In Finnlands Hauptstadt warten viele schöne Ecken, die erkundet werden wollen. Geschichtsträchtige Festungsanlagen, majestätische Kathedralen und umwerfende moderne Architektur sind nur einige davon. Die wichtigsten und besten Helsinki Sehenswürdigkeiten sowie meine persönlichen Tipps für einen Städetrip habe ich hier zusammengefasst.

Viele besuchen Helsinki auf einer Ostsee-Kreuzfahrt zu den weißen Nächten für einen Tag oder bauen eine Übernachtung in der finnischen Hauptstadt ein, bevor es zum Beispiel nach Finnisch-Lappland oder andere nördliche Regionen geht. Doch Helsinki lohnt sich auch für einen mehrtägigen Städtetrip – egal zu welcher Jahreszeit.

7 wichtige Fakten zu Helsinki

  • Helsinki hat ca. 660.000 Einwohner und ist damit die größte Stadt in Finnland.
  • Polarlichter lassen sich sogar in Helsinki beobachten.
  • Die Straßennamen und Ortstafeln sind in Helsinki zweisprachig: finnisch und schwedisch.
  • Helsingfors ist der schwedische Name für Helsinki.
  • Über 100 km Küstenlinie gehören zu Helsinki.
  • 300 Schäreninsel zählen mit zu Finnlands Hauptstadt.
  • Die Straßenbahn in Helsinki hat ihre Spurbreite seit ihrer Inbetriebnahme 1891 nicht verändert und ist eine 1000 mm Schmalspurbahn.
Die Straßenbahn prägt das Stadtbild von Helsinki

Die Straßenbahn prägt das Stadtbild von Helsinki

zweisprachige Straßennamen in Helsinki: oben finnisch und darunter auf schwedisch

zweisprachige Straßennamen in Helsinki: oben finnisch und darunter auf schwedisch

Helsinki Karte – alle Sehenswürdigkeiten im Überblick

Fullscreen-Logo
Helsinki Sehenswürdigkeiten

Karte wird geladen - bitte warten...

Dom zu Helsinki: 48.216038, 16.378984
Senatsplatz: 60.169507, 24.952269
Riesenrad - SkyWheel Helsinki: 60.166634, 24.959446
Uspenski-Kathedrale: 60.168497, 24.959929
historische Markthalle: 60.166187, 24.952767
Oodi Bibliothek: 60.173369, 24.938053
Kiasma: 60.171998, 24.936755
Amos Rex: 60.170124, 24.936304
Felsenkirche: 60.173006, 24.925168
Soumenlinna - Seefestung: 60.148570, 24.984326
Dom zu Helsinki: 60.170372, 24.952177
Esplanadi-Park: 60.167466, 24.947644
Fähre nach Suomenlinna: 60.167275, 24.955641
Helsinki Sign: 60.173541, 24.936802
Finnisches Nationalmuseum: 60.175472, 24.931150
Helsinki Art Museum - HAM: 60.169754, 24.930214
Design Museum: 60.163539, 24.946401
Skulptur zum Winterkrieg auf dem Kasarmitori Platz: 60.165136, 24.948976

Die wichtigsten Helsinki Sehenswürdigkeiten

Dom zu Helsinki – das Wahrzeichen der Stadt

Kein anderes Gebäude prägt Helsinki wie der weiße Dom. Die unverwechselbare Kathedrale mit den fünf Kuppeln wacht über der Stadt wie kein anderes symbolträchtiges Gotteshaus. Die große Kuppel ist 62 m hoch und ist von vielen Ecken der Stadt zwischen den Häusern zu erkennen. Der deutsche Architekt Carl Ludvig Engel hat den Dom entworfen und nach 22 Jahren Bauzeit im Jahr 1839 ist er fertig gestellt worden. Das nationale Heiligtum wird heute für besondere Anlässe und Feierlichkeiten genutzt.
Die Treppen vom Senatsplatz zum Dom sind äußerst steil und dienen bei Veranstaltungen auf dem Platz als Tribüne. Wer die steilen Stufen erklommen hat, sollte auch einen Blick in den Dom werfen sowie sich die unmittelbare Umgebung ansehen.

Besonders atmosphärisch ist es zum Sonnenuntergang, wenn der Dom von den letzten Sonnenstrahlen des Tages in goldenes Licht getaucht wird.

interessante Gebäude rund um den weißen Dom

Weitere architektonisch interessante Bauwerke, wie das Ständehaus und das Arppeanum fallen einem sofort ins Auge, wenn man seinen Blick vom Dom schweifen lässt.

Top Sehenswürdigkeit in Helsinki: der weiße Dom

Top Sehenswürdigkeit in Helsinki: der weiße Dom

Orgel im weißen Dom von Helsinki

Orgel im weißen Dom von Helsinki

Blick vom Dom auf den Senatsplatz

Blick vom Dom auf den Senatsplatz

Das Arppeanum am Senatsplatz von Helsinki

Das Arppeanum am Senatsplatz von Helsinki

Der Dom von Helsinki ist das Wahrzeichen der Stadt und besonders in der Vorweihnachtszeit ein schönes Fotomotiv

Der Dom von Helsinki ist das Wahrzeichen der Stadt und besonders in der Vorweihnachtszeit ein schönes Fotomotiv

Das Ständehaus befindet sich neben dem Dom

Das Ständehaus befindet sich neben dem Dom

Uspenski Kathedrale und die Halbinsel Katajanokka

Eine weitere wichtige Kathedrale in Helsinki ist die Uspenski Kathedrale auf der Halbinsel Katajanokka. Im Gegenteil zum weißen Dom ist sie Backstein rot und durch ihre Bauweise nicht weniger beeindruckend. 13 goldene Kuppeln schmücken ihr Dach. Auf einem Granitfelsen auf der Halbinsel Katajanokka ist die Kathedrale im russischen und byzantinischem Stil erbaut worden. 60 Jahre dauerte die Bauzeit bis sie im Jahr 1868 geweiht wurde. Die Uspenski-Kathedrale ist die größte orthodoxe Kathedrale Westeuropas.

Halbinsel Katajanokka

Um zur Kathedrale zu gelangen geht es über eine der zwei Brücken auf die Halbinsel Katajanokka. Rund um die Kathedrale lässt sich die Halbinsel auf einem Spaziergang erkunden. Kleine Cafés und gehobene Restaurants säumen die Uferpromenade. Besonders beeindruckend ist der Anblick der finnischen Eisbrecherflotte, welche im Hafen vor Kajanokka stationiert sind, wenn sie nicht gerade die Ostsee von Eis befreien. Die Eisbrecher, die in Helsinki vor Anker liegen sind die modernsten ihrer Art. Acht Eisbrecher, unter anderem die Polaris, halten die Fahrrinnen eisfrei, vor allem für die wirtschaftlich wichtigen maritimen Frachtrouten.

Auf Katajanokka befindet sich auch ein Lagerhaus aus dem 19. Jahrhundert, welches das Ausstellungszentrum Wanha Satama beherbergt. In seinen Räumlichkeiten finden verschiedene Veranstaltungen und Märkte statt.

Uspenski-Kathedrale im Abendlicht

Uspenski-Kathedrale im Abendlicht

Die Uspenski-Kathedrale wird am Abend auffällig illuminiert

Die Uspenski-Kathedrale wird am Abend auffällig illuminiert

Eine der Brücken zur Halbinsel Katajanokka

Eine der Brücken zur Halbinsel Katajanokka

Promenade mit kleinen Cafés und Restaurants auf Katajanokka

Promenade mit kleinen Cafés und Restaurants auf Katajanokka

Die finnische Eisbrecherflotte ist im Hafen von Katajanokka stationiert

Die finnische Eisbrecherflotte ist im Hafen von Katajanokka stationiert

Von Katajanokka lässt sich auf die Nachbarinsel mit dem Korkeasaari Zoo blicken

Von Katajanokka lässt sich auf die Nachbarinsel mit dem Korkeasaari Zoo blicken

Skywheel Helsinki – Panoramablick über die Hauptstadt

Auch das Riesenrad von Helsinki steht auf der Halbinsel Katajanokka und bietet eine besonders schöne Aussicht über die Skyline. In den beheizten Gondeln mit den blaugefärbten Scheiben geht es hoch über die Stadt. Eine Fahrt dauert ca. 12 Minuten und beinhaltet drei Runden.

Riesenrad mit Sauna-Gondel

Ohne Sauna geht bei den Finnen gar nichts. So ist es nicht verwunderlich, dass es im SkyWheel auch eine Sauna-Gondel gibt.

Eintritt SkyWheel: Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre: 13,00 € | Kinder von 3 bis 11 Jahre: 9,50 € | Studenten und Senioren: 11,00 €

SkySauna: ab 240,00 €

Im SkyWheel Helsinki von oben erleben

Im SkyWheel Helsinki von oben erleben

Eine Sauna-Gondel im Riesenrad darf bei den Finnen nicht fehlen

Eine Sauna-Gondel im Riesenrad darf bei den Finnen nicht fehlen

Ausblick vom Riesenrad über Helsinki

Ausblick vom Riesenrad über Helsinki

Blick aus der Gondel auf die Uspenski-Kathedrale

Blick aus der Gondel auf die Uspenski-Kathedrale

Besonders schön: das Riesenrad im Hafen von Helsinki bei Nacht

Besonders schön: das Riesenrad im Hafen von Helsinki bei Nacht

Alte Markthalle – Vanha Kauppahalli

Ein Besuch in der historischen Markthalle von 1889 darf bei einem Städtetrip nach Helsinki nicht fehlen. Im geschäftigen Treiben treffen sich Einheimische wie Touristen zu üppig belegten Roggenbrötchen, Zimtschnecken oder einfach auf ein Kaffee in den schmalen Gängen der historischen Markthalle. Besonders zur Mittagszeit lässt es sich in der Markthalle verhältnismäßig gut und günstig im Zentrum von Helsinki essen. Durch ihre Lage am Hafen ist die alte Markthalle vom Dom, dem Riesenrad oder der Prachtstraße rund um den Esplanadi nicht weit entfernt.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr | Sonntag geschlossen

Die historische Markthalle am Hafen von Helsinki am Abend

Die historische Markthalle am Hafen von Helsinki am Abend

An den Marktständen lassen sich finnische Produkte käuflich erwerben

An den Marktständen lassen sich finnische Produkte käuflich erwerben

Die alte Markthalle am Hafen von Helsinki

Die alte Markthalle am Hafen von Helsinki

Felsenkirche – Temppeliaukion kirkko

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Helsinki ist die Felsenkirche auf dem Tempelberg. Ein architektonisches Meisterwerk in den Tiefen eines Granitfelsens, welches jährlich über eine halbe Million Besucher anzieht. Ich habe sie tatsächlich zwei Mal besucht, da sie an den Wochenenden wegen der Gottesdienste geschlossen ist. Dafür bin ich über den kleinen angelegten Steingarten auf dem Kirchendach spazieren gegangen und ich konnte mir einen ersten Eindruck von dem Bauwerk machen. Zu meinem zweiten Besuch in der Felsenkirche war am Vormittag dort, zusammen mit wenigen weiteren Besuchern. Das runde Kupferdach in 13 Meter Höhe wird von 180 Glasfenstern umrahmt und gibt dem Raum eine besondere Wärme. An den puren Wänden aus Granitfelsen gibt die Orgel ein stimmigen Kontrast. Zwischen fünf bis acht Meter sind die Wände hoch. Besonders beeindruckend ist der Blick von den oberen Rängen in den Innenbereich der Felsenkirche. Das Zusammenspiel aus Granitfelsen, Kupferdecke und Glaskonstruktion ergibt eine bemerkenswerte Akustik und Konzerte in der Felsenkirche von Helsinki werden zu einen ganz besonderen Erlebnis.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr | Samstag und Sonntag geschlossen

Eintritt: 4,00 € Erwachsene | Eintritt frei für Kinder bis 17 Jahre

Alle Konzerte in der Felsenkirche von Helsinki werden online veröffentlicht.

Das Dach der Felsenkirche in Helsinki ist teilweise begehbar

Das Dach der Felsenkirche in Helsinki ist teilweise begehbar

Eine der Top Helsinki Sehenswürdigkeiten - die Felsenkirche mit dem runden Kupferdach

Eine der Top Helsinki Sehenswürdigkeiten – die Felsenkirche mit dem runden Kupferdach

Auf der Felsenkirche von Helsinki bei leichtem Schneefall

Auf der Felsenkirche von Helsinki bei leichtem Schneefall

Suomenlinna – die geschichtsträchtige Seefestung

Die gewaltige Festungsanlage vor den Toren Helsinkis existiert seit dem 18. Jahrhundert und erstreckt sich über mehrere Schäreninseln, welche mit Brücken miteinander verbunden sind. Für die Finnenburg (finnisch „Viapori“) beziehungsweise für die Schwedenburg (schwedisch „Sveaborg), wie Suomenlinna auch genannt wird, sollte man einen ganzen Tag einplanen. Das UNESCO Weltkulturerbe umfasst mehr als 200 Gebäude auf 80 Hektar. Suomenlinna ist nicht nur eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Helsinki, aufgrund seiner einzigartigen Geschichte ist die Seefestung für die Finnen ein beliebtes Reiseziel. Soumenlinna gehört, vor allem in den Sommermonaten zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Finnland. Ich habe die Festung im Spätherbst besucht und die Ruhe auf der Anlage sehr genossen.

Suomenlinna Fähre und Eintritt

Suomenlinna lässt sich mit der Fähre von Helsinki einfach und günstig erreichen. Die Fähre legt am Hafen vom Marktplatz ab und gehört zum städtischen Personennahverkehr (HSL). Einen weiteren Eintritt muss für die Insel nicht bezahlt werden. Für die sechs Museen auf der Insel wird jeweils Eintritt erhoben. Erwachsene zahlen für das Suomenlinna Museum 8,00 €.

Die Suomenlinna Kirche ist auch ein Leuchtturm

Die Suomenlinna Kirche ist auch ein Leuchtturm

Suomenlinna ist der perfekte Tagesausflug in Helsinki

Suomenlinna ist der perfekte Tagesausflug in Helsinki

Die Seefestung von Suomenlinna umfasst über 6 km Mauern und Bastionen

Die Seefestung von Suomenlinna umfasst über 6 km Mauern und Bastionen

Esplanadi-Park in Helsinki

Helsinki ist wie die norwegische Hauptstadt Oslo eine grüne Metropole mit vielen Grünflächen zum Spazieren gehen, Erholen und Picknicken. Der Esplanadi Park wird von den Einheimischen nur „Espa“ genannt und ist bei den Finnen sehr beliebt. In den Sommermonaten sind Cafés und Biergärten geöffnet und es finden im gepflegten Park Veranstaltungen und Konzerte statt. Eine sehr beliebter Brauch bei den Studenten aus Helsinki ist es am 1. Maifeiertag die Meerjungfrau im Havis-Amanda-Brunnen zu Waschen und sie mit einer Studentenmütze zu schmücken. Der Brunnen befindet sich am Ende des Parks, in Richtung Hafen und Marktplatz.
Neben der schön gepflegten Parkanlage verlaufen die beiden Prachtstraßen von Helsinki, vor allem die Pohjoisesplanadi lädt zum Shoppen und Flanieren im oberen Preissegment ein. Cafés und Restaurants säumen die Straße mit Blick auf den Park.

In den Wintermonaten, vor allem in der Vorweihnachtszeit ist der Esplanadi-Park hübsch dekoriert.

Der Esplanadi-Park ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen und Touristen

Der Esplanadi-Park ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen und Touristen

Esplanadi Park in der Vorweihnachtszeit

Esplanadi Park in der Vorweihnachtszeit

Helsinki Design, Architektur und Museen

Design District Helsinki

Finnisches Design ist über die Landesgrenzen bekannt und beliebt und so ist es nicht verwunderlich, dass es in Helsinki einen Design District gibt, dass jedes Shopping Herz höher schlagen lässt. Von ausgefallenen Kunstobjekten, Mode, Möbel oder Alltagsgegenständen ist für jeden etwas dabei. Der Design District Helsinki ist in den letzten Jahren immer weiter gewachsen und die mittlerweile über 200 Mitglieder der Vereinigung sind an den Logo in Form eines schwarzen Sticker oder Fahne sehr gut zu erkennen. Auch kleine Design Hotels oder Restaurants gehören mit dazu. Wer in die Welt des finnischen Designs eintauchen möchte, kann eine Helsinki Design District walking Tour mit einer Länge von ca. 1,5 km mitmachen. Der Design District Helsinki erstreckt sich bereits über 25 Straßen und wächst stetig. Als guter Ausgangspunkt ist das Gebiet zwischen Senatsplatz und Esplanadi-Park sowie rund um den Dianapuisto-Park.

Im Design District Helsinki gibt es viel zu entdecken

Im Design District Helsinki gibt es viel zu entdecken

Der Senatsplatz und der Esplanadi Park sind gute Ausgangspunkte, um den Design District Helsinki kennenzulernen

Der Senatsplatz und der Esplanadi Park sind gute Ausgangspunkte, um den Design District Helsinki kennenzulernen

Kiasma – Museum für zeitgenössische Kunst

Design und Architektur gehen in Helsinki Hand in Hand und sind nicht nur in kleinen Geschäften zu finden. Helsinki gehört zur UNESCO City of Design und das spiegelt sich auch in den Gebäuden, wie etwa dem Kiasma – Museum für zeitgenössische Kunst. Leider konnte ich mich im November 2021 davon nicht selbst überzeugen, da es zu derzeit eingerüstet und geschlossen war. Im Frühjahr 2022 soll das Kiasma wieder eröffnen.

Kiasma im November 2021 - Wiedereröffnung im Frühjahr 2022

Kiasma im November 2021 – Wiedereröffnung im Frühjahr 2022

Oodi Bibliothek

Mit der Oodi Bibliothek habe ich mich in Helsinki und das finnische Design verliebt. Es ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch clever durchdacht. Die Oodi Bibliothek ist so ein Ort, die ich mir persönlich in jeder Stadt wünsche. Im Erdgeschoss gibt es ein Café und über die breite Wendeltreppe geht es in den ersten Stock, wo Gamer ein wahres Paradies finden. Eine Ebene weiter ersteckt sich die helle Bibliothek mit Sitzmöglichkeiten für jeden Lesetyp, ob gemütlicher Lesesessel oder Schreibtischen zum gemeinsamen Studieren und Lernen. Die große Kinderbuchabteilung mit Spielecke und Kinderwagenparkplatz in Fahrstuhlnähe sowie diese selbstverständlich integrierte Barrierefreiheit haben mich nachhaltig beeindruckt. Und dann dieser Ausblick aus den bodentiefen Fenstern – definitiv einer der schönsten Aussichtspunkte von Helsinki. In den Sommermonaten gehört zur dritten Ebene noch eine Aussenterrasse, die ebenfalls fü die Öffentlichkeit zugänglich ist, um dort gemütlich zu sitzen, lesen, Kaffee zu trinken und die Aussicht auf den Kansalaistori Platz zu genießen.

In der Bibliothek ist das Fotografieren verboten, um die Lesenden nicht zu stören.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8 bis 21 Uhr | Freitag: 8 bis 18 Uhr |Samstag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr

Die Oodi Bibliothek ist nicht nur für Bücherfans der Himmel auf Erden

Die Oodi Bibliothek ist nicht nur für Bücherfans der Himmel auf Erden

Faszinierendes Design der Oodi Bibliothek in Helsinki

Faszinierendes Design der Oodi Bibliothek in Helsinki

Markante Wendeltreppe in der Oodi Bibliothek

Markante Wendeltreppe in der Oodi Bibliothek

Kansalaistori Platz mit Helsinki Sign

Mit dem Kansalaistori Platz vor der Oodi Bibliothek ist eine neue Erholungsfläche mitten im Zentrum der Stadt geschaffen worden. Neben vielen Sitzmöglichkeiten, gibt es Bereiche für sportliche Aktivitäten oder reichlich Platz zum Picknicken. Hier finden die Feierlichkeiten zu Silvester statt und in den Sommermonaten das beliebte Helsinki Foodfestival oder das picnic cinema im Rahmen des jährlichen Helsinki Festivals.
Für das perfekte Selfie oder Erinnerungsfoto steht das beliebte Helsinki Logo auf dem Platz.

Kansalaistori Platz mit Helsinki Logo für das perfekte Erinnerungsfoto

Kansalaistori Platz mit Helsinki Logo für das perfekte Erinnerungsfoto

Finnisches Nationalmuseum

Für alle, die sich für die finnische Geschichte interessieren, kommen am finnischen Nationalmuseum nicht dran vorbei. Im markanten Gebäude von 1912 gibt es fünf verschiedene Ausstellungen, welche Finnland aus unterschiedlichsten Blickwinkeln darstellen.
Das finnische Nationalmuseum befindet sich direkt auf der anderen Straßenseite der bekannten Finlandia Halle.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr

Eintritt: Erwachsene 15 € und online 14 € | Kinder bis 17 Jahre sind kostenfrei | Am Internationalen Tag der Museen (18. Mai) und am Helsinki Tag (12. Juni) ist der Eintritt frei. An einigen Feiertagen hat das Museum geschlossen sowie gibt es in den Sommermonaten erweitere Öffnungszeiten.

Finnisches Nationalmuseum in Helsinki

Finnisches Nationalmuseum in Helsinki

Amos Rex Kunst Museum

Wer das ebenerdige Dach des Amos Rex Museums zufällig beim Stadtbummel durch Helsinki entdeckt, wird denken, dass es sich um einen sehr kreativen Skatepark mitten in der Stadt handelt. Wer durch die kreisförmigen Glasfenster schaut, blickt auf die größte und private Kunstsammlung finnischer Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Auch an dieser Stelle schafft es finnisches Design wieder offen für jedes Mitglied in der Gesellschaft zu sein.

Tickets und geführte Touren in finnisch und englisch lassen sich online buchen.

Unweit des Amos Rex in der Simonkatu bin ich auf tierische Fußabdrücke von finnischen Waldbewohnern gestoßen. Die Abdrücke von Wolf, Elch oder Eichhörnchen sind im Fußweg eingelassen.

Amos Rex ist ebenerdig Skatepark und unter der Oberfläche Kunstmuseum

Amos Rex ist ebenerdig Skatepark und unter der Oberfläche Kunstmuseum

Fußabdruck von einem Elch mitten im Zentrum von Helsinki

Fußabdruck von einem Elch mitten im Zentrum von Helsinki

Susi ist das finnische Wort für Wolf - Pfotenabdruck, unweit vom Amos Rex Museum

Susi ist das finnische Wort für Wolf – Pfotenabdruck, unweit vom Amos Rex Museum

Design Museum

Nach einem Bummel durch den Design District Helsinki fehlt eigentlich nur noch der Besuch im Design Museum Helsinki. Hier erfahren Besucher alles zu finnischem sowie ausländischen Design, besonders in den Bereichen Grafik, Mode und Industrie.

Design Museum in Helsinki

Design Museum in Helsinki

Helsinki Art Museum – HAM

Das Helsinki Art Mseum (HAM) umfasst über 9000 Werke, die nicht nur im Kunstmuseum zu sehen sind, sondern in der gesamten Stadt verteilt sind. Die Statuen und Skulpturen prägen das Stadtbild von Helsinki. Neben den Ausstellungsräumen im Tennis Palace bin ich in Helsinki auf die Sulptur zum Winter Krieg aufmerksam geworden. Die Skulptur auf dem Kasarmitori Platz ist durchgehend geöffnet.

Helsinki Art Museum - HAM

Helsinki Art Museum – HAM

Die Skulptur zum Winterkrieg steht seit Ende November 2017 auf dem Kasarmitori Platz

Die Skulptur zum Winterkrieg steht seit Ende November 2017 auf dem Kasarmitori Platz

Meine Helsinki Tipps

  • Wer einen Städtetrip nach Tipp Helsinki plant, sollte sich unbedingt vor seiner Anreise die HSL App des öffentlichen Personennahverkehrs auf sein Handy installieren. Das Ticket lösen ist damit sehr einfach und unkompliziert. Vor allem wird die Fahrt vom Flughafen zum Zentrum sehr günstig und komfortabel. Auch die Tram und die Fähre nach Suomenlinna gehören zum städischen Verkehrsverbund.
  • Wer für Helsinki nur 1 Tag Zeit hat, kann die wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um den Hafen, die alte Markthalle und dem Dom zu Helsinki gut zu Fuß erkunden.
  • Mit der Helsinki Tram lässt sich einen ersten Eindruck über die Sehenswürdigkeiten von Helsinki machen. Die Linie 2 ist perfekt für eine Rundfahrt durch Helsinki zum Sightseeing.
  • Wer für seine Helsinki Reise etwas mehr Zeit hat, sollte eine Tagestour nach Tallin mit einplanen. Die Fahrt mit der Fähre in die estnische Hauptstadt dauert nur zwei Stunden und wird von drei verschiedenen Reedereien angeboten.
Nur zwei Stunden dauert die Fahrt mit der Fährte zwischen Helsinki und Tallin

Nur zwei Stunden dauert die Fahrt mit der Fährte zwischen Helsinki und Tallin

 

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Als gebürtige Brandenburgerin arbeite ich dort, wo andere in Norddeutschland ihren Urlaub verbringen. Meinen Urlaub verbringe ich am liebsten als leidenschaftliche Wildlife Fotografin - zwischen A wie Afrika bis Z wie Zingst!