Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Kulinarisches aus Valencia

,
2

In Valencia trifft man nicht nur auf die typische und klassisch spanische Küche – Valencia ist die spanische Küche! In Valencia wurde tatsächlich die Paella erfunden! Welche weiteren besonderen Gaumenfreuden es in der Metropole noch zu entdecken gibt und wo du sie unbedingt probieren musst, zeigen wir dir hier.

Paella

Wenn schon Ernest Hemingway in Valencia Paella aus der Pfanne aß, müssen wir diesem kulinarischem Highlight natürlich auch nach kommen. Das Reisgericht ist keine Touristenfalle, sondern ehrlicher Lokalpatriotismus. Vor den Toren der Stadt in „La Albufera“ wird der Reis in einem großen Feuchtgebiet angebaut.
Ich hab mich für eine Paella mit Huhn und Pilzen entschieden, weil ich mit Miesmuscheln und anderen Meerestieren nicht so recht warm werde. Sehr gut hat mir meine Paella im Restaurant „Racó del Mar“ geschmeckt. Zum Restaurant gehört eine kleine Terrasse auf dem Plaza de San Vicente Ferrer mit Blick auf die Kirche Santo Tomas Apostol y S. Felipe Neri.
Übrigens: Anja hat einen großen Geschmacksunterschied zur Paella in Barcelona festgestellt!

Adresse
Restaurant Racó del Mar, Carrer del Mar 34, im Stadtteil El Mercat
Anne probiert Paella

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Anne probiert Paella

Mercardo Central

Mit über 400 Ständen und einem separatem Fischgroßhandel ist die überdachte Markthalle die größte in Europa. Allein schon das hübsche Jugendstilgebäude ist einen Besuch wert. An den Ständen gibt es frisches Obst und Gemüse, Gebäck und Gewürze und den typischen Serrano-Schinken in unterschiedlichen Qualitätsstufen.

Adresse
Mercardo central Plaça de la Ciutat de Bruges im Stadtteil El Mercat
Anja vor der Markthalle

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Anja vor der Markthalle

Gemüsestand im Mercado Central

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Gemüsestand im Mercado Central

Fleisch- und Wurst Delikatessen

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Fleisch- und Wurst Delikatessen

Meeresfrüchte dürfen auf dem Markt nicht fehlen!

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Meeresfrüchte dürfen auf dem Markt nicht fehlen!

Anne auf Fotosuche im Mercado Central

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Anne auf Fotosuche im Mercado Central

die Kuppel in der Markthalle

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: die Kuppel in der Markthalle

Churros und mehr

Außerhalb des „Mercardo Central“ gibt es sogar Paella-Pfannen in allen Größen zu kaufen. Generell gibt es rund um die Markthalle viele kleine Stände, Cafés und Restaurants, um draußen zu sitzen und das Treiben zu beobachten.

Stände vor der Markthalle

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Stände vor der Markthalle

buntes Straßenleben vor der Markthalle

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: buntes Straßenleben vor der Markthalle

Wir haben uns hier eine heiße Tüte Churros gegönnt. Die sternförmigen Stangen aus Brandteig werden frittiert und am liebsten gezuckert oder mit heißer Schokolade gegessen.
Übrigens: Meine ersten Churros habe ich in Puebla in Mexiko gegessen. Das hab ich bestimmt den Spaniern zu verdanken. 😉

GoOnTravel.de: So werden Churros gemacht!

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: So werden Churros gemacht!

Horchata / Orxata

Das beliebte Erfrischungsgetränk aus Erdmandeln, Wasser und Zucker stand ebenfalls auf unserer kulinarischen Erkundung durch Valencia. In der „Hochateria Santa Catalina“, einem der ältesten Horchaterrias der Stadt, probierten wir das Getränk mit einem typischen Farton. Das warme valencianische Hefe-Gebäck mit Puderzucker ist wirklich köstlich. Den Geschmack der Orxata zu beschreiben ist uns jedoch nicht gelungen. Eben ein ganz eigener Geschmack. Also, unbedingt probieren!

Adresse:
Hochateria Santa Catalina, Plaza Santa Catalina 6, im Stadtteil El Mercat
Santa Catalina

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Santa Catalina

GoOnTravel.de: Leckere und kühle Horchata / Orxata

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Leckere und kühle Horchata / Orxata

Gleich neben der „Hochateria Santa Catalina“ liegt eine der besten Schokoladenstuben der Stadt.

Lust auf Schokoladiges?

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Lust auf Schokoladiges?

Tapas

Auch wenn die Tapas nicht ursprünglich aus Valencia kommen, gibt es auch hier unzählige Möglichkeiten die beliebten kleinen Köstlichkeiten zu genießen. Ob Serrano Schinken mit einem Glas Rioja oder eingelegte Oliven mit einem erfrischendem valencianischem „El Turia“ Bier.

Tapas Restaurant in der Altstadt

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Tapas Restaurant in der Altstadt

Ein besonderes Highlight bietet sich dafür die Eckkneipe „Tasquita La Estrecha“ an. Der Eingang zum schmalsten Haus Europas gehört mit zum Lokal!

Adresse:
Tasquita La Estrecha, Plaça de Lope de Vega 9, im Stadtteil El Mercat
 Einkehren in der Tasquita La Estrecha

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Einkehren in der Tasquita La Estrecha

Menú del día

Das sogenannte Tagesmenü ist in Valencia sehr verbreitet. Es besteht in der Regel aus 3 verschiedenen Vorspeisen, Hauptgängen und Dessert und der Gast kann es sich nach Wunsch zusammenstellen. Der Preis des Menüs liegt weit unter einem typischen 3-Gang-Menü. So haben wir im „Racó del Mar“ 12,00 € für 3 Gänge exkl. Getränke bezahlt.

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: vegetarische Vorspeise im Racó del Mar

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: vegetarische Vorspeise im Racó del Mar

Unbedingt besuchen! Maria Mandiles!

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Unbedingt besuchen! Maria Mandiles!

Unser Tipp für leckeres Essen und kleinen Geldbeutel ist das Restaurant „Maria Mandiles“. Für unglaubliche 8,95 € inkl. Softdrink und Tee/Kaffee haben wir hier sehr gute lokale Küche genossen. Das Restaurant ist aber nicht nur wegen des Menú del días einen Besuch wert. Die rosa gestrichenen Wände, die Häkelkissen sowie die Nachttopfdekoration machen einfach gute Laune.

Adresse:
Maria Mandiles, Carrer del Pare d'Orfens 2, im Stadteil El Carmen

In den Strandbistros von Las Arenas und Malva-Rosa werden auch die Tagesmenüs angeboten. Mit Meerblick von der beliebten Promenade liegt der Menüpreis bei ca. 20,00 €. Hier werden überwiegend Fisch und Meeresfrüchte angeboten.

Menú del dia mit Meerblick

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Menú del dia mit Meerblick

Übrigens: Die Idee des Tagesmenüs legte die valencianische Restaurant-Verordnung fest. Außer gehobene Restaurants müssen alle Gaststätten täglich mindestens ein Menú del día anbieten. Als Gast ist man verpflichtet, immer das vollständige Menü zu bezahlen. Auch wenn bestimmte Gänge wie zum Beispiel das Dessert nicht gegessen werden.

2 Comments

  • Chris sagt:

    Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen 🙂 Aktuell überlegen wir, ob wir nach unserer Rückkehr nach Europa noch etwas durch Spanien reisen, um den Temperaturumschwung ein bisschen abzufedern..Bei den ganzen Leckereien scheint Valencia ja eine gute Idee zu sein 😉

    Und eine Paella ohne Fisch würde sogar ich dann mal probieren! Kommt Horchata denn ursprünglich aus Valencia? Wir haben das immer ganz viel in Mexiko gesehen.

    Liebe Grüße aus Panama
    Chris

    • Anne-Katrin Anne-Katrin sagt:

      Hi Chris,
      Valencia ist eine super Idee, gerade wenn ihr von Süd-/Mittelamerika nach Europa zurück kehrt. Mich hat in Valencia sehr vieles an Mexiko, vor allem an Puebla erinnert. Die Horchata kommt aus Valencia, vermutlich haben die Spanier auch dieses Erfrischungsgetränk mit in die Neue Welt genommen.

      Liebe Grüße von Sylt und weiterhin viel Spass in Panama.

      Anne

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.