Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Amerikanischer Apfelkuchen: Das American Pie Rezept zum nachbacken

,

Zuletzt geändert am 19. April 2020

American Pie, Apple Pie oder Amerikanischer Apfelkuchen – diesen habe ich schon einige Male gebacken. Die Zubereitung ist relativ einfach, beansprucht allerdings etwas mehr an Zubereitungszeit als ein normaler Apfelkuchen mit Rührteig. Du kannst ihn außerdem auch ganz einfach als vegane Variante backen.

Zutaten für den Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 175 g weiche Butter (alternativ Back-Margarine als vegane Variante)
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Eiswasser

Zutaten für die Füllung

  • 1,7 kg Äpfel
  • 125 g Zucker
  • 50 g braunen Rohrzucker
  • 2 EL Mehl
  • ½ TL Zimt

Zubereitung Amerikanischer Apfelkuchen

Schritt 1: Als erstes nimmst du eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser und stellst diese in den Tiefkühlschrank.

Schritt 2: Als nächstes das Mehl, die weiche Butter oder Margarine, den Zucker und das Salz in eine Schüssel und alles miteinander vermischen. Die Masse allerdings noch nicht zu einem Teig komplett verkneten, sondern eher sie sollte noch bröselig sein, wie Streusel.

Schritt 3: Nun das Eiswasser auf dem Eisfach nehmen. Wenn sich oben eine kleine Eisschicht hat, hat das Wasser genau die richtige Temperatur. Von dem Eiswasser 6 EL abnehmen und zu der bröseligen Masse dazu geben. Den Teig nun gut durchkneten. Falls der Teig noch zu trocken erscheint, einfach noch einen weiteren EL Eiswasser dazugeben. Ist der Teig zu weich, noch etwas Mehl hinzugeben. Der Mürbeteig sollte von der Konsistenz her ein wenig gummiartig sein, dann ist er perfekt. Anschließend den Masse zu einer dicken Rolle formen, in Frischhaltefolie packen und in den Kühlschrank legen.

Schritt 4: Nun die Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Den Zucker, den Rohrzucker, das Mehl und das Zimt mischen und über die Äpfel geben und die Schüssel etwas schütteln, so dass die Mischung sich verteilt.

Schritt 5: Den Teig nun aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Hälften teilen. Die eine Hälfte ausrollen und in eine Springform legen. Die Boden sowie auch die Seiten sollten komplett bedeckt sein.

Schritt 6: Nun die Apfelmischung in die Springform streuen, die Äpfel sollte sich bis zum Rand hochreichen.

Schritt 7: Nun die zweite Teighälfte zu länglichen Streifen ausrollen und gegeben falls die Ränder der Streifen mit einem Messer gerade schneiden. Die Streifen auf dem Kuchen zu einem Gitter legen und ein wenig mit dem Teig am Springformrand verkneten. Zum Abschluss das Gitter mit ein wenig Milch bestreichen. Für die vegane Variante die Milch weglassen oder durch Mandeldrink ersetzen.

Schritt 8: Den Amerikanischen Apfelkuchen nun bei 200 Grad auf mittlerer Schiene für 10 Minuten backen und danach die Temperatur auf 180 Grad herunterdrehen. Den Kuchen nun weitere 60-75 Minuten backen, so dass das Gitter einen schönen gelben Farbton hat. Den Kuchen dann aus dem Ofen nehmen und ihn etwas abkühlen lassen. Wird er zu frisch angeschnitten, hat sich die Flüssigkeit noch nicht genug gefestigt und er „läuft“ aus.

Tipp: Den Kuchen am besten warm genießen zusammen mit einer leckeren Kugel Vanilleaus, ganz so wie die Amerikaner es lieben.

Die Springform gut mit dem Mürbeteig ausfüllen

Die Springform gut mit dem Mürbeteig ausfüllen

Äpfel bis zum Rand in die Form schütten

Äpfel bis zum Rand in die Form schütten

Gitternetz aus Mürbeteig mit Milch bestreichen

Gitternetz aus Mürbeteig mit Milch bestreichen

Warmer Amerikanischer Apfelkuchen

Warmer Amerikanischer Apfelkuchen

Wissenswertes zum Amerikanischen Apfelkuchen

Überraschung, wie die Schweden, die ihre Zimtschnecken mit einem Feiertag bejubeln, so feiern auch die Amerikaner ihren Apple Pie mit dem Nationalen Apfelkuchentag am 13. Mai.

Dabei ist der Amerikanische Apfelkuchen gar keine amerikanische Erfindung, sondern hat seinen Ursprung in England, wo er das erste Mal im Jahr 1381 als gedrucktes Rezept erschien.

Der American Pie wurde allerdings erst im 18. Jahrhundert zu einem gängigen Gericht und wurde erst im darauffolgenden 19. Jahrhundert zum Symbol des amerikanischen Nationalstolzes.

Warum mit Amerikanischer Apfelkuchen mit Vanille Eis?

Und wenn American Pie dann bitte warm und mit einer schönen Kugel Vanille. In dieser Kombination wird der symbolträchtige Apfelkuchen am liebsten von den Amerikanern genüsslich gegessen. Woher diese gehaltvolle Ergänzung zum Amerikanischen Apfelkuchen kommt ist nicht genau überliefert. Historiker vermuten aber, dass dieses kulinarische Zusammenspiel auf einen gewissen Professor Charles Watson Townsend zurückgeht. Er speiste in Mitte der 1890er stets im Cambridge Hotels und bestellte zu seinem Apfelkuchen immer ein Eis dazu.

Auch die Yale Universität pflegt zum Amerikanischen Apfelkuchen eine mehr als 100 Jahre alte Tradition. Denn dort wird der gedeckte Apfelkuchen zu jedem Abendessen als Dessert serviert.

American Pie in Film und Musik

Dass der Amerikanische Apfelkuchen auch vor der Film- und Musikindustrie nicht Halt macht, zeigt die gleichnamige Filmreihe American Pie von 1999-2012. Auch in dieser spielt der Apfelkuchen eine enorm tragende und lustige Rolle.

Auch der amerikanische Sänger Don McLean besang im Jahr 1972 nicht direkt eine Hymne auf den American Pie „… Bye, bye Miss American Pie“ im gleichnamigen Song. Die spekulativer Interpretationen, lassen viel Spielraum, ob er kritisch auf den amerikanischen Nationalstolz abzielt. Der Popularität des Songs tat es keinem Abbruch, denn er wurde einige Mal gecovert, unter anderem im Jahr 2000 auch von Madonna.

Pinne bei Pinterest

Teile diesen Beitrag auf:

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.