Wo verbergen sich die schönsten Strände in Europa? Zusammen mit 18 Reisebloggern haben wir abwechslungsreiche und atemberaubende Strände in Europa ausfindig machen können. Zu den beliebten und bekannten Stränden Griechenlands und der Côte d’Azur, gesellen sich auch jede Menge echter Geheimtipps. Weitere 16 Reiseblogger verraten dir außerdem, wo die schönsten Strände der Welt außerhalb von Europa liegen.

Schöne Strände Europa: Albanien

Die weißen Strände von Ksamil

Ksamil ist ein kleiner Ort ganz im Süden von Albanien. Bevor er sein Potenzial als Badeort entdeckte, war es nur ein verschlafenes Fischerdorf. Ksamil liegt ideal auf einer grünen Halbinsel, die von weißen Sandstränden umgeben ist. Der Sand ist fein und weich, fast wie in der Karibik. Dazu das kristallklare Meer, das in Blau- und Türkistönen leuchtet. Ein Traum!

Vorgelagert sind ein paar kleine Inselchen, die die Bucht vor hohen Wellen schützen. So ist entspanntes Baden und Plantschen möglich. Du kannst dir Kajaks mieten und um die Inseln paddeln oder dort für eine romantische Pause anlegen.

Hinter den kleinen Inseln erhebt sich die griechische Insel Korfu und bietet weiteren Wetterschutz. Von Korfu aus erreichst du Ksamil auch am besten. Von dort fährt eine Fähre ins benachbarte Saranda. In Saranda kommst du mit dem Taxi oder dem öffentlichen Bus weiter.

Am Strand kannst du Liegen und Sonnenschirme mieten, es gibt auch genügend Platz, um dein eigenes Badetuch auszubreiten.

Restaurants und Cafés säumen den Strand. Hier bekommst du Kaffee, Snacks, Eis oder leckere Mahlzeiten zu günstigen Preisen, denn Albanien ist ein preiswertes Reiseland.

Wenn du genug am Strand gechillt hast, gibt es in der Umgebung einiges zu entdecken. Ganz in der Nähe findest du die historische Ausgrabungsstätte Butrint. Sehr sehenswert ist das Naturwunder der Karstquelle Blue Eye.

Nur in der Hochsaison im August solltest du Ksamil wie auch alle anderen albanischen Strände meiden, denn dann platzt dort alles aus den Nähten. Die hübschen Strandorte sind auch für Albaner ein beliebtes Urlaubsziel.

Gina und Marcus schreiben auf ihrem Blog 2 on the go über individuelle Reisen und richten sich damit besonders an Menschen im mittleren Lebensalter. 2016 brachen sie zu einer einjährigen Weltreise auf, über die sie natürlich auf dem Blog ausführlich berichten. Neben dem Bericht über ihre Weltreise gibt es Artikel zu Fernreisen, Kurzreisen, Wandern und viele Tipps rund ums Thema Reisen.

Ksamil Strand in Albanien

Ksamil Strand in Albanien

Ksamil Strand in Albanien

Ksamil Strand in Albanien

Schöne Strände Europa: Deutschland

Hörnum Odde Sylt

Im sonnigen Süden der Nordseeinsel Sylt befindet sich einer der schönsten und abwechslungsreichsten Strände der Insel. An der Südseite ist in Hörnum der ideale Familienstrand und ein Paradies für Wassersportler. Vor allem Hobbycat Begeisterte werden den Strand mit der kleinen Promenade und den urigen kleinen Strandbuden lieben. Der Strand ist leicht zugänglich und gerade bei frischen Nordwind lässt es sich hier am Wasser länger aushalten.

Wer den Hauptstrand hinter sich lässt, merkt wie der Strand deutlich ruhiger wird. In der Dünenlandschaft finden Küstenseevögel, wie der Alpenstrandläufer geschützte Brutgebiete vor. Die Hörnum Odde und sein Strand ist im stetigen Wandel. Kein Strand der Insel Sylt hat sich in den letzten Jahrzehnten so sehr verändert. Wer vor gut 20 Jahren die Hörnum Odde umwandert ist, hat gut 2,5 Stunden benötigt. Jetzt dauert es gerade einmal 1 Stunde. So sehr ist der Sand von der Südspitze bei den Winterstürmen abgetragen worden. Die Hörnum Odde umwandern, lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Es ist immer wieder spannend zu beobachten, wie sich das Wasser und die Strömung verändert und sich plötzlich Wellen bilden, die ans Ufer rollen. Diese Strömungen sind sehr verhängnisvoll, nicht nur einmal sind die Ausflugsschiffe nach Föhr und Amrum vor der Odde auf die Sandbank gelaufen. Es ist verständlich, dass Baden an dieser Stelle höchst gefährlich ist. Dafür sollte man einfach einige hundert Meter gen Norden wandern und am breiten uns feinen Sandstrand gibt es an der Westseite auch einen bewachten Strandabschnitt.

Ein weiteres Highlight an der Odde ist der Blick vom Strand auf Hörnums Top Sehenswürdigkeit – den Hörnumer Leuchtturm. Viele schöne Fotomotive finden sich mit dem rot weiß gestreiften Leuchtfeuer und der von Wind und Wetter geprägten Dünenlandschaft.

Leuchtturm an der Hörnum Odde

Leuchtturm an der Hörnum Odde

In der Dünenlandschaft der Hörnum Odde brüten seltene Küstenvögel

In der Dünenlandschaft der Hörnum Odde brüten seltene Küstenvögel

Wind und Ostseewelle n am Weststrand auf dem Darß

Du musst nicht um die halbe Welt reisen, um einen Traumstrand zu entdecken – an der Ostsee findest du endlose Strände mit weißem Puderzuckersand, die das Herz jedes Beachfans höherschlagen lassen. Mein Lieblingsstrand liegt in Mecklenburg-Vorpommern, auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst – ein noch nicht ganz gezähmtes Stück Ostseeküste mit Ecken und Kanten, Wind und Wellen, Klippen, Dünen und sogar einem Urwald.

Direkt hinter dem Darßer Urwald liegt der Weststrand. Mit gewaltigen Dünen, hinter denen sich Kiefern biegen. Die „Windflüchter“ stemmen sich tapfer – längst bizarr verformt – gegen die steife Brise, bis sie sich geschlagen geben und entwurzelt in die Dünen sinken.

Beim Spaziergang kannst du dich vom Winde verwehen lassen, bis der Kopf von allen überflüssigen Gedanken freigepustet ist. Die Wellen donnern dazu mit Getöse an den weißen Ostseestrand. Hartnäckig knabbert das Meer am Land und verschluckt es nach und nach. An anderen Stellen entsteht dafür Neuland. Ein ständiges Werden und Vergehen.

Glücklicherweise ist der Weststrand, den du am besten auf einer Radtour vom Badeort Prerow aus erreichst, naturbelassen. Kein Kiosk, kein Strandkorb weit und breit.

Elke ist Reisejournalistin, Reisebuchautorin und Studienreiseleiterin aus Leidenschaft. Auf ihrem Reiseblog Kekse & Koffer schreibt sie über Slow Travelling für alle, die Lust auf Kultur und Frischluft haben. Lieblingsthema ist Urlaub in Deutschland zwischen Bayern und Ostsee, aber hin und wieder gibt es auch Ausflüge in die große weite Welt.

Puderweißer Sand am Weststrand

Puderweißer Sand am Weststrand

Der Weststrand auf dem Darß ist definitiv sehr beliebt und oft sehr voll.

Der Weststrand auf dem Darß ist definitiv sehr beliebt und oft sehr voll.

Schöne Strände Europa: Frankreich

Plage de Sainte-Marguerite

Die Halbinsel von Guérande in der Südbretagne hat viele Strände: kleine einsame Buchten, langgedehnte Sandstrände, Klippen und „Flachland“. Für jeden Geschmack ist etwas dabei!
Mein Lieblingsstrand ist der Plage de Sainte-Marguerite in Pornichet. Mit seinen Villen aus der Zeit um 1900, in der der kleine Küstenort sich vor allem durch den Eisenbahnanschluss zum Strandbad entwickelte, versetzt mich dieser Sandstrand in andere Zeiten …

Außerdem schön: das kleine Wäldchen, das gleich an den Strand anschließt. Unschlagbar der Blick vom GR34, dem Küstenwanderweg, mit dem man die ganze Bretagne umrunden kann, falls man so gut zu Fuß ist. Das Publikum am Strand besteht (fast) ganzjährig aus Einheimischen oder Sonnenanbetern aus dem nahen Nantes. Der Atlantik gibt sich wild, manchmal unberechenbar und bietet herrliche Sonnenuntergänge, ab Juni erst gegen 23 Uhr.

Wie kommt man zum Strand? In der Hauptsaison am besten mit dem Rad oder zu Fuß. Die Plage de Sainte-Marguerite liegt zwar direkt an der Küstenstraße, es gibt jedoch nur wenige Parkplätze. Die beste Zeit, um in der Loire-Atlantique Urlaub zu machen, ist für mich jedoch nicht der Sommer, sondern die Monate September, Januar, Februar und März. Insbesondere die etwa Mitte Januar einsetzende Mimosenblüte ist grandios. Weitere Ideen für Aktivitäten in Pornichet findest du in meinem Artikel 12 Tipps vom Reisetexter für einen Urlaub in Pornichet.

Andrea schreibt auf Ihrem Blog Côté Langues über Erinnerungskultur, Übersetzen und Leichte Sprache und gibt Tipps für Reisen durch Deutschland und Frankreich.

Plage de Sainte Marguerite in Pornichet

Plage de Sainte Marguerite in Pornichet

Plage des Marinières an der Côte d’Azur

Mein Lieblingsstrand ist die Plage des Marinières an der Côte d’Azur. Der Strand liegt in der Bucht von Villefranche-sur-Mer, die aufgrund ihrer hohen Geschlossenheit auch als Reede bezeichnet wird. Da sie sehr schnell eine beeindruckende Tiefe von bis zu 100 Metern erreicht, besitzt sie einen reichen Fischbestand und wurde schon früh als Hafen benutzt. Die Bucht hat die Form eines riesigen natürlichen Amphitheaters, in dessen Mitte sich der Strand befindet. Deshalb hat man von hier einen wunderbaren Blick auf die Halbinsel Cap Ferrat und die Altstadt von Villefranche-sur-Mer. Oberhalb des Strandes wachsen riesige, lilafarbene Bougainvilleen.

Der Strand ist vor allem bei Einheimischen sehr beliebt. Dies liegt zum einen daran, dass er nur gut 5 Kilometer vom Zentrum von Nizza entfernt liegt. Außerdem eignet er sich besonders gut für kleine Kinder, da sie hier im Sand buddeln können, was in diesem Teil der Côte d’Azur eher selten ist.

Bisher durften Autos auf der Straße oberhalb des Strandes über die volle Länge parken. Seit 2021 ist das nicht mehr möglich, was die Attraktivität des Strandes noch steigert. Einen kleineren, kostenpflichtigen Parkplatz gibt es aber immer noch. Direkt über dem Strand liegt außerdem der Bahnhof von Villefranche-sur-Mer.

Auf Berlinerin in Frankreich Felicitas ist das Gesicht hinter Berlinerin in Frankreich. 2007 ist sie nach Frankreich gekommen und hat neun Jahre in einem Vorort von Paris gelebt. Auf Ihrem Blog findest du alles über Frankreich, vor allem Berichte aus dem wahren Leben abseits der Klischees.

Blick auf den Plage des Marinières

Blick auf den Plage des Marinières

Schöne Strände Europa: Griechenland

Balos Beach (Kissamos) auf Kreta

Balos Beach liegt ganz im Nordwesten der griechischen Insel Kreta. Der Strand ist zwar nicht ganz einfach zu erreichen, doch schon die Fahrt zum Parkplatz ist ein unvergessliches Erlebnis. Mit unvergleichlichen Blicken auf die Steilküste und das türkisblaue Meer.

Tipp: Um auf dem wirklich winzigen Parkplatz auch einen Platz zu bekommen solltest du auf jeden Fall vor zehn Uhr da sein.

Als wir das Auto abgestellt hatten packten wir erst einmal die Turnschuhe aus. Denn nun hieß es wandern. Nach etwa zwanzig Minuten tauchte dann endlich die Lagune von Balos vor uns auf. Ein magischer Anblick, den wir erst einmal minutenlang genossen. Die verschiedensten Töne von Blau und Türkis rund um die malerischen Felsen – ein Traum.

Nun mussten wir nur noch die Treppen nach unten, um in dieses Paradies zu gelangen. Das dauerte etwas länger, da wir alle paar Meter Fotos machen mussten. Endlich unten angekommen machten wir es uns auf einem Liegestuhl inmitten einer kleinen Sandbank gemütlich und konnten die Schönheit kaum fassen. Der Weg hat sich definitiv mehr als gelohnt.

Erst als um kurz nach drei die Ausflugsboote ankamen machten wir uns wieder auf den Rückweg. Denn dann fluten Menschenmassen das kleine Paradies.

Tina und Manfred berichten auf Urlaubsreise.blog über all ihre Reisen quer durch die Welt. Zu jedem ihrer Ziele haben sie praktische Tipps und Infos für ihre Leser parat.

Balos Beach von oben

Balos Beach von oben

Balos Beach auf Kreta

Balos Beach auf Kreta

Maganari Beach auf Ios

Die Insel Ios liegt mitten im Ägäischen Meer und gehört zu den Kykladen. Ios erreicht man am besten mit der Fähre von Naxos oder Paros aus. Vor allem Ios Stadt ist eigentlich als Party-Location verpönt, aber in der Nebensaison herrscht hier Idylle pur!

Es ist kaum etwas los in den süßen Gässchen der Stadt, die Strände sind so gut wie leer und abseits der klassischen Touristenziele ist man fast alleine. Also mieten wir uns für einen Tag ein Auto und machen uns auf den Weg in den Süden der Insel zum Maganari Beach. Schon von oben sieht die Bucht einfach nur traumhaft aus und als wir dort sind, verschlägt es uns fast die Sprache!

Das Wasser ist glasklar und türkisblau, der Strand goldgelb und menschenleer und es gibt nur eine Handvoll Restaurants und Unterkünfte. Definitiv ein kleiner Geheimtipp in der Nebensaison!

Tatjana ist gelernte Reiseverkehrskauffrau, Social Media Managerin und Weltenbummlerin aus Leidenschaft! Auf ihrem Blog Lieblingsspot dreht sich es sich alles Lieblingsplätze mit dem gewissen Etwas sowie um das Reisen mit Kids individuell und mit Stil!

Maganari Beach auf Ios von oben

Maganari Beach auf Ios von oben

Menschenleer und klares türkises Wasser: Maganari Beach

Menschenleer und klares türkises Wasser: Maganari Beach

Possidi Beach auf Chalkidiki

Der Possidi-Beach ist das geheime Paradies von Chalkidiki. Meine Kinder wollten an keinen anderen Strand mehr.

Das Wasser ist so klar, dass du den Schatten deines Schwimmreifens auf dem Boden sehen kannst. Hier ist es auch in der Hauptsaison nicht überfüllt und da der Possidi Beach auf einer kleinen Landzunge liegt ist eine Seite immer windgeschützt. Aber warum liegst du hier nicht wie die Sardinen in der sandigen Öldose, so wie anderswo auf Chalkidiki?

Ganz einfach: Hier gibt es keine Bars, keine Liegenvermietungen und nur durch ein kleines Schild auf griechisch gekennzeichnet den Weg, für den du schon ein Auto brauchst. Es ist also wenig verwunderlich, dass sich hier vor allem Einheimische tummeln. In meinen Augen, macht genau das den Charme aus – mal abgesehen davon, dass ich stundenlang auf diesen fantastischen Strand starren könnte).

Also, pack dir ein paar Snacks und einen Sonnenschirm ein und erlebe den für uns schönsten Strand auf der Halbinsel Kassandra am besten selbst.

Nach 2 Weltreisen mit Kind hilft Eva vielbeschäftigten Mamas die Reisevorbereitung im Schlaf zu erledigen. Mit ihren knackigen und durchdachten Tipps genießen Eltern die Freiheit beim Reisen mit ihren Kindern und starten mit einem sicheren Gefühl in den Urlaub. Hol dir jetzt ihre Erfolgserprobten Langeweile-Killer für lange Autofahrten mit Kindern.

Ein kleines Paradies ist der Possidi Beach auf Chalkidiki

Ein kleines Paradies ist der Possidi Beach auf Chalkidiki

Was für tolle Farben am Possidi Beach

Was für tolle Farben am Possidi Beach

Schöne Strände Europa: Kroatien

Zlatni Rat auf der Insel Brac

Der Strand Zlatni Rat auf der Insel Brac, besser auch als das Goldene Horn Kroatiens bekannt, ist einer der berühmtesten Strände des Landes und mit Sicherheit einer der schönsten Strände in Europa. Dieses Strandjuwel wird fälschlicherweise oft für einen Sandstrand gehalten, aber eigentlich handelt es sich um einen sehr hellen, feinen Kieselstrand, der sich wie ein riesiges goldenes Horn 500 Meter weit in das azurblaue Meer erstreckt.

Das Meer ist an diesem Traumstrand kristallklar und leuchtet in den schönsten blauen und türkisen Wasserfarben. Ein wunderbar duftender, mehr als hundert Jahre alter Pinienwald, gibt zudem einen atemberaubenden Kontrast zum hell-goldenen Strand und dem intensiven Blau des Meeres. Und im Hintergrund erhebt sich der imposante Berg Vidova Gora – all das schafft ein Panorama wie aus einem Reisemagazin.

Die Anfahrt ist wirklich einfach zu organisieren: Entweder mit der Fähre ab Split nach Bol (Brac), oder mit einer geführten Tour von den umliegenden Inseln bzw. vom Festland aus!

Unser Tipp: Der Zlatni Rat ist nicht nur wunderschön, er ist auch weltberühmt. Wenn du diesen Traumstrand richtig ruhig und romantisch erleben möchtest, dann besuche ihn am besten in der Vor- oder Nachsaison.

Auf PlacesofJuma schreiben Martina & Jürgen über ihre schönsten Reisen rund um den Globus. Die beiden lieben Fotografie und sind daher stets auf der Suche nach den schönsten Plätzen und Orten.

Zlatni Rat auf der Insel Brac in Kroatien

Zlatni Rat auf der Insel Brac in Kroatien

Zlatni Rat auf der Insel Brac in Kroatien

Zlatni Rat auf der Insel Brac in Kroatien

Schöne Strände Europa: Malta

Golden Bay

Zur Golden Bay gehört der größte und beliebteste Strand im Norden der Insel Malta. Er ist auch unser Lieblingsstrand auf dem maltesischen Archipel. Der goldene Sandstrand ist ein perfektes Gesamtpaket für einen gemütlichen Tag am Meer. Die flache Bucht mit dem feinen, goldenen Sand ist der schönste Ort auf Malta zum Sonnen und Schwimmen. Am Strand gibt es genug Platz für alle, darunter sind Partyurlauber, die ein bisschen Ruhe nach der letzten Partynacht brauchen, Familien mit kleinen Kindern, die gerne im Sand spielen und alle anderen, die Sonne und das Meer genießen möchten.

Keiner kommt sich an der Golden Bay in die Quere, sogar im Sommer bietet der große Sandstrand mehr als genug Platz für alle. Die Aussicht vom Strand ist wunderschön. Besonders berühmt sind die traumhaften Sonnenuntergänge an der Bucht. Deswegen ist sie ein viel besuchter Ort für Grillabende und Strandpartys auf Malta.

Wer mehr auf Natur und Ruhe steht, kann außerdem die nahe gelegene Għajn Tuffieħa Bucht besuchen. Sie ist nur fünf Minuten zu Fuß von der Golden Bay entfernt.

Daria ist in Malta in die Schule gegangen. Zusammen mit ihrem Freund Thomas lebt sie heute in Wien. Von dort aus erkunden sie die Welt und berichten davon in ihrem Blog Konpasu.de, natürlich auch von ihrer Lieblingsinsel Malta.

Golden Bay auf Malta

Golden Bay auf Malta

Klares Wasser, goldgelber Sand

Klares Wasser, goldgelber Sand

Schöne Strände Europa: Montenegro

Kamenovo Beach

Der wunderschöne Kamenovo Beach in Montenegro liegt in der Nähe vom geliebten Urlaubsort Budva. Auf der Riviera rund um die Stadt findet man zahlreiche traumhafte Strände. Kamenovo Plaza ist ein Juwel der montenegrinischen Küste und einer der schönsten Beaches in der Gegend.

Kristallklares, türkisfarbenes Wasser, bunte Kieselsteine, pure Schönheit und Ruhe erwarten hier den Urlauber. Der Strand ist von beiden Seiten mit Felsen umgegeben, da er sich in einer kleinen, sichelförmigen Bucht befindet. Sie gibt dem Beach Schutz vor großen Wellen und das Wasser ist flach.

Die gute Lage macht Kamenovo auch für Familien mit Kindern geeignet. Aus Budva ist man mit eigenem Auto, Mietwagen oder Taxi in wenigen Minuten am Kamenovo Beach. Sogar zu Fuß kann man den Strand aus der Stadt erreichen. In Budva selbst kann man mit Auto (aus München 14 Stunden) oder mit Flug ankommen. Die nächstliegenden Flughäfen sind in Dubrovnik und Tivat. Für Annehmlichkeiten sorgen die zahlreichen Dienstleistungen am Kamenovo Plaza: Restaurants, Sonnenliegen, Wasserspaß und Sport am Strand.

Parkplätze stehen für die Besucher zur Verfügung.

Sie sind Ildi, Balint und Jasmin, eine kleine reisesüchtige Familie. Die Drei berichten über Rundreisen und Roadtrips in fernen Ländern und in Europa, über Ausflüge in Deutschland auf ihrer TravelSicht Reiseblog. Sie haben eine Schwäche für Orte abseits der Touristenpfade, Städtereisen und besuchen gerne berühmte Sehenswürdigkeiten.

Kamenovo Beach in Montenegro

Kamenovo Beach in Montenegro

Kamenovo Beach von oben

Kamenovo Beach von oben

Schöne Strände Europa: Niederlande

Strand auf Texel am Leuchtturm

Die niederländische Insel Texel gilt als einer DER Tipps für einen Urlaub mit Hund, denn hier dürfen Hunde auf der gesamten Insel ganzjährig mit an den Strand. Lediglich an einigen wenigen Strandabschnitt besteht Leinenpflicht und ansonsten dürfen Hunde überall freilaufen.

Und trotzdem fühlen sich hier natürlich auch Urlauber ohne Hund wohl, denn die Strände auf Texel sind so herrlich weitläufig, dass jeder ein Plätzchen für sich findet.

Mein persönlicher Lieblingsstrand auf der Insel ist im Norden am Leuchtturm. Das ist zusammen mit dem Strand De Hors ganz im Süden der breiteste Strand und du kannst mehrere Hundert Meter von den Dünen bis ans Meer gehen. Am Meer entlang sind eurem Spaziergang keine Grenzen gesetzt. Kilometer um Kilometer werdet ihr hier durch wunderschöne Natur geführt.

Ein großer Parkplatz wartet kurz vor dem Leuchtturm auf euch.

Mein persönlicher Tipp ist: geht vom Leuchtturm aus am Strand entlang zum Kapp Nord, einem Strandpavillon mit leckerem Essen, und von dort aus in den Dünen wieder zurück. So habt ihr eine tolle abwechslungsreiche Runde.

Sina reist mit ihren beiden Hunden im Camper durch Europa und berichtet auf ihrem Blog Ontourwithdogs über Reisen, Camping und Wandern mit Hund.

Der rote Leuchttrum von Texel

Der rote Leuchttrum von Texel

Für Hunde der ideale Strand zum Toben

Für Hunde der ideale Strand zum Toben

Schöne Strände Europa: Nordirland

Whiterocks Beach

Den Whiterocks Beach habe ich eher zufällig gefunden. Ich fuhr bei meinem Roadtrip durch Nordirland immer an der schroffen Küste entlang von Belfast in Richtung Norden. Kurz hinter dem Dunluce Castle stand ein Schild mit „Whiterocks Beach“ und ich legte einen Stopp ein. Der weitläufige Sandstrand ist landeinwärts gesäumt von sanften Dünenhügeln. Nach Osten hin gibt es bizarre Felsformationen aus weißem Kalkstein.

Bei meinem Besuch im Herbst war es kalt und stürmisch, also definitiv kein Badewetter. Trotzdem fand ich es toll dort und ich war dann am Strand wandern. Weil ich von dem Whiterocks Beach so fasziniert war, bin ich dann später auf dem Rückweg noch mal an den Strand gefahren. Diesmal bin ich in die andere Richtung gelaufen, Richtung Dunluce Castle. Auf diesem Abschnitt kann man an Felsformationen entlangklettern und findet kleine Höhlen. Der Whiterocks Beach ist eine tolle Fotolocation und ein schöner Stopp auf einem Roadtrip an der Küste von Nordirland.

Heiko schreibt auf People Abroad über Individual- und Aktivreisen, Wandern, Radfahren, Outdoor-Abenteuer, Städtereisen und Roadtrips als Schwerpunkte. Reiseziele sind Regionen in Deutschland, Europa und Länder auf anderen Kontinenten.

Whiterocks Beach in Nordirland

Whiterocks Beach in Nordirland

Whiterocks Beach in Nordirland

Whiterocks Beach in Nordirland

Schöne Strände Europa: Norwegen

Uttakleiv Beach – der schönste Strand Europas

Nicht weit vom Haukland Beach gelegen befindet sich einer der schönsten Strände Norwegens und laut englischer Times 2005, der schönsten Strände Europas – Uttakleiv. Dramatisch felsige Berge, die über das Blau Türkis Farbende Wasser ragen, sowie ein fantastisch weißer Strand. Uttakleiv ist eines der besten Beispiele für die verborgenen Schätze auf den Lofoten.

Uttakleiv ist ein beliebtes Ausflugziel, das sich weniger zum Baden einlädt, als zum Ausruhen, Fotografien, Stille genießen und entspannen. Wer doch todesmutig den Sprung ist nasse kalt wagen möchte, der muss sich vorher auf eine maximalle Wassertemperatur von 13 Grad einstellen.

Am Strand gibt es einen kleinen Stellplatz für Wohnmobile und eine kleinen Parkplatz. Beides ist über einen Tunnel zu erreichen. Wer zu Fuß an diesen einmaligen Ort möchte, der kann vom Haukland Beach den Mannengrat rüber Wandern zum Uttakleiv Beach. Auf dem Weg bieten sich einmalig schöne Ausblicke.

Eva & Mike Strübing bereisen seit 2006 gemeinsam die Welt. 9 Monate waren Sie gemeinsam mit dem Fahrrad durch Südostasien unterwegs. Das Reisen ist Ihr Leben, wie Leben reisen ist.

Uttakleiv Beach in Norwegen

Uttakleiv Beach in Norwegen

Schöne Strände Europa: Portugal

Der dramatische Praia da Ursa bei Lissabon

Portugals Atlantik-Strände gehören zweifellos zu den schönsten Stränden Europas. Sie verfügen fast immer über herrlich feinen Sand, sind von spektakulären Steilküsten eingerahmt, dabei vergleichsweise wenig verbaut und auch nicht so umfangreich vom Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih in Beschlag genommen, wie dies in den meisten südeuropäischen Urlaubsländern der Fall ist.

Der Praia da Ursa vereint all diese Vorzüge und hat sich trotz seiner Nähe zu Lissabon sogar seine Natürlichkeit bewahren können, da er ziemlich unzugänglich ist. Er gilt als der westlichste Strand des europäischen Festlands und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum imposanten Cabo da Roca, dass sich verständlicherweise vor Besuchern kaum retten kann.

Zu unserem Lieblingsstrand führen weder ausgewiesene Wege, noch Holztreppen und Ihr müsst Euch auf einen nicht ganz ungefährlichen Abstieg gefasst machen, der allerdings durch einen unvergesslichen Tag an einem Bilderbuchstrand belohnt wird. Unwirklich ragen gewaltige Kalkstein-Felsen aus dem wilden Ozean, rechts die Bärin mit ihren Kindern und dahinter der mächtige Riese.

Links dominieren ockerfarbene Felswände auf denen Ihr nicht selten Kormorane beobachten könnt, die ihre Schwingen zum Trocknen ausbreiten. Dazwischen reichlich Sandstrand, allerdings nur, wenn die Flut noch nicht eingesetzt hat. Von hier aus könnt Ihr über die kraftvollen Wellen staunen, die unentwegt gegen die Felsen brechen und dann am Abend die Sonne direkt vor Euch in den wilden Ozean eintauchen sehen.

Jens lebt seit 2011 mit seiner portugiesischen Partnerin und seinen Töchtern zwischen Berlin und Lissabon. In seinem Blog Portugal mit Kindern sammelt er außergewöhnliche Aktivitäten für neugierige Familien, die auf der Suche nach unvergesslichen Abenteuern in Portugal sind.

Der portugiesische Praia da Ursa mit Bärin und Riese

Der portugiesische Praia da Ursa mit Bärin und Riese

Dies sind schon fast die westlichsten Felsen Festlandeuropas

Dies sind schon fast die westlichsten Felsen Festlandeuropas

Schöne Strände Europa: Spanien

Cala Blava auf Mallorca

Dass die Strände in Mallorca völlig überlaufen und voller feiernder Partytouristen sind, das ist eine Mär, die heutzutage nur noch die wenigsten glauben. Klar, es gibt immer noch die Feierhochburgen wie Magaluf oder an der Playa de Palma, aber noch viel mehr gibt es wildromantische, atemberaubend schöne und ja, sogar einsame Strände auf Mallorca.

Sehr beliebt bei allen, die ein naturnahes und besonderes Stranderlebnis auf Mallorca suche, sind zum Beispiel die Bucht Cala Deià im Nordwesten der Insel, Cala Mondragó im Süden oder Cala Figuera auf der Halbinsel Cap Formentor.

Ich möchte aber gerne eine Lanze schlagen für eine Bucht, die gar nichtmal so weit von der geschäftigen Playa de Palma entfernt und dennoch so versteckt ist, dass man schon gut suchen muss, um dorthin zu gelangen. Die Rede ist von Cala Blava, eine winzige Bucht inmitten eines Wohngebiets, die man als Ortsunkundige nie dort vermuten würde. Auf deutsch ist Cala Blava auch als „blaue Bucht“ bekannt und für mich ein echtes Juwel: Das türkisblaue Wasser wird links und rechts von den Felsen eingerahmt, davor befindet ein kleiner, naturbelassener Sandstrand.

Wie kommst du nun dorthin? Von S’Arenal sind es drei Kilometer, die man gut laufen oder radeln kann. Wenn die Playa in ein Wohngebiet übergeht, findest du am Straßenrand immer wieder Schilder, die auf eine „cala“ – also eine Bucht – hinweisen. Und dann musst du einfach nach unten, meist auf einer verschlungenen Steintreppe. Natürlich kann es hier im Sommer durchaus mal voll werden, aber auch hier habe ich einen guten Tipp für dich: Einfach vor den Stoßzeiten am frühen Morgen vorbeischauen – oder in eine der anderen Buchten ausweichen. Die nächsten Strände, wie Sa Cova Baixa, oder Calo Fort sind nur einen kleinen Fußmarsch entfernt.

Sandra schreibt auf Tracks and the City übers Reisen, Laufen und Essen – den schönsten Sonnenaufgang und die leckerste Zimtschnecke immer im Blick. Hier findest du ihre Tipps zu typischen Spezialitäten für Mallorca.

Der kleine Strand Cala Blava auf Mallorca

Der kleine Strand Cala Blava auf Mallorca

Auf Mallorca gibt es viele wunderschöne versteckte Buchten

Auf Mallorca gibt es viele wunderschöne versteckte Buchten

Karibischer Strand im Mittelmeer – Playa de ses Illetes auf Formentera

Eine Art karibische Halbinsel aus feinem, teils weißem Sandstrand, von beiden Seiten umgeben von türkisblauem Meer und einigen Luxusyachten im Hintergrund, gesäumt von kleinen Pinienwäldern am südlichen Ende – das ist der Strand der ‚Playa de ses Illetes‘ wie er auf katalanisch heißt. Richtig, er liegt im Mittelmeer, mitten in Europa und ermöglichte uns schon eine Art Fernweh-Feeling vor der europäischen Haustür.

Nur 30 Minuten mit der regelmäßig fahrenden Fähre ab Eivissa, dem Hauptort der Urlaubsinsel Ibiza entfernt liegt einer der regelmäßig unter Europas Top-Stränden gelisteten & gekürten Strände auf der spanischen Insel Formentera. Im Ort Sa Savina legt man mit der Fähre an und ist unkompliziert schon in ca. 20 bis 30 weiteren Minuten zu Fuß am südlichen Ende des Traumstrands angelangt: einfach die lange Hafenpromenade in Richtung der Salinen gehen zum nordwestlichen Ende der Insel – ein traumhafter Fußweg, der sich lohnt.

Gefühlt ist man dort fernab des Party-Trubels der Insel Ibiza und sehr viel exklusiver, doch tolle kleine Strandbars gibt es auch hinter dem Sandstrand. Augenscheinlich besonders machen die hölzernen Stege bis über den Sandstrand den Anblick auf das türkisfarbene Meer. So nah, gefühlt so fern: ein absoluter Fernweh-Stiller mitten in Europa!

Julia und Christian von ExploreGlobal sind nach dem Touristikstudium begeisterte Individualreisende geworden – am liebsten reisen sie nachhaltig und mit dem guten alten Backpack. Zusätzlich zu Lieblingsdestinationen berichtet ExploreGlobal neben Insider-Tipps auch über abenteuerlichere Reiseformen weltweit.

Playa de ses Illetes auf Formentera

Playa de ses Illetes auf Formentera

Sieht aus wie in der Karibik ist aber in Europa

Sieht aus wie in der Karibik ist aber in Europa

Cala Estreta an der Costa Brava

Die Costa Brava an der nördlichen Mittelmeerküste Spaniens ist ja weltweit berühmt für seine glasklaren und wunderschönen Küstenabschnitte. Kaum überraschend ist es daher, dass sich hier einige der schönsten Strände Spaniens befinden. Ein besonders schönes Beispiel sind hierbei die Strände von Palamós (rund 1 1/2 Stunden Fahrt von Barcelona entfernt.)

Während Palamós so einige beliebte Strände zu bieten hat, ist Cala Estreta dabei definitiv unser Favorit.

Denn um den Strand zu erreichen ist erst einmal ein Spaziergang entlang der Klippen der Costa Brava notwendig. Dementsprechend wenige Leute zieht es zu diesem abgelegenen Strand. Wer den Weg jedoch auf sich nimmt, wird mit einer ruhigen Lage und traumhaften glasklaren Wasser belohnt.

Cala Estreta befindet sich in einer kleinen Bucht und ist daher gut geschützt vor Wind und zu starken Strömungen. Auch wer Strandbars oder einen Wassersport-Verleih sucht, ist an diesem Strand nicht richtig. Denn außer Ruhe und einem wunderschönen Paradiesstrand, gibt es hier nicht viel zu sehen. Aber genau das macht den Charme von Cala Estreta aus.

Es lohnt sich eine Maske zum Schnorcheln mitzunehmen, denn aufgrund der leichten Strömung und der Klarheit des Wassers kann man beim Schwimmen so einige interessante Fische und Meeresbewohner entdecken.

Auf Vickiviaja.com findest du hilfreiche Reisetipps von Tourismusmanagerin Vicki und ihrem Mann Eduardo zu ihrer Heimat Barcelona, Spanien und Reisezielen in der ganzen Welt. Folge ihren praktischen Reiserouten und spare Geld für unbezahlbare Reiseerlebnisse.

Cala Estreta an der Costa Brava

Cala Estreta an der Costa Brava

Hier erwartet dich glasklares Wasser

Hier erwartet dich glasklares Wasser

Playa de los Genoveses

Der Playa de los Genoveses liegt im Südosten von Spanien – genauer gesagt im verwunschen Naturpark Cabo de Gata-Níjar. Was der Naturpark an Magie, Abgeschiedenheit und Ruhe ausstrahlt, greift der Strand auf und bringt es zur absoluten Vollkommenheit. Für uns ist der Playa de los Genoveses viel mehr als nur eine gelungene Kombination aus Sand und Ozean. Er ist ein Ort wie gemacht zum Relaxen, Genießen und Krafttanken.

Was macht den Playa de los Genoveses so besonders? Nun, zum einen handelt es sich um einen äußerst langen und breiten Strand – aus hauptsächlich sandigem Untergrund. Für lange Spaziergänge bietet sich die Gegend perfekt an und auch die umliegende Natur ist ein Träumchen aus Wildheit und Idylle. Doch unser allergrößtes Highlight… das gibt es nur in den frühesten Morgenstunden zu bestaunen. Und zwar genau dann, wenn die ersten Sonnenstrahlen des Tages aus dem Wasser hervorbrechen und den Strand in wärmende Gelb- und Orangetöne tauchen. Wenn ein brennender Lichtball vorsichtig hervorlugt und schließlich von einem neuen Morgen willkommen geheißen wird. Dank seiner östlichen Lage ist der Playa de los Genoveses ein einmaliger Sonnenaufgangsspot.

Wie kommst du zum Playa de los Genoveses? Unseren spanischen Traumstrand erreichst du entweder per Auto oder Bus vom Örtchen San José aus. Die Anfahrt zum Strand besteht aus einer ruckeligen Piste, die mit etwas Fahrgefühl jedoch mit so gut wie jedem Auto machbar sein sollte – Lamborghinis mal ausgelassen. Direkt am Playa gibt es einen riesigen, kostenlosen Parkplatz.

Reisen, die den Trubel nicht aus-, ihn aber gerne mal hinter sich lassen. Das ist das Motto von Felix & Julia, den zweien hinter dem Reiseblog Secluded Time. Gemeinsam reisen sie um die Welt – so ausgiebig, so authentisch und mit so viel Zeit wie möglich.

Playa de los Genoveses in Spaniens Süden

Playa de los Genoveses in Spaniens Süden

Hier gibt es schöne Sonnenuntergänge - Playa de los Genoveses

Hier gibt es schöne Sonnenuntergänge – Playa de los Genoveses

Playa Papagayo – Lanzarote

Wer auf die Kanarische Insel Lanzarote reist und wahre Traumstände sucht, sollte in den Süden der Vulkaninsel fahren. Sechs verschiedene Strandabschnitte mit goldgelben Sand und klaren Wasser stehen zur Wahl. Die Papagayo Strände grenzen an dem beliebten Badeort Playa Blanca.
Der Weg zu den Stränden kann mit dem Mountainbike oder besser mit dem Auto gefahren werden. Die Strände liegen im Los Ajaches Naturpark und die Straße ist unbefestigt und teilweise steinig. Wer den staubigen Weg auf sich genommen hat, wird belohnt.

Das Wasser, der Strand und die Buchten sind sehr sauber. Die Strände sind teilweise schön flach und es ist angenehm ins Wasser zu kommen. Am schönsten sieht der Strand vom Rand der Klippen aus. Von hier oben ist das Farbspiel des Vulkangesteins mit dem Wasser und dem Strand erst richtig zu sehen.

Playa Papagayo im Süden von Lanzarote

Playa Papagayo im Süden von Lanzarote

Papagayo Strände im Januar - Strandtag im Winter geht immer

Papagayo Strände im Januar – Strandtag im Winter geht immer

Zuletzt geändert am 18. Juli 2021

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Anja

Bereits seit 20 Jahren ist Berlin meine Wahlheimat und ich liebe die abwechslungsreichen Facetten der Stadt. Regelmäßig zieht es mich zusammen mit meiner Kamera aber auch in die nahe Umgebung oder in die Ferne!

Anne-Katrin

Als gebürtige Brandenburgerin arbeite ich dort, wo andere in Norddeutschland ihren Urlaub verbringen. Meinen Urlaub verbringe ich am liebsten als leidenschaftliche Wildlife Fotografin - zwischen A wie Afrika bis Z wie Zingst!