Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

9 wichtige Sehenswürdigkeiten in der Medina von Marrakesch!

,
0

Nicht alles was der Reiseführer empfiehlt ist auch sehenswert! Was interessant ist und was man eher auslassen kann, erfährst du hier.

El Badiaa Palast in Marrakesch

Der Palast ist eigentlich mehr oder weniger nur eine Ruine, in der man umher wandeln kann. Der riesige Innenhof beherbergt mehrere Wasserbecken sowie zahlreiche Orangenbäume. Die Stille wird nur von dem Klappern der Störche unterbrochen, die sich hier nieder gelassen haben. Sie haben sich auf der Außenmauer Nester gebaut und klappern von dort aus mit ihren Schnäbeln was das Zeug hält. So viele Störche auf einmal erblickt man sonst eher selten. Manchmal fliegen sie im Innenhof direkt über den Köpfen der Besucher hinweg.

Fazit: Allein schon wegen der vielen Störche absolut sehenswert! Eintritt: 10 Dirham (umgerechnet etwa 1 EUR).

Blick in den Innenhof des El Badiaa Palast

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Blick in den Innenhof des El Badiaa Palast

Störche im El Badiaa Palast

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Störche im El Badiaa Palast

Bahia Palast in Marrakesch

Nicht allzu weit entfernt vom El Badiaa Palast liegt der Bahia Palast, der von Touristen geradezu überrannt wird. Überall erklären Tour-Guides in allen möglichen Sprachen kleinen Grüppchen die Geschichte des Palastes. Dieser wurde im Jahr 1867 im Auftrag des Großwesirs Si Moussa erbaut.
Der Palast besitzt neben einer Vielzahl an Räumlichkeiten, auch schöne Innenhöfe, die mit Holzschnitzereien oder bunten Mosaiksteinen verziert sind.

Fazit: Ein wenig voll, aber sehenswert! Eintritt: 10 Dirham (umgerechnet etwa 1 EUR).

Ein Innenhof im Bahia Palast

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Ein Innenhof im Bahia Palast

Medersa Ben Youssef

Die alte Koranschule, die vor mehr als 400 Jahre gegründet wurde, beherbergte einst bis 900 männliche Studenten. Für diese war es eine Ehre in die Schule aufgenommen zu werden. Die gesamte Schule besticht mit den vielen Holz-Schnitzereien, besonders auch im Innenhof.

Fazit: Sehenswert! Eintritt: 50 Dirham (umgerechnet etwa 5 EUR). Gekoppelt mit dem Marrakesch Museum zahlt man zusammen nur 60 Dirham (umgerechnet etwa 6 EUR).

Die Medersa Ben Youssef

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Die Medersa Ben Youssef

Marrakesch Museum

Das Marrakesch Museum ist nur 100 m von Medersa Ben Youssouf entfernt. In der Ausstellung befinden sich Gemälde, Radierungen und Skulpturen. Besonders imposant ist die riesige, typisch orientalisch gestaltete Deckenlampe.

Fazit: Sehenswert, aber kein Muss! Eintritt: 40 Dirham (umgerechnet etwa 4 EUR). Gekoppelt mit der Medersa Ben Youssouf zahlt man zusammen nur 60 Dirham (umgerechnet etwa 6 EUR).

Marrakesch Museum

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Im Marrakesch Museum

Die Souks in Marrakesch

Viele kleine aneinander gereihte Läden in einem Labyrinth von Gassen. Hier kann man schnell den Überblick verlieren. Viele Gassen sind Themen orientiert, zum Beispiel nach Lederwaren, Metallwaren wie Lampen, Holzwaren, Textilwaren etc. Dazwischen befinden sich auch kleine Cafés oder Restaurants, sowie auch Fleischer oder Gewürzhändler. Es macht Spaß durch die Gassen zu wandeln und sich von den Waren dort inspirieren zu lassen. Allerdings ist es oft schwierig einfach mal anzuhalten und ein Foto zu machen. Sofort wird man von den Händlern angesprochen, die einen in den Laden bitten. Doch hat man diesen erst einmal betreten, ist es schwierig diesen wieder zu verlassen, ohne etwas zu kaufen.

Fazit: Unbedingt ein Muss! Hier kann man viele Erinnerungsstücke mit gutem Verhandlungsgeschick einkaufen.

Die Souks in Marrakesch

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Die Souks in Marrakesch

Stadtmauer von Marrakesch mit Bab Agnaou

Die Medina (Altstadt) ist von einer 6 bis 8 Meter hohen 20 km langen Stadtmauer eingegrenzt, welche man durch eine Vielzahl von Toren betreten oder verlassen kann. Ein berühmtes Tor ist das Bab Agnaou, welches aus dem 12 Jahrhundert stammt. In der Mauer befinden sich viele Löcher, welche zur Belüftung des Mauerwerks dienen. Ein Spaziergang entlang der Mauer lohnt sich, da viel Wert auf die Pflege der Grünanlagen gegeben wird. Auch viele Orangenbäume findet man hier.

Fazit: Sehenswert!

Stadtmauer von Marrakesch

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Stadtmauer von Marrakesch

Stadtmauer von Marrakesch mit Bab Agnaou

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Stadtmauer von Marrakesch mit Bab Agnaou

Koutoubia-Moschee in Marrakesch

Die bekannteste Moschee von Marrakesch liegt direkt zu Füßen des Djamaa El Fna. Das 77 m hohe Minarett, welches Ende des 12 Jahrhundert fertiggestellt wurde, sieht man sogar vom Flugzeug aus im Landeanflug auf Marrakesch. Die Moschee eignet sich auch immer wunderbar als Orientierungspunkt. Hinter ihr liegen schöne Parkanlagen die zum Verweilen einladen. Am Abend erleuchtet das Minarett im angestrahlten Licht und ist ein beliebtes Foto-Objekt. Betreten dürfen die Moschee sowie auch alle anderen Moscheen in Marrakesch allerdings nur Muslime.

Fazit: An dieser Moschee kommt man nicht vorbei und ist sehenswert!

Koutoubia-Moschee

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Koutoubia-Moschee

Saadier-Gräber (Tombeaux des Saadiens) in Marrakesch

Die Gräber stammen aus 16. Jahrhundert wurden aber erst 1917 entdeckt. Unter anderem ist hier auch der Saadier Abdallah El Ghalib begraben, der den Bahia Palast Palst erbauen ließ. Die Gräber und Mausoleen sind mit vielen Mosaiksteinen geschmückt und Holzschnitzereien verziert.

Fazit: Sehenswert, aber kein Muss. Eintritt: 10 Dirham (umgerechnet etwa 1 EUR).

Saadier-Gräber (Tombeaux des Saadiens)

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Saadier-Gräber (Tombeaux des Saadiens)

Musée de l’Art de Vivre

Nur durch Zufall sind wir auf dieses Museum gestoßen, auf dem Weg zum Marrakesch Museum. Das Museum verfügt über einen wunderschönen Innenhof sowie auch eine Dachterrasse. Beides lädt zum Verweilen und Relaxen ein. In den Ausstellungsräumen sind schöne Kaftane und typische Einrichtungsgegenstände zu sehen.

Fazit: Sehenswert, allerdings ist der Eintritt etwas überteuert. Eintritt: 40 Dirham (umgerechnet etwa 4 EUR).

Der Innenhof des Musée de l'Art de Vivre

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Der Innenhof des Musée de l’Art de Vivre

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.