Eclairs selbst backen? Ist das nicht zu aufwendig und ist ein Brandteig schwierig zu machen? Mit diesem Eclair Rezept gelingt es auch dir, das leckere französische Gebäck selbst zu machen.

Ursprung zum Eclair Rezept

Erstmals tauchte das Gebäck namentlich in den 1860er Jahren in Frankreich auf. Es wurde damals allerdings nicht Eclair sondern “petite duchesss” („zierliche Herzoginnen“) oder “pain à la duchesss” („Schmerz à la Herzoginnen“) bezeichnet. Es wird angenommen, dass die Erfindung vom Eclair Rezept auf den französischen Koch Marie-Antoine Carême (1784-1833) zurückgeht, welcher ein berühmter Konditor für französische Könige war.

Erst später wurde das Gebäck Eclair genannt, welches zu Deutsch aus dem Französischen übersetzt allerdings „Blitzschlag“ bedeutet. Warum es diesen Namen erhielt, ist nicht genau belegt. Zum einem wird gesagt, dass die Glasur des Eclairs wie ein Blitz glitzert und daher der Name kommt. Andere behaupten, dass frische Eclairs blitzschnell verschwinden, weil sie so lecker sind und deshalb so genannt wurden.

Ich kenne Eclairs allerdings auch als Liebesknochen, andere vielleicht als Hasenpfote oder Kaffeestangen.

Eclairs werden auch Liebesknochen genannt.

Eclairs werden auch Liebesknochen genannt.

Eclair Feiertag in den USA

Wen überrascht es wirklich? Wenn es schon einen Feiertag für den American Pie in den USA gibt warum sollte es nicht auch einen nationalen Schokoladen-Eclair-Tag (National Chocolate Eclair Day) geben. Diesen feiern die Amerikaner übrigens am 22. Juni eines jeden Jahres.

In vielen US-Staaten ist das Eclairs au chocolat allerdings unter dem Namen Long Johns bekannt. Allerdings werden bei den Long Johns kein Brand Teig sondern lediglich Donut Teig verwendet, weshalb beide Gebäckstücke sich damit stark unterscheiden. Auch ist in den Long Johns anders als in den Eclairs eine Pudding Füllung enthalten. Da ich am liebsten Eclairs mit Pudding Fülling mag, habe ich diese auch oben für das Rezept gewählt.

Eclair Rezept mit cremiger Füllung

Eclair Rezept mit cremiger Füllung

Mini Eclairs Rezept zum selber backen

Mit diesem Rezept kannst du leckere kleine Mini Eclairs backen.
Du solltest dich allerdings genau an die Schritte der Zubereitung halten, damit die Mini Eclairs auch garantiert gelingen.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 50 Min.
Backzeit 30 Min.
Insgesamt 1 Std. 30 Min.
Gericht Gebäck
Küche Französisch
Portionen 16 Mini Eclairs

Zutaten
  

für den Eclair Brandteig

  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Milch
  • 115 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 140 g Mehl
  • 4 Eier

für die Eclair Füllung

  • 300 g Vanillepudding
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Pck. Vanille Zucker
  • 50 g dunkle Schokolade zum Bestreichen

Zubereitung
 

Schritt 1

  • Heize den Backofen bei 180 °C vor.

Schritt 2

  • Gebe das Wasser, die Milch und die Butter in einen Topf und bringe alles bei geringer Hitze zum Kochen. Nun die Prise Salz sowie Mehl dazugeben, alles gut bei geringer Hitze verrühren bis ein Teig Kloß entsteht. Wenn der Teig sich gut vom Topfrand löst, den Topf von der warmen Herdplatte nehmen und den Teig etwas abkühlen lassen.

Schritt 3

  • Rühre nun nach und nach die Eier unter bis ein glatter Teig entsteht. Gebe den Brandteig in eine Spitztüte und spritze etwa 8 cm lange dicke Stange auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Schritt 4

  • Schiebe das Backbleck in den vorgeheizten Ofen und lasse den Brandteig bei 180 °C ca. 25-30 Minuten backen.
    Achtung: Öffne auf keinen Fall während des Backens den Ofen.
    Auch solltest du die Eclairs nicht zu früh aus dem Ofen nehmen. Wenn sie noch nicht fertig gebacken sind, fallen sie zusammen und du kannst sie nicht weiter verarbeiten. Das Eclair-Gebäck sollte eine schöne gold-gelbe Farbe haben. Während des Bachvorgangs tritt fett aus dem Teig aus, bilden sich keine feinen Bläschen mehr und ist der schöne Backfarbton erreicht, kannst du davon ausgehen, dass die Eclairs fertig gebacken sind.

Schritt 5

  • Während die Eclairs im Ofen backen, bereitest du die Füllung zu. Koche dazu wie auf der Packung angeben den Vanillepudding und stelle ihn beiseite.

Schritt 6

  • Schlage nun die weiche Butter mit Vanille Zucker in einem Gefäß schaumig.

Schritt 7

  • Sollte sich in der Zwischenzeit auf dem Pudding eine Pelle gebildet haben, so trage sie. Nehme vom Pudding 300g ab und rühre diesen nach und nach unter die Butter-Zucker-Mischung. (Den restlichen Pudding kannst du naschen.) Gebe dann die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle.

Schritt 8

  • Erwärme die dunkle Schokolade in einem Wasserbad bis diese flüssig ist.

Schritt 9

  • Teile die abgekühlten Eclairs in 2 Hälften.

Schritt 10

  • Befülle die untere Eclair-Hälfte mit der Pudding Creme. Bevor du die obere Eclair-Hälfte wieder drauf setzt, bestreiche die mit der flüssigen Schokolade.

Tipp

Stelle zum Befüllen den Spritzbeutel* in ein hohes Gefäß. Du hast damit beide Hände frei und das Befüllen ist einfacher.
*Affiliate Link/Partnerlink

Original Rezept aus dem amerikanischen Kochbuch

In den USA wurde das Eclair Rezept erstmalig im Boston Cooking School Cook Book von D.A. Lincoln 1884 veröffentlicht. Hier nun die Zutaten für das originale Eclair Rezept, so wie die Amerikaner es kennen.

Eclair Teig

  • 1 Tasse heißes Wasser
  • ½ Teelöffel Salz
  • ½ Tasse Butter
  • 1 ½ Tassen Mehl
  • 5 Eier (Eigelb und Eiweiß werden getrennt voneinander aufgeschlagen)

Eclair Creme

  • 1 pint gekochte Milch (1 pint sind etwa 473 ml)
  • 2 Esslöffel Maisstärke
  • 3 geschlagene Eier
  • ¾ Tasse Zucker
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Teelöffel Butter

Quelle: Boston Cooking School Cook Book, Mrs. D.A. Lincoln [1884] (p. 389)

Blogger Aktion 'Die kulinarische Weltreise' von @volkermampft hält in FrankreichBei Volker von „volkermampft“ kannst jeden Monat auf kulinarische Weltreise gehen. Dabei hat jeder Monat des Jahres ein anderes Land als kulinarische Reise auf dem Plan. Schau rein!

 

Zuletzt geändert am 2. März 2021

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Anja

Bereits seit 20 Jahren ist Berlin meine Wahlheimat und ich liebe die abwechslungsreichen Facetten der Stadt. Regelmäßig zieht es mich zusammen mit meiner Kamera aber auch in die nahe Umgebung oder in die Ferne!