Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Die erste Reise nach Malaysia – 11 Fragen und Antworten

,
0

Malaysia in Südostasien hat für jeden Reisenden etwas zu bieten. Von der pulsierenden Hauptstadt Kuala Lumpur bis zu den tiefgrünen Regenwäldern Borneos. Nicht nur Städtereisende, Strandliebhaber und Naturfreunde werden das gastfreundliche Malaysia ins Herz schließen.

Die Top 5 Highlights meiner Malaysia Reise!

  • Meeresschildkröten vor Borneo bei der Eiablage live dabei gewesen zu sein
  • Nasenaffen beim Fressen beobachten
  • die Rafflesia, die größte Blüte der Welt in freier Natur gesehen
  • Wanderung am Fuße des Mount Kinabalu – dem höchsten Berg von Malaysia
  • Besuch der Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur
Nasenaffe beim Fressen

Nasenaffe beim Fressen

Kriechspuren von Meeresschildkröten

Kriechspuren von Meeresschildkröten

Spur einer Meersschildkröte

Spur einer Meersschildkröte

Meeresschildkröte bei der Eiablage

Meeresschildkröte bei der Eiablage

Sehenswerte Orte, Städte und Regionen von Malaysia!

Auf meiner Reise habe ich Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur und den Bundesstaat Sabah, auf dem malayischen Teil von Borneo besucht. Besonders sehenswert war für mich vor allem Borneo mit dem Mount Kinabalu Nationalpark mit seinen Regenwäldern und heißen Quellen. Die Küste mit den vielen Inseln, wie Pulau Manukan oder Pulau Sapi waren perfekt zum Baden und zum Schnorcheln. Ein ganz besonderer Besuch war für mich Turtle Island (Pulau Selingaan) vor Sandakan. Auf den geschützten Inseln werden die Gelege der Meeresschildkröten unter dem Schutz der Ranger betreut. Besucher können live dabei sein, wenn die kleinen Schildkröten schlüpfen und im Schutze der Dunkelheit in die Freiheit entlassen werden. Hier habe ich unglaublich viel über Meeresschildkröten gelernt.

Kuala Lumpur ist eine Metropole, die sich ausgezeichnet zu Fuß erkunden lässt. Viele Sehenswürdikeiten lassen sich auf diesem Weg erkunden. Wer gerne mit dem Auto mobil unterwegs ist, wird nicht tief in die Tasche greifen müssen. Benzin ist in Malaysia sehr günstig.

Petronas Towers in Kuala Lumpur / Malaysia

Petronas Towers in Kuala Lumpur / Malaysia

Orang-Utan in Sepilog auf Borneo

Orang-Utan in Sepilog auf Borneo

Das Besondere an Malaysia?

Ich mag die Mischung aus modernen Metropolen und atemberaubender Natur. Malaysia schafft für mich den Spargat beides miteinander zu verbinden. Das besondere ist mit Sicherheit die Vielzahl an endemischen Tieren und Pflanzen, wie etwa die Rafflesia Blüte oder die vielen unterschiedlichen fleischfressenden Kannenpflanzen. Obwohl der wunderschöne Hibiskus die Nationalblume des Landes ist, symbolisieren für mich die Rafflesia und die „Pitcher-plants“ Malaysia.

Rafflesia im Regenwald von Borneo

Rafflesia im Regenwald von Borneo

Sultan Abdul Samad Gebäude in Kuala Lumpur

Sultan Abdul Samad Gebäude in Kuala Lumpur

Die Menschen in Malaysia? Was ist dir kulturell/generell aufgefallen?

Malaysias Bevölkerung habe ich als sehr offen, freundlich und hilfsbereit empfunden. Egal welcher religöser Zugehörigkeit! In Kuala Lumpur stehen auf engen Raum Moscheen, Kirchen, Hindu und buddhistische Tempel. Überall fühlte ich mich immer willkommen.

Das Handeln auf den lokalen Märkten gehört, wie in vielen Ländern Asiens dazu. Wer als Europäer bereits etwas Erfahrung auf diesem Gebiet hat, wird sich schnell zurecht finden und mit den Einheimischen ins Gespräch kommen.

Das Essen in Malaysia (von skurril bis lecker)? Was hat dir geschmeckt, was nicht und was hast du gar nicht erst probiert?

Die malayische Küche wird beeinflusst durch chinesische, indische und indonesische Gerichte. In Malaysia habe ich eigentlich nur leckere Speisen gegessen. Typische Erdnusshühnchenspieße (Satay) mit Kokosmilchreis. „Nasi lemak“ ist auch ein köstliches Beispiel: Reis in Kokosmilch gekocht, wahlweise mit Gemüse, verschiedene Sorten Fleisch in Sambal Sauce und einem sehr hart gekochtem Ei serviert.

Es gibt ein Gericht, welches übersetzt „brennender Fisch“ (Ikan bakar) heißt. Ich bin eh kein großer Fischesser und allein von der Bezeichung habe ich mich nicht getraut es zu testen. Den Namen hat der Fisch aber wegen seiner Zubereitung erhalten. In Sambal mariniert wird er in ein Bananblatt gewickelt und über offenes Feuer gegrillt.

"Catch of the day" am Hafen von Sandakan

„Catch of the day“ am Hafen von Sandakan

Das erste Mal in Malaysia – Was gibt es zu beachten?

Malaysia ist für mich das perfekte Einsteigerland für Südostasien. Wie in jedem Land freuen sich die Einheimischen, wenn ein paar Brocken ihrer Muttersprache gesprochen werden. In Malaysia herrscht Linksverkehr! Das sollte, vor allem in den ersten Tagen der Ankunft bedacht werden, bis man sich daran gewöhnt hat.

In den Städten wie Kuala Lumpur ist das kostenfreie WLAN, vor allem in den Hotels gut ausgebaut. Im malayischen Teil von Borneo kann es schon lückenhafter sein. Auch fällt hier öfers mal der Strom aus.

Von A nach B durch Malaysia? Wie bist du zu deinen Zielen gelangt oder mit was hast du dich an deinen Urlaubszielen fortbewegt?

In Kuala Lumpur habe ich alles zu Fuß erkundet. Von Kota Kinabalu nach Sandakan bin ich geflogen und dann mit einem kleinen Boot nach Turtle Island (Pulau Selingaan) raus gefahren. Taxifahren zum Beispiel vom Flughafen ins Hotel ist in Malaysia aufgrund der niedrigen Benzinpreise sehr günstig.

Das Wetter in Malaysia?

Borneo und Kuala Lumpur habe ich Ende April / Anfang Mai besucht. Generell ist es das gesamte Jahr über sehr heiß mit Temperaturen über 30°C am Tage. Dazu kommt eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Auf Borneo beträgt diese 90%! In der Nacht wird es auch selten kühler als 20°C.

Zwischen November bis Februar kann es gebietsweise zu Stürmen, Tropengewitter und Starkregen kommen.

Sonnenuntergang über Kota Kinabalu

Sonnenuntergang über Kota Kinabalu

Deine Packliste für Malaysia – was darf im Koffer nicht fehlen, worauf kann man verzichten?

Wie es die Temperaturen bereits erahnen lassen, kurze luftige Sommerkleidung darf im Koffer nicht fehlen. Wer gerne in der Natur unterwegs ist und Borneo mit auf dem Programm stehen hat, sollte feste Wanderschuhe einpacken.

Alle, die gerne fotografieren und wie ich einiges an Kameraausrüstung mit auf Reisen nehmen, sollten die hohe Luftfeuchtigkeit im Land nicht unterschätzen. Objektive können beschlagen und es kann sich sogar Schimmel bilden. Um sein Equipment nicht unnötig beanspruchen möchte, sollte im Vorfeld überlegen, was kann ich im Zweifel zuhause lassen.

Besondere Unterkünfte und Restaurants in Malaysia?

Eine besondere Unterkunft war für mich das einfache Chalet auf Turtle Island. Es liegt auf der kleinen Insel Pulau Selingaan mit der Aufzuchtsstation von Meeresschildkröten. Neben den Chalets und dem Hauptgebäude befinden sich keine weiteren Gebäude auf der Insel. Auf Pulau Selingaan ist alles darauf abgestimmt die Eiablage der Meeresschildkröten zu organisieren.

Das komplette Gegenteil war mein Stadthotel in Kuala Lumpur. Vom Pool des Shangri-La Hotels konnte ich die Petronas Tower sehen. Als ich von Borneo dort eincheckte, war es erst wie ein kleiner Kulturschock aber nach einem Tag hatte ich mich an das moderne Hotel- und Großstadtleben gewöhnt.

Wie überall in Asien, kann auch in Malaysia an Straßenständen oder auf Märkten gut und günstig gegessen werden. Warme Speisen für  5 RM (1 €) sind keine Seltenheit.

Chalet auf Turtle Island

Chalet auf Turtle Island

Pool vom Shangri-La Hotel in Kuala Lumpur

Pool vom Shangri-La Hotel in Kuala Lumpur

Braucht man bei der Einreise ein Visum und werden Schutzimpfungen für Malaysia benötigt?

Wer aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach Malaysia einreisen möchte, benötigt derzeit (Stand Mai 2019) kein Visum. Der Pass sollte noch 6 Monate gültig sein.

Für Malaysia gibt es auch keine Impfvorschriften. Ich empfehle, alle Standardimpfungen aufzufrischen. Über Impfungen zu Cholera, Hepatitis A und B sowie Typhus  kann man sich Gedanken machen, je nach dem welche Region bereist wird.

 

Teile diesen Beitrag auf:

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.