Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Städtetrip nach Stettin in Polen: Sehenswürdigkeiten, Essen und Tipps

,
0

Interessante Häuserfassaden, leckere polnische Köstlichkeiten und der Kontrast zwischen Historie und Moderne, die Stadt Stettin in Polen direkt an der Oder gelegen überrascht mit seiner Vielseitigkeit. Hier findest du neun Stettin Tipps für deinen Städtetrip.

Touristische Stadtroute: Die rote Linie Stettin

Die wichtigsten historischen Denkmäler und sehenswerten Orten in Stettin kannst du ganz wunderbar entdecken in dem du der 7 km langen Schleife folgst. Die Stadtroute ist in Form einer roten gestrichelten Linie auf den Bürgersteigen aufgemalt, deshalb auch der Name „die rote Linie“. Früher oder später wirst du garantiert in der Innenstadt von Stettin über diese Linie „stolpern“.

An markanten Punkten, ist die rote Linie außerdem mit einer Zahl unterbrochen, die auf ein bestimmtes Objekt deutet. Insgesamt gibt es 42 Orte davon auf der gesamten Route.

Solltest du mit dem Zug nach Stettin kommen, wirst du die erste markante Zahl mit der Nummer 1 direkt vor Bahnhof finden, denn hier beginnt und endet die Stadtroute. Mit dem Hauptbahnhof, ehemals Berliner Bahnhof, und der Strecke von dort nach Berlin, begann 1843 die Geschichte der Eisenbahn in Pommern.

Alle Objekte „Die rote Linie“

  • 01 Bahnhof
  • 02 Postgebäude
  • 03 Ehemalige Kaserne
  • 04 Fragment der Stadtmauer
  • 05 Johanniskirche
  • 06 Lange Brücke
  • 07 Das Alte Rathaus
  • 08 Loitzenhaus
  • 09 Schloss der pommerschen Herzöge (Stettiner Schloss)
  • 10 Herzoglicher Reitstall
  • 11 Frauenbastei (Siebenmantelturm)
  • 12 Haupteinfallstraße
  • 13 Marineakademie
  • 14 Gebäude des Nationalmuseums
  • 15 Gebäude des Westpommerschen Woiwodschaftsamtes
  • 16 Adam-Mickiewicz-Denkmal
  • 17 PAZIM-Gebäude
  • 18 Das barocke Königstor
  • 19 Dialogzentrum PRZLOMY (19a), Philharmonie (19b), Woiwodschaftskommandantur der Polizei Szechin (19c), Kirche St. Peter und Paul (19d)
  • 21 Professorenhäuser
  • 22 Marienstiftsgymnasium
  • 23 Geburtsort der Zarin Katharina II.
  • 24 Erzbischöfliche Basilika (Jokobikirche)
  • 25 Barocke Figur der Flora
  • 26 Barocker Adlerbrunnen
  • 27 Haus mit dem Globus
  • 28 Velthusensche Palast
  • 29 Pommersche Landhaus
  • 30 Museum der Gegenwartskunst
  • 31 Gedenktafel der polnischen Pfadfinder Organisation
  • 32 Gebäude der Pommerschen Landesbank
  • 33 Königlich-Preußisches Postgebäude
  • 34 Neugotische Kirche „Johannes der Täufer“
  • 35 Kinderkrankenhaus
  • 36 General Władysław Anders Platz
  • 37 Herz-Jesu-Kirche
  • 38 Garnisonskirche St. Adalbert
  • 39 Denkmal Kornel Ujejski
  • 40 Barocke Berliner Tor (Brama Portowa)
  • 41 Das Neue Rathaus (Rotes Rathaus)
  • 42 Ankerbrunnen
Stettin Tipp: Die rote Linie in der Innenstadt

Stettin Tipp: Die rote Linie in der Innenstadt

Eine Zahl in der roten Linie deutet auf eine Stettiner Sehenswürdigkeit hin

Eine Zahl in der roten Linie deutet auf eine Stettiner Sehenswürdigkeit hin

Stettin Tipps: Sehenswürdigkeiten

Wer nicht die gesamten 7 km der roten Linie ablaufen möchte, aber dennoch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Stettin sehen möchte, für den gibt es hier eine kleine Übersicht.

Hakenterrasse (Wały Chrobrego)

Die Hakenterrasse zählt zum bekanntesten Gebäudekomplex in Stettin und ist außerdem einer der schönsten Aussichtsterrassen in Europa. Von dort hast du einen schönen weiten Blick Panoramablick auf die Oder sowie auch auf den Stettiner Hafen. Insgesamt ist die Terrasse 500 m lang und befindet sich etwa 19 m über der Oder. Benannt wurde sie nach dem langjährigen Oberbürgermeister Hermann Haken (1878–1907). Oberhalb der Hakenterrasse befindet sich das polnische Nationalmuseum sowie das einstige Regierungsgebäude der Provinz Pommern.

  • Adresse: Wały Chrobrego, 70-001 Stettin
Ein Teil der Hakenterrassen mit Blick auf die Oder und den Hafen von Stettin

Ein Teil der Hakenterrassen mit Blick auf die Oder und den Hafen von Stettin

Stettiner Schloss (Schloss der pommerschen Herzöge)

Hier war einst der Sitz der Pommerschen Greifenherzöge. Der erste Herzogssitz wurde in Jahr 1468 auf dem Schlossberg errichtet. Im 16. Jahrhundert wurde das sogenannte erste steinerne Haus zum einem Renaissanceschloss ausgebaut. Im zweiten Weltkrieg wurde das Schloss stark zerstört, später aber wieder aufgebaut.

  • Adresse: Stettiner Schloss, Korsarzy 34, 70-540 Stettin
  • Stettiner Schloss Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11:00 bis 18 Uhr, Montags geschlossen
Blick auf das Stettiner Schloss

Blick auf das Stettiner Schloss

Loitzhaus

Nur wenige Meter vom Stettiner Schloss entfernt, steht das Loitzhaus, welches im Jahr 1574 gebaut worden ist. Es war einst der Familiensitz der einflussreichen Kaufmanns- und Bankiersfamilie Loitz. Als die Familie im Jahr 1572 Konkurs anmeldete, erschütterte es die Finanzmärkte in fast ganz Europa.

Das Loitzhaus in Stettin

Das Loitzhaus in Stettin

Altes Rathaus und Heumarkt

Zu Füssen des Stettiner Schlosses befindet sich in der Altstadt das Alte Rathaus, welches aus dem 14. Jahrhundert stammt. Es wurde ebenfalls auch wie das Stettiner Schloss im zweiten Weltkrieg zerstört und danach im ursprünglichen gotischen Stil wieder aufgebaut. Heute befindet sich im Rathaus das Museum für Stadtgeschichte.

Direkt neben dem Rathaus liegt sich der Heumarkt mit den hervorstechenden Häuserfassaden im Stil der Renaissance.

Der Heumarkt mit seinen Fassaden

Der Heumarkt mit seinen Fassaden

Jakobikirche Stettin (Jakobskathedrale)

Neben vielen weiteren Kirchen in Stettin sticht die Jakobikirche augenscheinlich besonders heraus. Die backsteingotische Kirche gehört mit ihren 110 m Höhe zu den größten Kirchen Pommerns und wurde in den Etappen vom 13. bis zum 15. Jahrhundert gebaut. Die Jakobikirche war einst ein evangelisches Gotteshaus, wurde aber nach 1945 von der polnischen katholischen Kirche übernommen. Diese setzte die Kirche nach ihrer Zerstörung im zweiten Weltkrieg wieder instand.

Der Kirchenturm ist mittlerweile auch eine Aussichtsplattform, von dem man einen herrlichen Blick auf Stettin haben muss. Die Plattform ist mit Fahrstühlen erreichbar, Treppensteigen sind also kein Muss.

  • Adresse: Jakobikirche Stettin, św. Jakuba Apostoła 1, 70-543 Stettin
Die Jakobikirche Stettin im Morgenlicht

Die Jakobikirche Stettin im Morgenlicht

Philharmonie Stettin

Die Philharmonie wurde von einem spanischen Architekten entworfen und umfasst, auf vier Stockwerken verteilt, 12.000 qm Fläche. Es ist außerdem das modernste Philharmoniegebäude in Polen.

Bei dem architektonischen Geschmack der Philharmonie Stettin scheiden sich wahrscheinlich die Geister. Die Fassade wirkte auf mich wenig beeindruckend, eher so wie nicht fertig und verhüllt, ganz so als wenn an der Fassade noch gearbeitet wird. Am Abend ist die Fassade der Philharmonie beleuchtet, dadurch wirkt sie viel eindrucksvoller als am Tag.

Blick auf die Philharmonie in Stettin

Blick auf die Philharmonie in Stettin

Stettin Tipps: Lecker essen in Stettin

Für mich mitunter das Schönste auf Reisen ist es in die lokale Küche einzutauchen oder besondere Lokalitäten zu finden. Deshalb hier nun drei kulinarische Tipps für deinen Stettin Besuch.

Piroggen (Polnische Teigtaschen) essen

Ein Stettin Besuch ohne einmal Piroggen, auch Pierogi genannt, gegessen zu haben, geht meiner Meinung gar nicht. Es gibt einige kleine Restaurants in Stettin die diese polnische Spezialität aus Nudelteig anbieten – und zwar mit den verschiedensten Füllungen.

Ich habe gleich vier Varianten im Pierogarnia Kaszubska probiert: Piroggen mit Brokkoli und Käse, Piroggen mit Spinat, Piroggen mit Fische und Piroggen mit Hähnchen. Vor allem die Piroggen mit der Spinatfüllung haben es mir angetan. Diese kulinarische Köstlichkeit ist dazu auch noch sehr günstig. Ein Teller mit 8 Stück Piroggen haben gerade mal 15,80 Zloty, umgerechnet etwa 3,68 Euro gekostet. Danach war ich richtig satt.

  • Adresse: Pierogarnia Kaszubska, plac Zgody 1, Wejście od ul, Edmunda Bałuki, 70-472 Stettin
  • Öffnungszeiten: Montag – Samstag von 11:00 bis 20:00 Uhr, Sonntag geschlossen
Piroggen (Pierogi) - polnische Teigtaschen

Piroggen (Pierogi) – polnische Teigtaschen

Leckeren Kuchen genießen

Neben Piroggen empfehle ich dir außerdem unbedingt eins der kleinen Cafés in Stettin zu besuchen. Hier gibt es viele einheimische Gebäck- und Kuchenspezialitäten sowie süße kleine Torten zu entdecken. Eine Entscheidung zwischen all den Leckereien zu fällen ist gar nicht einmal so einfach.

Ich kann dir das Café Koch empfehlen. Probiere dort am besten ein Stück Apfelkuchen oder ein Stück von der Torte Fantazja, beides ist sehr lecker.

  • Adresse: Café Koch, aleja Wojska Polskiego 4, 70-471 Stettin
  • Öffnungszeiten: Sonntag – Donnerstag von 07:30 bis 20:00 Uhr, Freitag und Samstag von 07:30 bis 21:00 Uhr

Weitere Tipps für Cafés und polnische Spezialitäten findest du übrigens auch bei Sandra von TracksandtheCity, die sich einmal quer durch Stettin probiert hat.

Cocktail trinken mit Aussicht

Es wird Abend in Stettin. Zeit um, ein Bier, einen Drink oder Cocktail in schöner Atmosphäre zu genießen, um den Tag ausklinken zu lassen. Doch solltest du dein Getränk vielleicht nicht in irgendeiner Bar trinken, sondern dort wo du obendrein noch eine fantastische Aussicht genießen kannst.

Ich empfehle dir deshalb das Café 22 im 22. Stockwerk des höchsten Gebäudes von Stettin. Von dort oben, hast du einen besonders schönen 360 Grad Rundumblick auf Stettin, egal ob am Tag oder am Abend zum Sonnenuntergang.

  • Adresse: Café 22, plac Rodła 8, 70-419 Stettin
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 11:00 bis 23.00 Uhr
Cocktail mit Aussicht vom Café 22 in Stettin aus

Cocktail mit Aussicht vom Café 22 in Stettin aus

Sonnenaufgang mit Schokolade

Du liebst Sonnenaufgänge und magst Schokolade? Dann kombiniere doch beides miteinander! Den besten Blick zum Sonnenaufgang hast du vom Flussufer der Oder aus, nahe dem Yachthafen North East Marina mit Blick auf die „Wały Chrobrego“. Die Gebäude auf der anderen Seite des Flusses werden mit der aufgehenden Sonne in ein goldenes Licht getaucht. Dabei weht dir hier ein betörender Geruch von flüssiger warmer Schokolade um die Nase. Denn ganz in der Nähe befindet sich eine Schokoladenfabrik. Aber Achtung, diese leckere Begrüßung am Morgen gibt es scheinbar nur unter der Woche, nicht am Wochenende.

Wenn du, wie ich, Stettin im Herbst besucht, ist frühes Aufstehen zum Sonnenaufgang wichtig, denn die Sonne geht bereits gegen 7:00 Uhr auf. Um die Morgenröte zu genießen, solltest du dich deshalb schon einige Minuten früher auf den Weg machen, um rechtzeitig vor Ort zu sein. Auch kann es morgens mitunter schon sehr frisch sein. Ziehe dich vielleicht etwas wärmer an, Mütze und Handschuhe schaden nicht.

Die Stettiner Hakenterasse im Morgenlicht

Die Stettiner Hakenterasse im Morgenlicht

Streetart in Stettin

Wie in jeder größeren Stadt, findest du auch in Stettin Streetart. Besonders konzentriert ist die Stettiner Streetart unter der Labuda’s Brücke. Viele der Brückenpfeiler sind mal mehr, mal weniger mit künstlerischen Bildern gestaltet, die oft aber ein nautisches Motiv enthalten. Aber auch überall in Stettin entdeckst du kleine und große Streetart, die sich zum Teil an unerwarteten Orten offenbaren.

Streetart unter der Labuda's Brücke in Stettin.

Streetart unter der Labuda’s Brücke in Stettin.

Ein Brückenpfeiler der Labuda's Brücke in Stettin.

Ein Brückenpfeiler der Labuda’s Brücke in Stettin.

Streetart mitten in Stettin

Streetart mitten in Stettin

Anreise nach Stettin

Vom Land Brandenburg und Berlin erreichst du Stettin ganz einfach mit der Bahn. In einer Gruppe oder als Familie empfehle ich dir das Berlin-Brandenburg Ticket, welches du für bis zu 5 Personen einen Tag lang nutzen kannst und 29 Euro kostet.

Bist du länger als einen Tag in Stettin und kaufst das Ticket für den Rückweg am Schalter, kosten es 140 Zloty, umgerechnet etwa 31 Euro. In jedem Fall solltest du das Geld für das Ticket bar parat haben, denn es kann sein, dass Kartenzahlung am Schalter nicht akzeptiert wird. Die Geldautomaten am Bahnhof wiederum geben entweder keine geringen Summen aus oder schlagen eine Abhebegebühr drauf. Du kannst das Ticket aber auch im Zug beim Zugbegleiter kaufen.

Stettiner Touristenkarte

Mit der Stettiner Touristenkarte erhältst du Ermäßigungen in allen Museen sowie Rabatte in Pubs, Cafés, Restaurants, Hotels und viele weitere Freizeitangebote. Außerdem kannst du mit der Karte die öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei nutzen.

Erhältlich ist die Touristenkarte für 24 Stunden zu 15 Zloty (etwa 3,50 Euro) oder für 72 Stunden zu 25 Zloty (etwa 5,80 Euro) bei jeder Touristeninformation in Stettin oder der Stettiner Manufaktur am Chrobry Boulevard.

Extra-Tipp: Kostenfreie Stadtführungen

Von Mai bis September werden jeden Samstag kostenlose öffentliche Stadtführungen in Stettin in polnischer, deutscher und englischer Sprache angeboten. Solltest du dich für eine solche Führung interessieren ist eine Anmeldung bei der Tourismuszentrale unter +48 91 434 04 40 oder cit@zstw.szczecin.pl Voraussetzung, denn die Teilnehmerzahl ist von 5 bis 35 Personen begrenzt. Start für die deutschsprachige Führung ist immer um 11:00 Uhr.

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.