Das leckere Mandelgebäck Kourabiedes ist in Griechenland nicht nur ein an Weihnachten beliebt. Die Griechen genießen die Kekse eigentlich das ganze Jahr über zusammen mit einer Tasse Kaffee, wann immer sich die Gelegenheit ergibt, vorrangig natürlich aber an allen Feiertagen. Hier gibt es das Rezept zu den Kourabiedes zum Nachbacken.

Ursprung zum griechischen Gebäck Kourabiedes

Kourabiedes ähneln sehr den in Deutschland beliebten Vanillekipferln. Allerdings hat das Gebäck Kourabiedes einen orientalischen Ursprung, nämlich in Kappadokien (Türkei), wo die Griechen es dort als Weihnachtsgebäck zubereitet haben.

Im 7. Jahrhundert soll die Kekse aber bereits in Persien gebacken und sich von dort weiter in Richtung Kleinasien verbreitet haben.

Erst viel später, zum Anfang des 20. Jahrhunderts gelangt das Rezept durch Flüchtlinge nach Griechenland, wo es mittlerweile neben den Melomakarona ein traditionelles Weihnachtsgebäck ist.

Die Bezeichnung für das Gebäck Kourabiés entstammt dem Türkischen „kurabiye“, was ursprünglich nichts anderes als „Keks“ bedeutet.

Leckere Kourabiedes

Leckere Kourabiedes

Einfache Zutaten für die Mandelkekse

Die leckeren Kekse werden aus einem mürben Teig hergestellt. Dazu wird Mehl, Butter, Eigelb, Zucker und Mandeln verwendet. In vielen Regionen von Griechenland wird noch etwas Brandy, Metaxa, Ouzo, Cognac oder Rosenwasser in den Teig mit reingemischt.

Zu Weihnachten werden Kourambiedes zusätzlich mit einer Gewürznelke dekoriert oder in den Keks direkt eingearbeitet.

Das markante Aussehen der Kourabiedes

Wie auch die Vanillekipferl haben die süßen Mandel-Gebäckstücke oft ein Halbmond ähnliches Aussehen. Eigentlich werden sind Kourabiedes aber ein dicker runder Keks. Es ist dir überlassen, welche Form die dem Gebäck geben möchtest. Ich habe den Teig geteilt, so dass eine Hälfte rund und die andere Hälfte die Form eines Halbmondes erhalten.

Kourabiedes sind in der Regel rund

Kourabiedes sind in der Regel rund

Kourabiedes Rezept

Kourabiedes Rezept

Die leckeren Butterplätzchen mit Mandeln aus Griechenland kannst du mit diesem Kourabiedes Rezept zu Hause nachbacken.
Vorbereitung 35 Min.
Zubereitung 13 Min.
Abkühlzeit 4 Stdn.
Insgesamt 4 Stdn. 48 Min.
Gericht Gebäck
Küche Griechisch
Portionen 30 Stück

Zutaten
  

  • 225 g weiche Butter
  • 60 g Puderzucker, für den Teig
  • 200 g Puderzucker, zum Bestreuen
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Ouzo, Weinbrand oder Cognac
  • 350 g Mehl
  • 120 g Mandeln, gemahlen
  • 1 Päckchen Backpulver

Zubereitung
 

Schritt 1

  • Heize den Ofen auf 180 Grad vor und belege ein Blech mit Backpapier.

Schritt 2

  • Verrühre mit einem Mixer die Butter und den Puderzucker zu einer schaumigen Masse.

Schritt 3

  • Rühre nun das Ei sowie nun den Alkohol deiner Wahl (du kannst diesen natürlich auch weglassen) unter die Masse.

Schritt 4

  • Gebe das Mehl, das Backpulver und die Mandeln dazu und knete alles zu einem geschmeidigen Teig.

Schritt 5

  • Halbiere den Teig, wenn du sie zu Halbmonden und Kugeln formen möchte. Zerteile die eine Hälfte gleichmäßig in etwa in 5 cm große Stücke. Forme nun Kugeln aus den Stücken, drücke sie danach etwas platt und lege die aufs Blech.
    Bei der andere Teighälfte verfährst du genauso. Danach die Kugeln zu einer etwa 9 cm langen Schlange rollen, zu einem Halbmond formen und aufs Backbleck legen.

Schritt 6

  • Backe die Kourabiedes nun bei etwa 12-14 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.

Schritt 7

  • Die fertig gebackenen Kourabiedes etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Danach in einer Schüssel mit Puderzucker gefüllt vorsichtig wälzen, dann auf ein mit Puderzucker betreuten Untergrund legen und weitere 3-4 Stunden abkühlen lassen.

Blogger Aktion 'Die kulinarische Weltreise' von @volkermampft hält in GriechenlandBei Volker von „volkermampft“ kannst jeden Monat auf kulinarische Weltreise gehen. Dabei hat jeder Monat des Jahres ein anderes Land als kulinarische Reise auf dem Plan. Schau rein!

Zuletzt geändert am 6. Juni 2021

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Anja

Bereits seit 20 Jahren ist Berlin meine Wahlheimat und ich liebe die abwechslungsreichen Facetten der Stadt. Regelmäßig zieht es mich zusammen mit meiner Kamera aber auch in die nahe Umgebung oder in die Ferne!