Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Wasserfälle entlang der Panorama Route in Südafrika

,
0

Neben dem Blyde River Canyon, den Bourke´s Luck Pothole oder dem Gods Window, gibt es auch jede Menge Wasserfälle an der Panorama Route zu entdecken. Sieben habe ich entlang der Route besucht, manche sind etwas versteckt und andere sind sehr einfach zu erreichen.

Lone Creek Falls

In der Nähe der Stadt Sabie befindet sich der Lone Creek Fall. Er befindet sich fast am Ende der Lydenburg Road. Die Straße dorthin ist nicht unbedingt im besten Zustand, weshalb es viele Besucher es vielleicht abschreckt beim Wasserfall vorbei zuschauen. Dabei lohnt es sich durchaus dem Wasserfall einen Besuch abzustatten. Er liegt mitten im Wald und hat eine Fallhöhe von etwa 68 m. Um ihn herum kann der Weg etwas rutschig sein, weshalb festes Schuhwerk zu empfehlen ist. Ich habe den Wasserfall am Vormittag bei schönstem Sonnenschein besucht. Neben dem Wasserfall führt ein kleiner Weg nach oben. Bei guten Wetter und Glück kannst du von dort auch Regenbogen sehen.

  • Eintritt: 10 Rand pro Person
  • GPS-Daten: 25°6’8.483″ S 30°42’34.943″ E
Lone Creek Falls in Südafrika

Lone Creek Falls in Südafrika

Bridal Veil Falls

Auf dem gleichen Weg zum Lone Creek Fall biegt bereits weiter vorn ein Weg ab, der dich zu den Bridal Falls bringt. Auch diese Straße ist nicht im besten Zustand und endet an einem Parkplatz. Von dort sind es noch einmal etwa 750 m Fußweg bis zum Wasserfall. Auch hier ist festes Schuhwerk zu empfehlen, da der Weg etwas nass und unwegsam sein kann. Der Bridal Veil Falls fällt vor einer hübschen Steinkulisse etwa 70 m tief. Bei meinem Besuch führte er allerdings sehr wenig Wasser, was sehr schade war. Ich denke er wirkt bestimmt sehr viel imposanter und schöner, wenn genug Wasser herunter fällt.

  • Eintritt: 10 Rand pro Person
  • GPS-Daten: 25°4’55.074″ S 30°43’25.938″ E
Leider mit sehr wenig Wasser: Bridal Veil Falls

Leider mit sehr wenig Wasser: Bridal Veil Falls

Horseshoe Falls

Auf dem Weg zwischen dem Lone Creek Falls und dem Bridal Veil Falls biegt ein weiterer Weg ab, der sich direkt zu den Horshoe Falls führt. Der Wasserfall liegt auf einem Privatgelände. Es ist aber kein Problem diesen dort zu besuchen. Auch hier ist der schmale Pfad zum Wasser etwas unwegsam und feucht, weshalb festes Schuhwerk zu empfehlen ist. Um sehr nah an den Wasserfall zu gelangen benötigst du außerdem etwas Geschick im Klettern. Da liegen einige große Steinbrocken im Weg. An sich ist die Fallhöhe bei diesem Wasserfall nicht sehr hoch, dennoch ist er sehr schön anzuschauen.

  • Eintritt: 5 Rand pro Person
  • GPS-Daten: 25°7’50.07″ S 30°41’38.814″ E
Horseshoe Falls in Südafrika

Horseshoe Falls in Südafrika

Sabie Falls

Direkt bei Sabie auf dem Weg Richtung Graskop liegen die Sabie Falls. Er befindet sich direkt unter der Sabie River Bridge. Erst bin ich komplett daran vorbei gefahren, weil ich das Schild übersehen habe. Auch wenn es mehrere Aussichtspunkte mit Blick auf den Wasserfall gibt, der immerhin 73 m tief in den Sabie Schlucht fällt, ist es nicht so einfach ihn zu sehen. Ein kurzer Stopp lohnt sich trotzdem, weil er direkt am Weg liegt. Fast noch interessanter als der Wasserfall an sich sind die vielen kleinen „Echsen“, die dort in der Nähe zum Wasserfall überall herum rennen. Leider sind sie sehr flink und scheu, schillern aber in den unterschiedlichsten Farben.

  • Eintritt: 10 Rand pro Person
  • GPS-Daten: 25°5’17.88″ S 30°46’43.913″ E
Sabie Falls in Südafrika

Sabie Falls in Südafrika

Mac Mac Fall

Kurz bevor du aus Richtung Sabie nach Graskop kommst, befinden sich auf der rechten Seite die Mac Mac Falls. Vom Parkplatz aus ist der Wasserfall in etwa 300 m Entfrenung zu erreichen und kann von einer gut gesicherten Plattform aus, die über die Schlucht hinaus ragt, besichtigt werden. Zu verdanken hat der Wasserfall seinen Namen President Thomas Burger, der die Gegend im Jahr 1873 besucht hat. Dabei viel ihm auf dass viele Namen der Bergleute mit „Mac“ begannen. Deshalb benannte er die Gegend „Mac Mac“ (auch der Fluss heißt so), welche den Namen bis heute behielt.

  • Eintritt: 10 Rand pro Person
  • GPS-Daten: 25°0’2.73″ S 30°49’1.373″ E
Mac Mac Fall in Südafrika

Mac Mac Fall in Südafrika

Lisbon Falls

Mit 92 m sind die Lisbon Falls die höchsten Wasserfälle in der Gegend. Dementsprechend sind sie auch wirklich imposant. Sie verdanken ihren Namen tatsächlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Auch eine große Farm in der Nähe trägt diesen Namen. Den Namen verdanken diese dem portugiesischen Ursprung einiger Bergleute die in der Gegend im späten 1800´s nach Gold geschürft haben. Sie Lisbon Falls liegen auf der Panorama Route von Graskop zum Blyde River Canyon.

  • Eintritt: 10 Rant pro Person
  • GPS-Daten: 24°51’41.226″ S 30°50’7.313″ E
Lisbon Falls in Südafrika

Lisbon Falls in Südafrika

Berlin Falls

Gar nicht so weit entfernt von den Lisbon Falls liegt ein weiter Wasserfall – die Berlin Falls. Der Wasserfall ähnelt der Struktur einer Kerze und fällt etwa 45 m tief an roten Klippen hinab in ein grün farbenes Loch. Von der gegenüberliegenden 80 m hohen Plattform hast du einen fantastischen Blick auf den Wasserfall. Jetzt kommt der interessante Part für alle Berliner unter uns, die wissen wollen, warum der Wasserfall diesen Namen trägt. In den späten 1800´s waren viele europäische Bergleute in der Gegend während des Goldrausches. Wie auch die Lisbon Falls hat der Berlin Falls nostalgischer Weise den deutschen Bergleuten zu verdanken.

  • Eintritt: 10 Rand pro Person
  • GPS-Daten: 24°50’40.373″ S 30°50’30.995″ E
Berlin Falls in Südafrika

Berlin Falls in Südafrika

Weitere Wasserfälle an der Panorama Route

Wenn du aber nun denkt, das sind alle Wasserfälle irrst du dich. Es gibt noch viele weitere wie zum Beispiel:

  • Panorama Schlucht mit Wasserfall (1,5 km östlich von Graskop)
  • Pinnacle Waterfall
  • Maria Shires Falls (18 km entfernt von Sabie)
  • Forrest Falls (18 km entfernt von Sabie)
  • Mac Mac Pools

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.