Neben Bliny zählen vor allem Pelmeni zum kulinarischen Aushängeschild der russischen Küche. Die Zubereitung ist dabei eigentlich gar nicht so schwer, kann aber ohne ein wichtiges Hilfsmittel allerdings etwas aufwendig sein. Wir verraten dir wie du die russischen Teigtaschen zubereiten kannst.

Pelmeni und ich haben eine lange Vergangenheit

Das allererste mit Pelmeni bin ich im Russisch Unterricht in der 7. Klasse in Berührung gekommen. Unser damaliger Russischlehrer brachte das Pelmeni Rezept an einem Nachmittag in die Klasse und sagte „Wir machen heute russische Pelmeni“.

Dabei ist bei mir in all den Jahren Russisch Unterricht nicht wirklich viel von der Sprache hängen geblieben, die kleinen gefüllten Teigtaschen allerdings schon.

Ursprung der Pelmeni

Pelmeni stammen aus Russland und sind dort inzwischen zu einem Nationalgericht geworden.

Über den Ursprung vom Pelmeni Rezept gibt es unterschiedliche Sichtweisen. Die einen meinen, Pelmeni sind eine Variante der chinesischen Jiaozi, welche durch die Mongolen verbreitet wurden.

Andere meinen, dass der Ursprung eher in den persischen Teigtaschen liegt, auch wenn diese Joshpara genannt werden. Zwischen den Udmurten, einem finnougrischen Volk im westlichen Uralgebiet und Persien soll es kulturelle Verbindungen gegeben haben. Die sogenannten pel’n’an sollen dabei sprachlich den Pelmeni ähneln.

Aber auch Sibirien soll als Ursprung der Pelmeni gelten, da sie sich einfrieren und lange lagern lassen.

Pelmeni - Russische Teigtaschen

Pelmeni – Russische Teigtaschen

Pelmeni und die Zubereitung

Pelmeni dürfen nur dann Pelmeni genannt werden, wenn sie eine Hackfleischfüllung haben. Diese kann aus Schwein, Rind oder andere Fleischsorten bestehen. Allerdings können die Teigtaschen auch eine vegetarische Füllung haben, wie mit Kohl, Kartoffeln, Pilzen oder süßlich mit Frischkäse und Beeren. Sie werden dann allerdings nicht Pelmeni, sondern Wareniki genannt.

Gegessen werden Pelmeni als Suppenbeilage oder Hauptgericht. Traditionell werden die russischen Teigtaschen mit Schmand, aber auch mit zerlassener Butter und Essig gegessen.

Pelmeni Rezept - Russische Teigtaschen

Pelmeni Rezept – Russische Teigtaschen

Pelmeni Rezept Russische Teigtaschen

Pelmeni Rezept für russische Teigtaschen

Mit diesem klassischen Pelmeni Rezept kannst du die kleinen russischen Teigtaschen mit der Hackfüllung ganz einfach nachkochen.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 40 Min.
Garzeit 10 Min.
Insgesamt 57 Min.
Gericht Hauptgericht
Küche Russisch
Portionen 35 Stück
Kalorien 946 kcal

Zutaten
  

für den Nudelteig

  • 300 gr g Mehl
  • ½ EL Salz
  • 1 Ei
  • 100 ml Wasser

für die Füllung

  • 200 g RinderhackHackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 ml Milch
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

für die Beilage

  • Creme Fraiche oder Schmand

Zubereitung
 

Schritt 1

  • Gebe, für den Nudelteig, alle Zutaten in eine Schüssel und verknete alles gut miteinander,so dass ein schöner fester geschmeidiger Teig entsteht. Decke die Schüssel mit einem Tuch ab und lasse ihn ruhen, während du die Füllung zubereitest.

Schritt 2

  • Für die Füllung die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken und zusammen mit dem Hackfleisch undder Milch in eine Schüssel geben. Mit Pfeffer und Salz würzen und dann allesgut miteinander vermengen.

Schritt 3

  • Den Teig etwa 2mm dünn auf einer mehlbestäubten Fläche ausrollen und mit einer runden Ausstechform Kreise ausstechen. Solltest du keine Ausstechform haben, tut es auch einumgedrehtes Glas.
    In die Mitte des ausgestochenen Nudelteiges etwas von Hackfleischmischung legen, den Rand mit etwas Wasser anfeuchten undzusammenklappen. Die Ränder nun gut zusammendrücken, hierbei ist eine Gabeldurchaus hilfreich. Die beiden Enden nach hinten zusammendrücken.
    Die fertige Pelmeni auf eine mehlbestäubte Fläche legen und weiter machen bis der Nudelteig aufgebraucht ist.

Schritt 4

  • Die Pelmeni können je nach Rezept nun auf unterschiedliche Weise weiterverarbeitet werden. Viele lassen sie in Wasser gar werden und braten Sie anschließend an.
    Ich lasse immer eine Gemüsebrühe in einem großen Topf aufkochen, reguliere die Temperatur nach unten und lassen die Pelmeni darin etwa 7-10 Minuten ziehen. Mit einer Schaumkelle abschöpfen und direkt auf einen Teller oder in eine Schüssel legen. Sollten nicht alle Pelmeni in den Topf passen, kannst du sie auch portionsweise zubereiten.

Schritt 5

  • Anschließend die Pelmeni in die Creme Fraiche oder den Schmand dippen und genießen.

Tipp

Die Zubereitung der kleinen Teigtaschen geht schneller mit einer Pelmeni Form*. Dazu den Teig teilen und eine Hälfe ausrollenund über die Form legen. Jede der Mulde befüllst du mit etwa 1 TL der Hackfleischmasse. Die zweite Teighälfte ebenfalls ausrollen und darauflegen. Nun mit dem Nudelholz kräftig darüber rollen und du hat in je nach Form 36 kleine Pelmeni.
*Affiliate Link/Partnerlink

Weitere leckere Gerichte und Rezepte aus der russischen Küche

Soljanka mit Fleisch nach Russischem Rezept | Soljanka – mehr als eine Restesuppe | Kalte Suppe – Russische Okroschka mit Kaviar | Boeuf Stroganoff – Rezept für russischen Klassiker | Russischer Schichtsalat Schuba ohne Hering | Oreschki mit Dulce de leche | Schschti | Watruschki – Russisches Quarkgebäck | Russisches Pilz Kaviar | Schaschlik im Ofen mit köstlicher Soße | Syrniki – russische Quarkküchlein aus selbst gemachtem Tworog | Mimosa Salat | Hack-Schnitzel mit Pilz-Käse-Füllung | Russischer Salat Vinaigrette | Russisches Auberginen und Tomaten Kaviar | Pilz- und Hack-Pierogi | борщ/Borschtsch | бефстроганов/Bœuf Stroganoff | Buchweizenrisotto mit Pilzen | Kalach Moskovsky – Moskauer Kalatsch | Russische Kirschtorte Monastirskaya Izba | Borodinski-Brot | Russische Piroschki mit Weißkohl und Hackfleisch oder vegetarischer Füllung | Barsch-Soljanka | Kwas | Salat Olivier | Oladji | Kartoffelküchlein mit Sauerkraut und Dill-Sauerrahm | Kulitsch | Salat Olivier

Blogger Aktion 'Die kulinarische Weltreise' von @volkermampft hält in FrankreichBei Volker von „volkermampft“ kannst jeden Monat auf kulinarische Weltreise gehen. Dabei hat jeder Monat des Jahres ein anderes Land als kulinarische Reise auf dem Plan. Schau rein!

Zuletzt geändert am 1. April 2021

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Anja

Bereits seit 20 Jahren ist Berlin meine Wahlheimat und ich liebe die abwechslungsreichen Facetten der Stadt. Regelmäßig zieht es mich zusammen mit meiner Kamera aber auch in die nahe Umgebung oder in die Ferne!