Amerikanische Pancakes zählen zu den beliebtesten Speisen zum Frühstück in den USA und sind noch um einiges bekannter als Amerikanische Biscuits. Hier gibt es das Pancake Grundrezept und ich verrate dir wie sie schön fluffig werden.

Ursprung der Amerikanischen Pancakes

Bereits seit etlichen Jahrhunderten werden Pfannkuchen oder Pancakes ähnliche Gerichte in verschiedenen Kulturen zubereitet. Der Ursprung ist jedoch nicht wirklich zurückzuverfolgen. Die gebackene Teigmasse ist in den vielen verschiedenen Regionen in ihren Grundzutaten gleich und besteht in der Regel aus Ei, Mehl und Milch.

Jedoch trägt der Pfannkuchen je nach Land oder Region einen anderen Namen, wie Palatschinken in Österreich, Crêpe in Frankreich oder Bliny in Russland. Selbst in Deutschland trägt der Pfannkuchen verschiedene Namen, wie Eierkuchen oder Eierpuffer, Flädle oder Plinse.

Selbst in den USA hieß der Pfannkuchen nicht immer Pancake sondern war bis zum Ende 19. Jahrhunderts den Amerikanern eher unter den Begriffen „flapjack“ oder „griddle cake“ bekannt.

Was ist der Unterschied zwischen Pfannkuchen und Pancakes?

Der große Unterschied zwischen dem Pfannkuchen und den Amerikanischen Pancakes liegt vor allem im Optischen und der Konsistenz.

Pfannkuchen sind eher flach während Amerikanische Pancakes um einiges dicker und vor allem schön fluffig sind. Wenn du einen Pancake durchschneidest siehst du eine schöne Porung (eingeschlossene Luftbläschen) im ausgebackenen Teig. Beim Pfannkuchen oder auch Eierkuchen ist der gebackene Teig hingegen Schnittfest. Auch sind Pfannkuchen wesentlich größer als ihr amerikanisches Pendant.

Auch werden beim Pfannkuchen im Verhältnis wesentlich mehr Eier und Milch verwendet als beim Amerikanischen Pancake. Insgesamt ist der Teig beim Pfannkuchen deshalb flüssiger und nicht so dickflüssig und cremig wie beim Pancake.

Wie werden Amerikanische Pancakes schon fluffig?

Viele denken vielleicht, dass der untergehobene Eischnee den Amerikanischen Pancake so schon fluffig werden lässt. Dabei ist es eine andere entscheidende Zutat, die bei den Pfannkuchen fehlt. Die Rede ist vom Backpulver. Es sorgt dafür, dass während des Backvorgangs kleine Bläschen entstehen.

Was ebenfalls viel unterschätzen ist das Mehl, welches man verwendet. Ich verzichte inzwischen sehr oft auf Weizenmehl und ersetze es durch Dinkelmehl. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Amerikanischen Pancakes mit dem Weizenmehl Typ 405 immer ein bisschen fluffiger waren als mit dem Dinkelmehl Typ 630.

Amerikanische Pancakes mit Sirup

Amerikanische Pancakes mit Sirup

Weitere Fakten rund um Amerikanische Pancakes

  • „National Pancake Day“ am 26. September
  • „National Blueberry Pancake Day“ am 28. Januar
  • Pfannkuchenrennen in Olney, Buckinghamshire (England) am Pancake Day seit 1445
  • beliebtestes Topping Ahornsirup
  • verschiedene Pancake Varianten: mit Banane, Beeren, Apfel, Kürbis der Schokolade
Amerikanische Pancakes

Amerikanische Pancakes Rezept

Amerikanische Pancakes gehören zu einem typischen amerikanischen Frühstück genauso wie Bacon und Eier. Mit diesem Rezept werden die Pancakes besonders fluffig.
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 10 Min.
Insgesamt 20 Min.
Gericht Frühstück
Küche Amerikanisch
Portionen 8 Pancakes
Kalorien 355 kcal

Zutaten
  

  • 200 g Weißenmehr Typ 405 oder Dinkelmehl Typ 630
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 1 großes Ei
  • 280 ml Milch oder Mandeldrink
  • Kokosöl oder Butter

Zubereitung
 

Schritt 1

  • Das Mehl zusammen mit dem Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben.

Schritt 2

  • Das Ei trennen und Eigelb zum Mehl geben. Das Eiweiß in einer kleinen Schüssel mit einem Rührgerät steif schlagen, aber nicht schnittfest, und danach beiseite stellen.

Schritt 3

  • Die Mehlmischung mit dem Eigelb verühren und die Milch oder Mandeldrinknach und nach unterrühren, so das eine schöne dicke Masse entsteht.
    Sollte die Teig zu flüssig sein noch etwas Mehl unterrühren. Ist der Teig zu dick noch etwas Flüssigkeit hinzugeben.

Schritt 4

  • Die Pfanne auf dem Herd vorheizen.

Schritt 5

  • Den Eischnee nun unter die Teigmasse heben, so dass ein schöner cremiger Teig entsteht.

Schritt 6

  • In die heiße Pfanne Kokosfett und Butter hinzugeben und Portionsweise (zum Beispiel mit einer Kelle) die Teigmasse in die Pfanne geben. Wenn der Rand fester ist und die Oberfläche Blasen bildet, den Amerikanischen Pancake wenden. Kurz darauf ist der Pancake fertig gebacken und kann beiseite gelegt werden.
    Den Vorgang solange wiederholen bis der Teig augebraucht ist.

Tipp

Tipp: Wer mag kann in den Teig etwas Zucker mischen. Ich verzichte immer darauf weil die Toppings wie zum Beispiel Sirup süß genug sind.

Zuletzt geändert am 12. September 2021

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Anja

Bereits seit 20 Jahren ist Berlin meine Wahlheimat und ich liebe die abwechslungsreichen Facetten der Stadt. Regelmäßig zieht es mich zusammen mit meiner Kamera aber auch in die nahe Umgebung oder in die Ferne!