Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Amsterdam – Eine Stadt zum Verlieben!

,
0

Wie oft war ich doch schon in Amsterdam – auf dem Flughafen! Unzählige Male habe ich ihn als Transfer für meine weltweiten Flüge genutzt. Nun wurde es einmal Zeit auch die Stadt kennen zu lernen! Und ich mich gefragt: Warum war ich nicht schon früher hier?

Vom Flughafen aus gelange ich ganz einfach mit der Bahn innerhalb von 20 Minuten direkt zum Hauptbahnhof (Centraal Station) mitten in der Innenstadt. Mit dem Express Zug geht es sogar noch schneller. Preislich gibt es keinen Unterschied. Eine Strecke kostet 4 EUR.
Vom Bahnhof aus erkunde ich die Stadt in nur eineinhalb Tagen und habe ich mir viel vorgenommen.

GoOnTravel.de: Die Centraal Station von Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Die Centraal Station von Amsterdam

Der Blumenmarkt (Bloemenmarkt) von Amsterdam

Als erstes geht es auf den Blumenmarkt. Dieser liegt direkt an der Singel. In meiner Vorstellung habe ich mir eine große Fläche mit vielen bunten Blumen ausgemalt. Die Realität sieht jedoch anders aus. Direkt an einer Gracht entlang sind überdachte Verkaufsstände aneinander gereiht. Die Stände sind sehr übersichtlich und vor allem alle Arten an Blumenzwiebeln kann man hier erwerben. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall!

Der Blumenmarkt in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Der Blumenmarkt in Amsterdam

Der Blumenmarkt in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Auf dem Blumenmarkt gibt es eine Vielfalt an Blumenzwiebeln

Gegenüber den Ständen gibt es immer wieder Käseläden. Wer Käse liebt, sollte diese Läden auf keinen Fall verpassen. Hier kannst du viele Sorten kostenfrei probieren.

Von den Grachten aus die Innenstadt kennenlernen

Vom Bahnhof aus lassen sich auch wunderbar Grachten-Fahrten unternehmen. Vor allem, wer die Stadt noch nicht kennt, sollte sich so einen Überblick verschaffen. Die Kosten variieren je nach Anbieter und Länge der Fahrt. Ich habe den Anbieter „Canal Bus Amsterdam“ mit der großen Tour für 25 EUR gewählt. Die Online-Tickets sind jedoch günstiger. Das coole an dieser Hop on – Hop off Grachtenkreuzfahrt ist, dass man an bestimmten Haltepunkten aus- oder einsteigen kann. Auf der „roten Linie“ geht es vorbei am NEMO (Technologie-Museum), der City Hall, dem Hermitage Museum, Rijksmuseum/Van Gogh Museum, Leidseplein, dem Anne Frank Haus/Keizersgracht und landet schließlich wieder an der Centraal Station.

Das Schifffahrtsmuseum in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Das Schifffahrtsmuseum in Amsterdam

Die Herimitage in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Die Herimitage in Amsterdam

Blick auf die Häuser von der Gracht aus

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Blick auf die Häuser von der Gracht aus

Anne Frank Haus und Westerkerk

Nach dem ich mir den ersten Überblick vom Boot aus verschafft habe, geht es nun zu Fuß weiter. Ziel ist das Anne Frank Haus, welches an der Prinzengracht 263 liegt. Leider habe ich Pech, denn der Andrang zum Museum ist riesengroß. So verzichte ich auf den Besuch und schaue mir die Gegend herum an. Ich entdecke die Westerkerk – eine Protestantische Kirche, deren Glockenturm weit in die Höhe ragt.

GoOnTravel.de: Anne Frank Haus in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Schlange stehen vor dem Anne Frank Haus

GoOnTravel.de: Das Anne Frank Haus in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Das Anne Frank Haus in Amsterdam

GoOnTravel.de: Westerkerk (Protestantische Kirche)

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Westerkerk (Protestantische Kirche)

Der Charme von Amsterdam

Ich beobachte weiter die Szenerie und merke dass alle so wundervoll relaxt sind. Ich verspüre keinerlei Hektik einer Großstadt. Die Menschen sitzen mit einem Glas Wein auf den Treppen vor ihrem Haus, direkt an der Gracht oder auf der Terrasse des Hausbootes und lassen es sich gut gehen.
„Amsterdam ist eine Stadt, in der ich mir vorstellen könnte, auch zu leben.“, schießt es mir durch den Kopf. Habe ich mich gerade verliebt?

GoOnTravel.de: Hausboot in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Die relaxte Stimmung in Amsterdam ist ansteckend

GoOnTravel.de: Relaxen in der Prinzengracht

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Relaxen in der Prinzengracht

Die Museen schicken mich in den Vondelpark

Da es am ersten Tag mit dem Museumsbesuch nicht geklappt hat, hoffe ich am zweiten Tag auf mein Glück. Gerne möchte ich das „Vincent van Gogh“ Museum besuchen, gehört dieser doch zu meinen Lieblingsmalern. Doch bereits um 10.00 Uhr morgens ist auch hier die Schlange so lang, dass ich mit einer Wartezeit von etwa 2 Stunden rechnen muss. Schade, aber meine Zeit ist mir zu kostbar um zu warten. Auch am Rijksmuseum lässt die Menschen-Schlange eine lange Wartezeit erahnen.

GoOnTravel.de: Spaß im Park beim Rijksmuseum

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Spaß im Park beim Rijksmuseum

Deswegen geht es nun für mich in den naheliegenden Vondelpark. Der Park ist unwahrscheinlich hübsch angelegt mit vielen Sitz Möglichkeiten, kleinen Teichen und Themenbereichen. Auch stehen hier die berühmten „I amsterdam“ Buchstaben, wie auch vor dem Rijksmuseum. Es lassen sich hier sogar Fischreiher beobachten. Ich kann man wunderbar einen Tag verbringen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Nach gut zwei Stunden zieht es mich aber wieder in die Grachten.

GoOnTravel.de: Fischreiher im Vondelpark von Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Im Vondelpark kann man Fischreiher beobachten

Die Schönheit der Grachten

Jede Gracht bietet etwas Besonderes und ist anders. Toll finde ich die vielen alten und neuen Häuser entlang der Grachten. Alle sehen unterschiedlich aus und dennoch passen sie wunderbar zusammen. Manche haben riesige Fenster mit aufgeklappten Fensterläden, bei manchen habe ich das Gefühl die kippen nach vorne. Und mitten auf der Gracht fahren immer wieder kleine Boote entlang, kleine Wasserfahrzeuge – wozu braucht man hier schon ein Auto. Und natürlich findet man hier und dort auch immer wieder einen Coffee-Shop, die aus dem Stadtbild von Amsterdam kaum noch weg zu denken sind. Am Ende des Tages war ich gefühlt in jeder Gracht unterwegs.

GoOnTravel.de: Eine Gracht in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Eine Gracht in Amsterdam

GoOnTravel.de: Eine Gracht in Amsterdam mit den ursprünglichen Häusern

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Eine Gracht in Amsterdam mit den ursprünglichen Häusern

GoOnTravel.de: Die Amstel in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Die Amstel in Amsterdam

GoOnTravel.de: Brücken in Amsterdam

© Anja Müller – GoOnTravel.de: In Amsterdam gibt es viele Brücken. Hier gibt es gleich sieben aufeinander folgend.

Alles habe ich noch nicht in Amsterdam gesehen, aber trotzdem eine ganze Menge. Gerne möchte ich doch noch einmal in das eine oder andere Museum rein und es nicht nur von außen betrachten. Der erste Besuch von Amsterdam wird also nicht mein letzter bleiben. Allein deshalb, weil der Charme dieser Stadt mich absolut verzaubert hat.

Warst du schon einmal in Amsterdam und hat dir die Stadt genauso gut gefallen?

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.