Neben den typischen Marokkanischen Gerichten, wie Tajine und diverse Couscous Variationen ist vor allem ein Essen bei mir im Gedächtnis von meiner Marokko Reise hängen geblieben, die Marokkanische Harira oder auch roten Linsensuppe genannt.

Ich habe sie einige Mal am Abend in dem Gewusel von Garküchen auf dem großen Marktplatz in Marrakesch gegessen. Noch heute liebe ich die Marokkanische Linsensuppe und habe sie inzwischen schon einige Male nachgekocht.

Harira – Welche Bedeutung hat der Name?

Harira wird wegen der Aussprache des „h“ oft als „7arira“ geschrieben. Das wiederum stammt vom arabischen Wort für „glatt“ und soll für die gewünschte Textur der Suppe stehen. Obwohl in der Harira Linsen und auch Nudeln sein können, wird sie in der Regel diese Beschaffenheit nicht erreichen.

Die geschichtlichen Wurzeln der Nationalsuppe Marrokos erstrecken sich auf die als Maghreb bekannte nordafrikanische Region, zu der auch Marokko gehört. Allerdings heißt in anderen Ländern wie im Westen Algeriens und Tunesien die Suppe nicht Harira sondern Schorba bzw. Chorba.

Marokkanische Linsensuppe – eine Ramadansuppe

Die Harira ist aus der Marokkanischen Küche keines wegzudenken. Sie ist unter anderem ein fester Bestandteil der Speisen während des Ramadans und wird in der Regel als erstes nach dem Fastenbrechen serviert. Aber auch außerhalb der Fastenzeit ist die Marokkanische Linsensuppe eine beliebte Speise zum Frühstück oder zum Abendessen, da sie wärmend ist und gut sättigt.

Was ist drin in der Marokkanische Linsensuppe?

Die Grundzutaten in der der Harira sind Kichererbsen oder Linsen, Tomaten sowie die wichtigsten Gewürze Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Kurkuma und Ingwer. Anders als gedacht muss die Marokkanische Linsensuppe übrigens nicht rein vegetarisch sein. Es können in der Suppe auch kleine Stücken von Lamm oder Rindfleisch enthalten sein.

Und keine Harira schmeckt gleich. Nicht nur die Rezepte können je nach Region variieren. Die Familienrezepte können ebenfalls von Haus zu Haus verschieden sein.

Die Marokkanische Linsensuppe kann im Geschmack sehr variieren.

Die Marokkanische Linsensuppe kann im Geschmack sehr variieren.

Marokkanische Linsensuppe Rezept

Marokkanische Linsensuppe Rezept

Die Marokkanische Linsensuppe bzw. Harira genannt, kann in den Rezepten je nach Region sehr variieren. Probier dieses vegane Rezept, es wird dich begeistern.
5 von 8 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 40 Min.
Insgesamt 50 Min.
Gericht Suppe
Küche Marokkanisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 200 g rote Linsen
  • 400 g GehackteTomaten (2 Dosen)
  • 2 Möhren
  • 3 mittelgroßeKartoffeln
  • 400 g Kokosmilch
  • 500 ml Wasser
  • 2 EL GemüsebrühePulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Kurkuma
  • 2 EL Olivenöl
  • frischer Koriander (etwa 6-8 Zweige)

Zubereitung
 

Schritt 1

  • Die Möhren zu kleinem Würfeln schneiden und diese zusammen mit den roten Linsen in einem Topf mit etwas Öl anschwitzen.

Schritt 2

  • Nun die gehackten Tomaten und die Kokosmilch dazu geben und alles gut umrühren.

Schritt 3

  • Als nächstes die Kartoffeln ebenfalls zu kleinen Würfeln schneiden und in den Topf geben.

Schritt 4

  • Das Wasser sowie auch die Gewürze Kreuzkümmel, Kurkuma und das Gemüsebrühe Pulver dazu geben und gut umrühren.
    Nun etwa 40 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
    Wichtig: Zwischendurch immer wieder umrühren!

Schritt 5

  • Die Korianderblätter von den Stilen lösen und klein hacken. Etwa 10 Minuten vor dem Ablauf der Kochzeit hinzugeben und unterrühren.

Blogger Aktion 'Die kulinarische Weltreise' von @volkermampft hält in FrankreichBei Volker von „volkermampft“ kannst jeden Monat auf kulinarische Weltreise gehen. Dabei hat jeder Monat des Jahres ein anderes Land als kulinarische Reise auf dem Plan. Schau rein!

Zuletzt geändert am 22. November 2021

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Anja

Bereits seit 20 Jahren ist Berlin meine Wahlheimat und ich liebe die abwechslungsreichen Facetten der Stadt. Regelmäßig zieht es mich zusammen mit meiner Kamera aber auch in die nahe Umgebung oder in die Ferne!