Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Restauranttipps Berlin: Wo sollte man in Berlin essen gehen?

,
0

Wohin in Berlin essen gehen? Das fragen sich nicht nur die Berliner. Bei der kulinarischen Vielfalt, den unzähligen Restaurants und Restauranttipps für Berlin fällt die Qual der Wahl schwer. In diesem kleinen Restaurant Guide verraten dir 7 Berliner, allesamt Reiseblogger, wo und in welchem Berliner Bezirk sie am liebsten essen gehen und warum.

Restauranttipps Berlin Charlottenburg: Das Ristorante Latino

Eines meiner Lieblingsreiseziele ist Italien. Und auch die italienische Küche schätze ich sehr. Da ist es schon fast klar, dass mit dem Ristorante Latino ein italienisches Restaurant zu meinen Lieblingsrestaurants in Berlin gehört. Am liebsten esse ich dort Tagliatelle mit Hühnchen, Artischocken und gegrillter Zucchini. Nur in Öl geschwenkt und mit geriebenem Parmesan bestreut ist das Gericht nicht so mächtig und schmeckt trotzdem super.

Mit den roten Steinwänden, den rot-weiß-karierten gedeckten Tischen und der gesamten Einrichtung erinnert das Restaurant in der Uhlandstraße 4 in Charlottenburg an eine gemütliche Trattoria. Durch die offene Küche können die Gäste den Köchen bei der Arbeit zusehen. Und wer im Sommer bei schönem Wetter draußen sitzen will, genießt sein Essen auf der kleinen Terrasse vor dem Ristorante. Der Service ist immer freundlich und schnell. Und als Stammgäste freuen wir uns über das fast schon familiäre Ambiente. Bezahlen kannst du im Ristorante Latino übrigens sowohl bar als auch mit Karte.

Informationen zum Ristorante Latino

  • Adresse: Uhlandstraße 4, 10623 Berlin
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr 11:00-01:00 Uhr, Sa und So 15:30-1:00 Uhr
  • Küche: italienisch
  • Bezahlung: bar oder mit Karte
  • Verkehrsverbindung: U-Bahnhof und S-Bahnhof Zoologischer Garten

Restaurant Empfehlung von Martina Schäfer mit ihrem Reiseblog Places and Pleasure: Das Motto auf Places and Pleasure heißt “Aktiv. Erleben. Genießen.“. Bei mir findest du Inspiration zu Reisen und Wanderungen oft in Verbindung mit Kulinarik sowie Tipps zu Hotels, Restaurants, Hütten oder Produkten. Bevorzugt unterwegs bin ich in Südeuropa, dem Alpenraum, kurz zu einem Städtetrip oder manchmal auch in der Ferne.

Taglitatelle con pollo im Ristorante Latino

Taglitatelle con pollo im Ristorante Latino

Restauranttipps Berlin Schöneberg: Das Pequeña Habana

Regelmäßig überkommt meine Frau und mich die Sehnsucht nach ihrer Heimat und was drückt Heimat stärker aus als Essen, in diesem Fall kubanisches Essen? Nun ist Berlin wider Erwarten nicht mit vielen kubanischen Restaurants gesegnet – und die, die es gibt, haben oft mexikanische Küche: Enchiladas, Tacos, Chili & Co.

Deshalb gibt es für uns einen Lieblingsort, an dem die kubanische Küche traditionell zubereitet wird, so wie man sie auch in Cuba bekommen kann: die klassischen Gerichte, z. B. Ropa Vieja, schwarze Bohnen, natürlich deftiges Rindfleisch, Reis und als Nachtisch einen Flan. Eine ganz besondere Spezialität des Pequeña Habana ist übrigens der täglich frische Fisch, der auch ganz zubereitet werden kann, wie ihr im Bild schön sehen könnt.

Und mehr noch, die Küche im Pequeña Habana ist nicht nur so, wie man sie im 08/15-Restaurant in Cuba bekommt – mit einem Hauch Sozialismus – sondern es geht um kubanische Cuisine: die Gerichte sind fein angerichtet, gut zubereitet, fein gewürzt und trotzdem noch original kubanisch, so dass ich sogar so weit gehen würde: so ein Restaurant hätte ich gerne in Havanna!

Zu den Gerichten gesellen sich natürlich auch noch die typischen kubanischen Rum-Cocktails, Mojito, Daiquiri, Cuba Libre und viele andere.

Wer also bei warmen Temperaturen in Cuba-Stimmung ist, wer sich in Cuba-Stimmung versetzen lassen möchte oder wer einfach leckeres Essen aus der Karibik genießen möchte, dem sei definitiv das Pequeña Habana ans Herz gelegt.

Informationen zum Ristorante Latino

  • Adresse: Eisenacher Str. 48, 10823 Berlin
  • Öffnungszeiten: täglich 17:00-23:00 Uhr, montags geschlossen
  • Küche: kubanisch
  • Bezahlung: bar
  • Verkehrsverbindung: U-Bahnhof (Linie 7) Eisenacher Strasse

Restaurant Empfehlung von Dietmar mit seinem Blog Cubanews.de

Dorade im Pequeña Habana

Dorade im Pequeña Habana

Ropa Vieja im Pequeña Habana

Ropa Vieja im Pequeña Habana

Restauranttipps Berlin Friedrichshain: Das Casablanca

„Eine Falafelbude? Ernsthaft, Sandra, du willst hier eine Falafelbude zu deinem Lieblingsrestaurant in Berlin erklären?“ – das sagte Willi zu mir, mein ganz persönlicher innerer Kritiker, der mich beim Schreiben immer begleitet. Ich habe glücklicherweise einige gute, wenn nicht sogar sehr gute Argumente gefunden, mit denen ich Willi von der Bedeutung eben dieser Falafelbude für die kulinarische Szene Berlins überzeugen konnte.

Da wären zum einen die Kriterien, die ein Restaurant für mich zum Lieblingsrestaurant machen: es muss hervorragend schmecken, man muss schön dort sitzen können und ich werde dort jedes Mal sehr herzlich empfangen. Zudem muss es dort Speisen geben, nach denen ich mich sehne, wenn ich sie längere Zeit nicht gegessen haben. All diese Faktoren treffen auf das Casablanca in Friedrichshain zu.

Nach wirklich jedem Urlaub, egal wie gut ich dort die typische Landesküche fand, führt mich mein erster Gang, wenn ich wieder zu Hause bin, ins Casablanca. Ins Casablanca gehe ich, wenn ich keine Lust auf Kochen habe, wenn es schnell gehen soll, aber dennoch kein Junk Food sein darf, wenn ich vor dem Kino noch einen Happen essen will oder wenn ich einen langen Lauf hinter mir habe.

Falafelbuden gibt es in Berlin viele, der marokkanische Imbiss Casablanca ist für mich aber der unbestritten Beste. Alle Zutaten sind frisch, die Tellergerichte wie auch die Wraps mit Falafel, Haloumi oder Makali einfach ein Gedicht.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als fair und als Bonus läuft hier ziemlich oft Tuareg-Rock, eine Musikrichtung, die ich aus südfranzösischen Städten mit großer Mahgreb-Bevölkerung kennen- und lieben gelernt habe.

Mein Lieblingsgericht:
  • Für den kleinen bis mittleren Hunger: Haloumi im Brot 3,50 Euro
  • Für den größeren Hunger: Haloumi-Hummus-Teller 6,50 Euro und als Dessert ein süßes, klebriges Baklava

Informationen zum Casablanca

  • Adresse: Rigaer Straße 25, 10245 Berlin
  • Öffnungszeiten: variierend, meist ab 11:00 Uhr bis spät nachts
  • Küche: marokkanisch
  • Bezahlung: nur Barzahlung möglich
  • Verkehrsverbindung: U-Bahnhof (Linie 5) Samariterstraße

Restaurant Empfehlung von Sandra mit ihrem Reiseblog Tracks and the City

Das Casablanca von innen

Das Casablanca von innen

Haloumi Teller im Casablanca

Haloumi Teller im Casablanca

Restauranttipps Berlin Kreuzberg: Das Con Tho

Bei meinem Lieblingsvietnamese Con Tho an der Hasenheide ist der Name Programm. Der Name des vorwiegend veganen Restaurants bedeutet nämlich Hase. Mittags bin ich locker alle zwei Wochen dort, denn auch meine Kollegen lieben das mit viel Bambus und großen Papierlampen eingerichtete Restaurant.

Im Winter wird es Mittags auch schon mal etwas enger dort, aber im Sommer bietet die große Terrasse nochmal mehr als doppelt so viele Sitzplätze. In den kalten Monaten würde ich daher Abends zwischen Donnerstag und Sonntag tatsächlich auch reservieren.

Von der Inneneinrichtung, über das Geschirr und natürlich hin bis zum Essen würde ich Con Tho als eine Mischung aus vienamesischen Elementen mit lokalen Einflüßen beschreiben. Denn auch die Küche bedient sich regionaler Zutaten wie beim Thymian Curry, das ich mittags neben dem „Hot Rabbit“ am liebsten bestelle. Unbedingt auch die hausgemachte Limetten-Limonade im Sommer und im Winter den Limetten-Ingwer-Tee probieren. Mein Geheimtipp: In der Suppe nach dem „Hasen“ suchen.

Mittags bekommt man ein Hauptgericht schon ab 7,50 Euro. Abends die meisten Gerichte unter 10 Euro. Kartenzahlung seit kurzen erst ab 20 Euro möglich. Der Zugang zur Terrasse und von dort ins Restaurant ist ebenerdig und somit Barrierefrei. Kleine Extraportionen für Kinder kann man flexibel zusammenstellen und andere Gäste mit Babies und Kleinkindern habe ich Mittags schon häufig gesehen.

Informationen zum Con Tho

  • Adresse: Hasenheide 16, 10967 Berlin
  • Öffnungszeiten: täglich 12:00-00:00 Uhr
  • Küche: vietnamesisch
  • Bezahlung: bar oder Kartenzahlung ab 20 Euro
  • Verkehrsverbindung: U-Bahnhof (Linie 7 und 8) Hermannplatz

Restaurant Empfehlung von Synke mit ihrem Reiseblog Synke Unterwegs: Ich bin Synke, lebe in Berlin und reise nie ohne meine Kamera. Auf meinem Blog Synke unterwegs schreibe ich über meine Reisen, teile mein Wissen zur Reisefotografie und immer häufiger auch über Veganes Reisen.

Restauranttipps Berlin: Das Con Tho

Restauranttipps Berlin: Das Con Tho

Essen im Con Tho

Essen im Con Tho

Restauranttipps Berlin Spandau: Brauhaus Spandau

Mein Lieblingsrestaurant… nicht so einfach. Oft ändert sich das, weil mein Geschmack und meine Lust auf etwas Essbares sich ständig ändert. Was sich aber bisher nie geändert hat, die Lust auf ein gutes Bier und deftiges Essen im Brauhaus Spandau. Hier kann man im Sommer im Biergarten und im Winter im brauereitypischen Schankraum sitzen. Als größere Gruppe sollte man einen Tisch vorbestellen, hier ist es immer sehr gut besucht. Trotzdem muss man nie lange warten und wird immer freundlich bedient.

Mein Lieblingsessen „Currywurst XL mit Pommes“ und „Braumeister Teller“ mit einem Havelwasser (wenn ich Auto fahren muss) oder einem Havelbräu. Wer es lieber vegetarisch möchte findet auch einige Gerichte auf der Karte, aber der Schwerpunkt ist die deftige Brauhausküche.

Besonders gerne nehme ich mir ein mit frisch gezapftem Bier abgefüllten Siphon mit nach Hause oder verschenke ihn an gute Freunde.

Informationen zum Brauhaus Spandau

  • Adresse: Neuendorfer Str. 1, 13585 Berlin
  • Öffnungszeiten: So-Do 10:00-00:00 Uhr, Fr-Sa 10:00-01:00 Uhr
  • Küche: deutsch-deftig
  • Bezahlung: bar oder mit Karte
  • Verkehrsverbindung: U-Bahnhof (Linie 7) Altstadt Spandau

Restaurant Empfehlung von Susanne mit ihrem Reiseblog Von Ort zu Ort

Restauranttipps Berlin Mitte: Das Nem & More

Ich gebe zu, ich liebe asiatisches Essen und so bietet auch eines meiner liebsten Restaurants in Berlin asiatische Küche an. Es handelt sich dabei um das Nem & More in Berlin-Mitte, in dem du vietnamesische Gerichte serviert bekommst. Von außen ist es ziemlich unspektakulär und man geht leicht daran vorbei. Also halte hier unbedingt die Augen offen.

Das Nem & More hat sich auf das Mittagsgeschäft spezialisiert und wenn du mittags hier essen gehst, hast du dein Gericht ziemlich schnell vor dir stehen. Fühle dich dadurch aber nicht gehetzt und nimm dir deine Zeit.

Ich kenne das Restaurant seit seinen Anfängen. Damals bestand es nur aus einem kleinen Raum mit ungefähr fünf Tischen. Mittlerweile hat man einen Teil des Nebengebäudes dazu geholt und das Restaurant erweitert, um dem täglichen Ansturm gewachsen zu sein. Das allein spricht doch schon für sich, oder?

Von japanischen Udon mit intensiver Curry-Erdnusssauce, über typisch vietnamesisches Curry bis hin zur klassischen Pho gibt es hier alles, wonach es dir gelüsten könnte. Ich bin einfach begeistert von der Qualität des Essen, die du hier zu einem relativ günstigen Preis (6 – 9 ) bekommst.

Übrigens: mein Lieblingsgericht ist das Mangocurry mit Reis. Ich kann einfach nicht genug davon kriegen.

Informationen zum Nem & More

  • Adresse: Brückenstraße 3, 10179 Berlin
  • Öffnungszeiten: täglich 11:00-21:00 Uhr
  • Küche: asiatisch
  • Bezahlung: bar
  • Verkehrsverbindung: U-Bahnhof (Linie 8) Heinrich-Heine-Straße oder mit dem Bus 165, 265

Restaurant Empfehlung von Katharina Altreuther mit ihrem Reiseblog Kulturtänzer: Hej, ich bin Kathi, bin reisesüchtig und liebe asiatisches Essen! Auf Kulturtänzer nehme ich dich mit auf meine Reisen und erzähle dir von meinen Erlebnissen. Egal, ob Fern- oder Städtereise, Roadtrip oder Wochenendausflug.

Restauranttipps Berlin: Mangocurry mit Reis im Nem & More

Restauranttipps Berlin: Mangocurry mit Reis im Nem & More

Restauranttipps Berlin Prenzlauer Berg: Das Maasai

Ich bin Mandy von Mandys Abenteuerwelt. Als gebürtige Berlinerin esse ich oft und gerne eine typische Currywurst. Bei einem Restaurantbesuch jedoch darf es bei mir dann aber ruhig etwas abenteuerlicher sein. Wenn ich schon nicht jede Woche um die Welt reisen kann, steht doch aber einer kulinarischen Weltreise in Berlin nichts im Wege.

Mein Lieblingsrestaurant in Berlin ist das Massai in Prenzlauer Berg. Von der U-Bahn Station Eberswalder Straße sind es zu Fuß nur drei Minuten bis nach Afrika.

In einem gemütlichen Ambiente werden hier Gerichte aus Äthopien, Südafrika und Madagaskar serviert. Das Serviceteam ist sehr herzlich und vermittelt afrikanische Gastfreundlichkeit. Die exotische Fleischplatte in drei Gängen sorgt für ungewöhnliche Geschmackserlebnisse. Krokodil-, Zebra- und auch Springbockfleisch sind wahre Delikatessen. Für nicht ganz so abenteuerlustige Esser gibt es das Mama Afrika Menü mit traditionellen afrikanischen Köstlichkeiten, sogar auch als vegetarische Variante verfügbar.

Begib Dich auf eine afrikanische Geschmacksreise in der Lychener Str. 12, 10437 Berlin. Am besten einen Tisch unter +49 30 48 62 55 95 vorreservieren, denn dieses Restaurant-Juwel wird immer beliebter.

Informationen zum Maasai

  • Adresse: Lychener Str. 12, 10437 Berlin
  • Öffnungszeiten: täglich 16:00-00:00 Uhr
  • Küche: afrikanisch
  • Bezahlung: bar oder mit Karte
  • Verkehrsverbindung: U-Bahnhof (Linie 2) Eberswalder Straße, mit dem Bus M1 oder mit der Tram 12, 50 ,M1, M10, M13

Restaurant Empfehlung von Mandy mit ihrem Reiseblog Mandys Abenteuerwelt

Restauranttipps Berlin Kreuzberg: Das BRLO BRWHOUSE

Zugegeben es gibt zwei Restaurants in Berlin auf die ich durch Zufall gestoßen bin, sei es durch eine Firmenfeier oder durch ein Event. In beiden war ich danach auch hin und wieder privat essen. Deshalb hier mein Restauranttipp für Berlin – das BRLO BRWHOUSE am Gleisdreieck. Es beherbergt nicht nur ein Restaurant sondern wie der Name es schon fast erraten lässt eine Brauerei. Das Bier kannst du in manchen Shops auch in Flaschen abgefüllt kaufen.

Das Coole an diesem Restaurant ist alleine schon das Ambiente – die Räumlichkeiten sind nämlich aus nichts anderem als 38 Schiffscontainern zusammen gezimmert worden. Die Einrichtung ist dementsprechend einfach, vielleicht ein wenig rustikal, tut dem Charme des Restaurants aber keinen Abbruch.

Die Speisen kannst du je nach Anzahl der Personen zusammenstellen. Ein Menü besteht immer aus Gemüse, Beilage und On Top. Bei 3 Personen kannst du beispielsweise 3 x Gemüse, 2 x Beilagen und 3 x On Top. So landen diverse Schälchen auf dem Tisch, von dem jeder wählen kann. Das Schöne ist, dass die Speisen vegetarisch oder um teil vegan sind. Wer Fleisch mag, kann dieses zum Menü extra dazu bestellen.

Das Essen ist aufgrund der verschiedenen inhaltlichen Komponenten wirklich ganz hervorragend im Geschmack. Der regionale Bezug der Lebensmittel ändert sich in der Speisekarte auch mehrmals im Jahr.

Informationen zum BRLO BRWHOUSE

  • Adresse: Schöneberger Straße 16, 10963 Berlin
  • Öffnungszeiten: täglich 12:00-00:00 Uhr
  • Küche: keine bestimmte Richtung, vorrangig mit regionalen Produkten
  • Bezahlung: bar und Kartenzahlung möglich
  • Verkehrsverbindung: U-Bahnhof (Linie 1 und 2) Gleisdreieck
Kleine Vorspeise im BRLO BRWHOUSE

Kleine Vorspeise im BRLO BRWHOUSE

Diverse Speisen im BRLO BRWHOUSE

Diverse Speisen im BRLO BRWHOUSE

Rippchen im BRLO BRWHOUSE

Rippchen im BRLO BRWHOUSE

Hast du auch einen Restauranttipp für Berlin? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.