Friedrichstadt im beschaulichen Nordfriesland in Schleswig-Holstein gibt seinen Besuchern sofort das Gefühl in den Niederlanden zu sein. Nicht umsonst trägt der kleine Ort den Beinamen Holländerstadt. Wer Friedrichstadt und sein holländisches Flair bei einem Tagestrip erleben möchte, findet an dieser Stelle Tipps für interessante Aktivitäten sowie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Wissenswertes zur Grachtenstadt

Am letzten Septemberwochenende 2021 feierte Friedrichstadt mit vielen Veranstaltungen sein 400 jähriges Jubiläum. Diesen runden Geburtstag nahm ich zum Anlass den kleinen bezaubernden Ort in der Nähe von Husum für einen Tag zu besuchen.

Am 24. September 1621 ist der Grundstein für das erste Haus in Friedrichstadt gelegt worden. Holländische Glaubensflüchtlinge fanden durch Herzog Friedrich III, von Schleswig-Holstein-Gotthof eine neue Heimat an der Treene. Sie legten Grachten und Brücken an und gaben Friedrichstadt bis heute sein hübsches Gesicht mit den malerischen Treppengiebelhäusern.

Seit der Stadtgründung gilt Friedrichstadt als Ort der Toleranz und seine fünf verschiedenen Gotteshäuser zeigen die bewegende Geschichte der Stadt und seiner Bürger.

Grachten mit kleinen Brücken prägen das Stadtbild von Friedrichstadt

Grachten mit kleinen Brücken prägen das Stadtbild von Friedrichstadt

Die blaue Brücke über den Wester Sielzug

Die blaue Brücke über den Wester Sielzug

Das Fünf-Giebel-Haus ist eines der ältesten Häuser in Friedrichstadt

Das Fünf-Giebel-Haus ist eines der ältesten Häuser in Friedrichstadt

Friedrichtstadt Sehenswürdigkeiten

Treppengiebelhäuser am historischen Marktplatz

Das Herzstück von Friedrichstadt ist seine historische Altstadt rund um den Marktplatz. Die neun Treppengiebelhäuser an der Westseite des Marktes stehen seit der Gründung der Stadt und waren im Besitz holländischer Kaufleute.  Heute finden sich unter anderem ein Bäcker, die Apotheke, ein Eiscafé und ein Imbiss für holländische Gerichte in den hübschen Bauten. Aber nicht nur am Markt findet man dieses Merkmal der niederländischen Renaissance, sondern an vielen Häusern in den kleinen Gassen.

Wer seinen Blick über den Marktplatz streifen lässt, wird überwältigt sein. Es fühlt sich tatsächlich an, als sei man in den Niederlanden. Nicht umsonst, heißt Friedrichstadt auch Klein-Amsterdam. Vor den Häusern am Mittelburggraben weht im lauen Herbstwind die niederländische Fahne und Radfahrer überqueren die Steinbrücke über den Mittelburggraben, während eines der Grachtenboote vorbei schippert. Ein wunderschönes Fleckchen Erde.

historische Marktpumpe

Unverwechselbar und markant fällt mir sofort die Marktpumpe mit seinem hellblauen Brunnenhäuschen ins Auge. Seit 1879 schmückt sie den Markt und wurde vom Architekten Heinrich Rohardt aufgestellt und der Stadt zum Geschenk vermacht. Sie diente bis ins 20. Jahrhundert zur Wasserversorgung, um die vielen Pferde, die auf den Auktionen auf dem Marktplatz zum Kauf angeboten wurden.

Lange Zeit war der Brunnen versiegt aber engagierte Friedrichstädter haben es geschafft, damit das Wasser wieder löppt. Seit dem 400 jährigen Stadtgeburtstag läuft sie nun wieder und ist Teil eines Begegnungsplatzes am Markt.

Friedrichstadt Geschäfte – shoppen in der Prinzenstraße

In Friedrichstadt lässt es sich auch herrlich bummeln und shoppen. Kleine individuelle Geschäfte, Galerien und Ateliers haben sich besonders rund um die Prinzenstraße angesiedelt. Der Charme der kleinen historischen Häuser mit ihren liebevoll gepflegten Fassaden beherbergen auch kleine Cafés und Restaurants und es ist ein Genuss bei schönem Wetter draußen zu sitzen und dem Treiben einfach nur zu zuschauen.

Hausmarken – ein besonderer Brauch in Friedrichstadt

Wer sich ganz genau die Hausfassaden anschaut, wird feststellen, dass viele Häuser bunte Reliefs über der Eingangstür schmücken. Die Hausmarken gibt es in Friedrichstadt seit der Gründung und selbst zerstörte Häuser in 1850 wurden inklusive Hausmarken wieder liebevoll aufgebaut. Die Friedrichstädter pflegen diesen Brauch bis heute und lassen ihrer Phantasie freien Lauf. Zur damaligen Zeit sagte die Hausmarke, welchen Beruf der Erbauer oder der Bewohner nachging.

Kirchen in Friedrichstadt

Geprägt  durch ihre gemeinsame Geschichte, haben sich in Friedrichstadt Menschen verschiedener Glaubensangehörigkeit angesiedelt. In gegenseitiger Toleranz leben Remonstranten, Lutheraner, Mennoniten, Katholiken und dänische Lutheraner friedlich nebeneinander. Die einstige jüdische Gemeinschaft viel der grausamen NS-Zeit zum Opfer. Die ehemalige Synagoge von 1847 am Binnenhafen ist als stummer Zeitzeuge erhalten geblieben und wird heute für Veranstaltungen genutzt.

Treppengiebelhäuser am Marktplatz in Friedrichstadt

Treppengiebelhäuser am Marktplatz in Friedrichstadt

Seit dem 25. September 2021 führt die historische Marktpumpe wieder Wasser

Seit dem 25. September 2021 führt die historische Marktpumpe wieder Wasser

Brunnenhäuschen mit den vier Versen auf plattdüütsch von Klaus Groth über das Wasser

Brunnenhäuschen mit den vier Versen auf plattdüütsch von Klaus Groth über das Wasser

kleine Geschäfte in der Prinzenstraße laden zum Shoppen ein

kleine Geschäfte in der Prinzenstraße laden zum Shoppen ein

historische Gebäude in der Prinzenstraße in Friedrichstadt

historische Gebäude in der Prinzenstraße in Friedrichstadt

Hausmarken über der Eingangstür lassen u.a. den Beruf des Erbauers oder Bewohners erahnen

Hausmarken über der Eingangstür lassen u.a. den Beruf des Erbauers oder Bewohners erahnen

Veranstaltungen in Friedrichstadt

Friedrichstadt bietet über das gesamte Jahr verteilt besondere Veranstaltungen, welche eng mit dem Ort verbunden sind. Das sind die drei wichtigsten

Rosenträume

Wer aufmerksam durch die historischen Gassen von der Holländerstadt spazieren geht, wird feststellen, dass Rosen in allen erdenklichen Farben malerisch vor den alten Fassaden wachsen. Die Friedrichstädter lieben ihre Rosengewächse und feiern die „Königin der Blumen“ mit einem besonderen Fest. An jedem letzten Juniwochenende gibt es einen großen Rosenmarkt mit renommierten Züchtern. Auch kulinarisch werden die Besucher mit Rosenkäse, Rosenkuchen und viele weiteren Produkten verwöhnt.

Lampionfest

Ein großes Sommerfest über drei Tage findet am letzten Juliwochenende in Friedrichstadt statt. Der Höhepunkt ist der nächtliche Bootskorso durch die Grachten zur Treene, wo anschließend ein großes Feuerwerk über dem Wasser entzündet wird.

Drachenboot Rennen

Anfang September wird es rasant in Friedrichstadt. Beim beliebten Drachenbootrennen auf dem Wester-Sielzug können die Teilnehmer ordentlich angefeuert werden. Zusätzlich gibt es ein bunten Rahmenprogramm für alle großen und kleinen Besucher.

Grachtenweihnacht

Am ersten Adventswochenende erstrahlt der historische Markt von Friedrichstadt im weihnachtlichem Glanz. Feuerschalen zaubern rund um den Weihnachtsbaum eine gemütliche Atmosphäre und laden zum Stöbern an den kleinen Holzbuden mit heimischen Handwerk und Produkten ein.

Rosenstöcke prägen wie die Grachten das Stadtbild von Friedrichstadt

Rosenstöcke prägen wie die Grachten das Stadtbild von Friedrichstadt

Auf dem Wester-Sielzug finden im September rund um die blaue Brücke die beliebten Drachenboot Rennen statt

Auf dem Wester-Sielzug finden im September rund um die blaue Brücke die beliebten Drachenboot Rennen statt

Friedrichstadt Aktivitäten

Neben einer ausgedehnten Erkundung zu Fuß, kann ich jedem Besucher empfehlen Friedrichstadt vom Wasser näher kennen zu lernen. Dafür gibt es für jeden Geschmack und Alter verschiedene Möglichkeiten.

Grachtenfahrt durch Friedrichstadt

Am bekanntesten und beliebtesten ist eine Grachtenfahrt durch Friedrichstadt. Die zwei Reedereien Schröder und Prinz fahren vor allem von Ostern bis Oktober. Einen festen Fahrplan gibt es nicht, da sie nach Gästeaufkommen operieren. Am besten erkundigt man sich direkt bei den Reedereien, ob sie die Fahrten anbieten. Bei Regenwetter werden die Boote überdacht und bei trockenem Wetter, kann die Sonne an Deck genossen werden. Die Kapitäne haben während der Fahrt viel Wissenswertes ihren Fahrgästen zu berichten.

Fahrtdauer: ca. eine Stunde | Preise: Erwachsene 10,00 € und Kinder 5,00 € (über die Tourist-Info vorweg ist es günstiger)

Mit dem E-Boot, Kanu oder Tretboot auf eigene Faust Grachten erkunden

Wer lieber sein eigenes Tempo wählen möchte, kann auch alleine die verwunschenen Grachten und Gärten vom Wasser betrachten. Ich habe mich für ein E-Boot entschieden und bin leise und in einem entspannten Tempo über das Wasser der Grachten und der Treene geglitten. Mit dem E-Boot reicht eine Stunde, um alle Grachten inklusive Treene abzufahren. Wer es lieber sportlich möchte und im Tretboot, Kanu oder Kajak wagen möchte, sollte eher zwei Stunden einplanen. Das E-Boot hatte ich bei der Reederei Schröder (Telefonnummer: 04881 / 876395) ohne Reservierung direkt vor Ort gemietet und das am Sonntag des Jubiläumswochenende. Ich musste nur 10 Minuten warten, bis eines für mich frei war. Im E-Boot haben bis zu vier Personen Platz. Kinder bekommen auf Nachfrage auch eine Schwimmweste.

Kanu, Kajaks und Tretboote werden auch von Kanu kunterbunt vermietet.

Das Fahren mit dem E-Boot ist schnell erlernt und es macht viel Spaß Freizeitkapitän in Friedrichstadt zu sein und sich den hübschen Ort vom Wasser mit seinen gepflegten Grundstücken anzuschauen.

E-Boot: eine Stunde | Preise: 25,00 € pro Boot

Kanu: eine Stunde ab 12,00 € | zwei Stunden ab 15,00 € ( Preise abhängig der Kanugröße / Personenanzahl)

Tretboot: eine Stunde 10,00 € | zwei Stunden 20,00 €

Stand Up Paddling Friedrichstadt

Seit vielen Jahren hat sich das SUP in Deutschland als Trendsport integriert und auch in der Holländerstadt lassen sich beim entspannten „suppen“ die Grachten und die Treene erkunden. Ob Boardverleih für ein oder zwei Stunden oder zwei stündiger Schnupperkurs, alles ist in entspannter Atmosphäre möglich.

SUP Einsteigerkurs mit geführter Tour: zwei Stunden ab 38,00 € (über die Tourist-Info)

SUP Boardverleih: eine Stunde ab 15,00 € |zwei Stunden ab 25,00 €

Stadtführungen in Friedrichstadt

Friedrichstadt und seine bewegte Geschichte erfährt man am besten auf einer der beliebten Stadtführungen. In holländischer Tracht begrüßen die Stadtführer ihre Gäste und spazieren mit ihnen durch ihren Ort. Von Ostern bis Oktober sowie vom 27.12. bis 31.12. ist der Treffpunkt am Markt an der Tourist-Info um 11 Uhr.

Stadtführung: ca. eine Stunde | Preise: Erwachsene 6,00 € und Kinder 4,00 €

Es werden von der Tourist-Information auch praktische Kombi-Tickets angeboten:

Stadtführung und Grachtenfahrt: Erwachsene 14,50 € und Kinder ( bis 14 Jahre) 8,00 €

Stadtführung und Museumsbesuch „Alte Münze“: Erwachsene 9,00 € und Kinder ( bis 14 Jahre) 4,00 €

Stadtführung und Modellbahnzauber: Erwachsene 13,00 € und Kinder ( bis 14 Jahre) 8,50 €

Stand up Paddling lernen auf den Grachten von Friedrichstadt

Stand up Paddling lernen auf den Grachten von Friedrichstadt

Eines der beliebtesten Aktivitäten in Friedrichstadt: die Grachtenrundfahrt

Eines der beliebtesten Aktivitäten in Friedrichstadt: die Grachtenrundfahrt

Mit dem E-Boot auf eigne Faust die Wasserwege der Holländerstadt erkunden

Mit dem E-Boot auf eigne Faust die Wasserwege der Holländerstadt erkunden

Auch mit dem Kanu oder dem Tretboot geht es gemütlich in Richtung Treene

Auch mit dem Kanu oder dem Tretboot geht es gemütlich in Richtung Treene

Holländisch und Friesisch Schlemmen in Friedrichstadt

Bei meinem Tagesausflug durch Friedrichstadt habe ich mich für die schnelle kulinarische Variante auf die Hand entschieden. Ein leckeres Fischbrötchen zum Mittagessen und am Nachmittag eine warme Portion der beliebten holländischen Poffertjes. Beide Snacks gibt es am historischen Markt. In unmittelbarer Umgebung befinden sich auch kleine Restaurants und Cafés, wie die Holländische Stube oder die Trattoria im Alten Amtsgericht.

eine Portion warme Poffertjes am Markt in Friedrichstadt

eine Portion warme Poffertjes am Markt in Friedrichstadt

Rechts neben dem Rathaus befindet sich die Trattoria im Alten Amtsgericht

Rechts neben dem Rathaus befindet sich die Trattoria im Alten Amtsgericht

Anreise Friedrichstadt

Wer im norddeutschen Raum von Hamburg, Kiel und der schleswig-holsteinischen Nordseeküste lebt oder Urlaub macht, dem empfehle ich eine Anreise mit der Bahn. Die sogenannte Marschenbahn von Hamburg-Altona nach Westerland auf Sylt führt direkt an Friedrichstadt vorbei. Der Regionalexpress von Westerland dauert ca. 1 Stunde und 15 Minuten. Von Altona sind es ca. 1,5 Stunden. Die historische Altstadt von Friedrichstadt ist vom Bahnhof nur 350 Meter entfernt. Der Gehweg ist sehr gepflegt und verläuft über drei Brücken unter anderem über die blaue Brücke.

Wer mit dem Auto nach Friedrichstadt fahren möchte, kann in Bahnhofsnähe auch sehr gut parken. Es gibt sehr viele gut ausgeschilderte Parkplätze.

Hauptgracht am alten Markt in Friedrichstadt

Hauptgracht am alten Markt in Friedrichstadt

 

 

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Anne-Katrin

Als gebürtige Brandenburgerin arbeite ich dort, wo andere in Norddeutschland ihren Urlaub verbringen. Meinen Urlaub verbringe ich am liebsten als leidenschaftliche Wildlife Fotografin - zwischen A wie Afrika bis Z wie Zingst!