Sylt ist zusammen mit dem Kreis Nordfriesland touristische Modellregion in Schleswig-Holstein. Insgesamt vier Regionen sind in Schleswig-Holstein als touristische Modellregion ausgewählt worden. Was das im einzelnen für deinen gebuchten Sylturlaub ab 1. Mai bedeutet und was alles beachtet werden muss fasse ich an dieser Stelle zusammen. Über die aktuelle Lage direkt von der Insel sowie zu weiteren Informationen berichte in meinem Modellregion Sylt Live Ticker.

Modellregion kurz erklärt

Auf den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 22. März 2021 hat sich die Insel Sylt zusammen mit dem Kreis Nordfriesland als touristische Modellregion beim Land Schleswig-Holstein beworben. Sylt hatte sich mit einem Sonder-Konzept aufgrund der besonderen Lage der Infrastruktur beworben. Das Konzept von Nordfriesland floss aber mit ein. Insgesamt haben sich zwölf Städte, Landkreise und Regionen um dieses Modellprojekt beworben und Konzepte eingereicht. Ziel ist es einen sicheren und verantwortungsvollen Tourismus zu ermöglichen in Zeiten der Corona-Pandemie.
Am Freitagnachmittag des 9. Aprils veröffentlichte der Wirtschafts- und Tourismusminister Bernd Buchholz die vier auserwählten Regionen:

  • Sylt und Nordfriesland (Beginn ab den 1. Mai)
  • Büsum in Dithmarschen ( Der Start ist für den 10. Mai 2021 geplant.)
  • Die innere Lübecker Bucht mit Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Haffkrug, Neustadt, Pelzerhaken und Rettin (Beginn ist der 8. Mai 2021)
  • Schleiregion und Eckernförde (Start zur Modellregion war der 19. April.)

Diese Regionen werden langsame Schritte der Öffnung im Tourismus wagen, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt. Die Voraussetzung ist immer ein Inzidenzwert unter 100 auf 100.000 Bewohner innerhalb von sieben Tagen. Es wird eine wissenschaftliche Begleitung durch das Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein geben, welche die einzelnen Öffnungsschritte dokumentiert. Mit Zustimmung der Gesundheitsämter können die Modellprojekte ab den 19. April beginnen. Der Kreis Nordfriesland plant den Start zum 1. Mai. Der Zeitraum ist auf vier Wochen beschränkt, mit Option auf Verlängerung.

Modellregion Sylt und Nordfriesland - Urlaub an der Nordseeküste

Modellregion Sylt und Nordfriesland – Urlaub an der Nordseeküste

Modellregion Nordfriesland und Sylt

Am 16. April hat der Landrat von Nordfriesland Florian Lorenzen die nötige Allgemeinverfügung für die Modellregion Nordfriesland unterschrieben und stellt damit den rechtlichen Rahmen. Sylt war in dem Konzept noch nicht mit aufgenommen. Die Inselgemeinden waren sich für eine Teilnahme unter den nordfriesischen Bdingungen noch nicht einig gewesen. Die Gemeinden Kampen, Wenningstedt-Braderup und Hörnum haben sich für eine Teilnahme an der nordfriesischen Modellregion ausgesprochen. Die Gemeinde List hat am am Montag, 19. April für die Zusage gestimmt. Damit ist sie das gesamt Amt Landschaft Sylt für eine Teilnahme an der Modellregion Nordfriesland.  Am 22. April zog auch die Gemeinde Sylt (Westerland, Rantum, Tinnum, Munkmarsch, Keitum, Archsum und Morsum) nach und stimmte für die Zusage an der Teilnahme der Modellregion.

Hintergrund waren die unterschiedlichen Konzepte von Sylt und Nordfriesland zu den Modellregionen. Das Sylter Konzept war strenger und hatte Moritz Luft, Geschäftsführer der Sylt Marketing GmbH (SMG) u.a. zusammen mit Henning Sievers, Tourismus-Direktor von Wenningstedt-Braderup erarbeitet, in Abstimmung einer insulanen Arbeitsgruppe, wie den Bürgermeistern der Insel sowie der DEHOGA Sylt und der Sylter Unternehmern. Es beinhaltete u.a. eine 3 Phasenöffnung, welche nun komplett wegfällt. Für das Konzept gab es jedoch keinen rechtlichen Rahmen.

Alle Sylter Inselgemeinden sind bei dem Modellprojekt dabei

Alle Sylter Inselgemeinden sind bei dem Modellprojekt dabei

Start Modellregion Nordfriesland – das passiert ab den 1. Mai

Zum 1. Mai dürfen alle Restaurants und Beherbergungsbetriebe im Kreisgebiet öffnen, wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllen. Teilnehmen am Modellprojekt darf grundsätzlich jeder; das Unternehmen muss sich online über einen Link beim Kreis Nordfriesland anmelden und eine ausführliche Beitrittserklärung ausfüllen. Jedem Gast muss bewusst sein, dass diese Vorlagen ohne Diskussion einzuhalten sind.

Teilnehmende Betriebe müssen die täglichen Gästezahlen sowie die Anzahl der eingesetzten Mitarbeiter dem Kreis über ein Onlineformular melden. Ebenso die Anzahl der eingesetzten Schnelltests und alle positiven Ergebnisse. Es gilt eine Aufbewahrungsfrist für Testbescheinigungen mit Kontaktdaten für vier Wochen sowie sind die Betriebe dazu angehalten für alle anreisenden Gäste inkl. Kinder die Daten zu erfassen.

Wichtiger Hinweis für alle Anreisenden am 1. Mai und Himmelfahrt – Lebensmittel einkaufen am Sonn- und Feiertag

Wer am Samstag, den 1. Mai oder zu Himmelfahrt anreist, sollte sich entweder für das Wochenende einen Tisch im Restaurant reservieren oder sich ausreichend Verpflegung einpacken. Die Bäderregelung ist bis zum 16. Mai ausgesetzt, das bedeutet: an Sonn- und Feiertagen haben die Supermärkte und weitere Geschäfte geschlossen. Wer früh genug anreist, kann sich auch auf dem Westerländer Wochenmarkt mit Lebensmitteln eindecken. Alle, die mit der Fähre anreisen und durch Dänemark fahren, können dort die Supermärkte ansteuern. Wer vor der Abfahrt mit der Fähre noch Zeit hat, kann auf Römö in den Römö Supermarkt, er hat bis 19 Uhr geöffnet. Der Coop auf Römö hat bis 18 Uhr auf. Beide Supermärkte haben auch am Sonntag offen.

Die 7 wichtigsten Corona Regeln auf Sylt

  • Der Check-in in Hotels oder die Übergabe der Schlüssel von Ferienwohnungen darf nur bei Vorlage eines negativen Testergebnisses (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test) erfolgen.
  • Während des Aufenthaltes muss alle 48 Stunden erneut ein negatives Testergebnis (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test) oder einen durch den Beherbergungsbetrieb begleiteten Selbsttest vorgelegt werden (mit Ausnahme von Kindern unter 6 Jahren). Eine Ausnahme gilt für vollständig geimpfte Personen (1. und 2. Impfung ist erfolgt). Sie müssen sich nicht in den vorgegebenen Abständen testen lassen. Die Vorlage des Impfausweises, Ersatzbescheinigung des Impfzentrums oder ärztliches Attestnachzuweisen ist erforderlich.
  • Bei Nichtvorlage des negativen Testnachweises kann die Beherbergung nicht fortgesetzt werden. Die Gastgeber sind dazu verpflichtet die Beherbergung zu stoppen.
  • Der Besuch von gastronomischen Betrieben kann innen wie außen nur mit einem negativen Testergebnis (Antigen-Schnelltest, PCR-Test oder begleiteter Selbsttest) erfolgen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Der reine Außer-Haus-Verkauf gehört nicht dazu. Ein Besuch in einem Café oder Restaurant geht nur mit einer Reservierung. Aber eine Reservierung auf Zuruf ist möglich.
  • Für gastronomische Betriebe gilt eine Sperrstunde: für die Innengastronomie ab 23 Uhr. Für die Außengastronomie gibt es keine Sperrstunde, jedoch darf ab 23 Uhr kein Alkohol ausgeschenkt werden.
  • Die Kontaktdatenerfassung erfolgt mit der Luca-App. Wer die Luca-App nicht auf seinem Smartphone installieren kann oder möchte, kann seine Kontaktdaten vor Ort auch schriftlich hinterlegen. Oder ein Luca Schlüsselanhänger mir QR Code bestellen.
  • Auch im Einzelhandel, beim Friseur oder in Bäckereien kommt die Luca-App zum Einsatz. Ausgenommen sind Supermärkte, Lebensmittelgeschäfte und Drogerien.

Ein sehr umfangreiches FAQ gibt es auf der Seite vom Kreis Nordfriesland.

Corona-Test Stationen auf Sylt

Auf Sylt gibt es mehrere Möglichkeiten sich testen zu lassen. Neben den festen Testzentren mit Online-Terminvergabe, gibt es auch mobile Testzentren, zu denen man einfach spontan gehen kann. Wie voll es dort sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwer einzuschätzen.

Maskenpflicht in Westerland

Im Innenstadtbereich von Westerland, vor allem im Bereich der Fußgängerzone und des Bahnhofs gilt es eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (OP-Maske, FFP2 oder FFP3). Zu diesem Bereich gehört die Westerländer Strandpromenade vom Strandübergang Himmelsleiter bis S-Point Sylt. Der Strand selbst ist aber nicht davon betroffen. Das Tragen der Masken gilt von Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Auf dem Bahnhofsgelände inklusive dem Bahnhofsvorplatz mit den großen grünen reisenden Riesen gilt eine Maskenpflicht von 5 bis 20 Uhr von Montag bis Sonntag. Teilweise sind die Hinweise sehr gut ausgeschildert. Aber die Zeiten sind nicht auf den Plakaten erkennbar, sondern nur online auf einer virtuellen Karte.

Diese Szenarien können zu einer vorzeitigen Abreise bzw. Verlängerung des Aufenthalts in der Modellregion führen:

  • Die ursprünglich geplante Abreise kann eher geschehen, wenn das Modellprojekt aufgrund des Infektionsgeschehens abgebrochen wird oder wegen Zeitablauf endet und nicht verlängert wird.
  • Bei positiven Corona-Tests oder einer Einstufung als enge Kontaktperson, kann es voraussichtlich zu einer vorzeitigen Abreise auf eigene Kosten kommen. Dabei dürfen keine öffentlichen Verkehrsmittel genutzt werden.
  • Gastgeber haben Vorkehrungen getroffen, dass bei einer angeordneten Isolation oder Quarantäne Gäste inklusive der notwendigen Versorgung beherbergt werden. Bezüglich von auftretenden Folgekosten, sollte das bereits im Beherbergungsvertrag geklärt sein.
Mit dem Frühling kehrt der Tourismus auf Sylt zurück

Mit dem Frühling kehrt der Tourismus auf Sylt zurück

Veranstaltungen im Modellprojekt Sylt

Ab den 1. Mai dürfen im Rahmen des Modellprojekts vereinzelt Veranstaltungen stattfinden.

  • Wattwanderungen und Stadtführungen werden im Buchungszentrum Sylt angeboten. Je Stadtführung dürfen 9 Personen teilnehmen. Bei Wattwanderungen sind bis zu 20 Personen erlaubt.
  • Auch Schiffsausflüge von Hörnum oder List sind möglich.
  • Im Syltness Center sind Anwendungen mit negativen Coronatest beziehungsweise für vollständig geimpfte (Die letzte Impfung muss mindestens 2 Wochen zurückliegen) buchbar.
  • Naturkundliche Führungen von Naturgewalten in List sind ebenfalls im Rahmen des Modellprojekts buchbar.
  • Die Arche Wattenmeer in Hörnum öffnet ab 1. Mai seine Pforten.
  • Zum Start der Modellregion lassen sich im Sylt Aquarium wieder Fische bestaunen.
Wattwanderungen sind in der Modellregion möglich

Wattwanderungen sind in der Modellregion möglich

Anreise zur Modellregion Sylt

Wer ab den 1. Mai nach Sylt reist benötigt neben einen negativen Coronartest, der nicht älter als 48 Stunden ist, mit Sicherheit auch starke Nerven. Aufgrund der Bundesnotbremse und der verordneten nächtlichen Ausgangssperre von 22.00 bis 5.00 Uhr wird damit gerechnet, dass sich diese Verordnung auch am beliebten Sylter Nadelöhr am Autozug zeigen wird. Es ist empfehlenswert einen Autozug zu reservieren. Am 1. Maiwochenende ist von der Seite der Deutschen Bahn am Sylt Shuttle mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Wer mit der Bahn an- und abreisen wird, für den gibt es gute Nachrichten. Die Deutsche Bahn und das Kieler Wirtschaftsministerium teilten am Freitagmorgen, des 17. Aprils mit, dass es (leider erst) ab den 7. Mai an mehr Platz in den Zügen von und nach Sylt geben wird. Auf der Marschbahnstrecke von Hamburg-Altona – Westerland stehen dann täglich ca. 4000 und zwischen Niebüll und Westerland ca. 8500 zusätzliche Sitzplätze pro Tag zur Verfügung.

9 Tage bis zum Beginn der Modellregion – Sylt macht sich startklar

Mit der Zusage der Gemeinde Sylt am 22. April verbleiben knappe 9 Tage, um alle Vorkehrungen für den Start der Modellregion zu treffen. Das ist wahrlich ein sehr knappes Zeitfenster, um organisatorisch und logistisch alle Erfordernisse zu erfüllen. Vor allem der Bereich der Personal- und Warenbeschaffung ist für viele Unternehmen für die Kürze der Zeit nicht umsetzbar. So ist davon auszugehen, dass sich nicht alle touristischen und gastronomischen Unternehmen am Modellprojekt beteiligen können, selbst wenn sie es gerne tun würden. Einige werden nicht gleich zum 1. Mai öffnen, sondern einige Tage später. Eine Übersicht, welche Beherbergungsbetriebe dabei sind, kann in der Liste (Abo) der Sylter Rundschau eingesehen werden. Die Aufzählung wird auch stetig ergänzt aber es gibt keine Garantie auf Vollständigkeit.

Sylturlaub im Frühling ist bald wieder möglich

Sylturlaub im Frühling ist bald wieder möglich

Modellregion Sylt Live-Ticker

12. Mai – Ab heute ist es offiziell: die Modellregion Nordfriesland endet am 16. Mai. Ab den 17. Mail gilt auch auf Sylt die neue Landesverordnung von Schleswig-Holstein. Das bedeutet, wer nicht vollständig geimpft und genesen ist, muss weiterhin einen negativen Coronatest beim Gastgeber vorlegen. Danach muss nur noch alle 72 Stunden anstatt der 48 Stunden ein weiterer Test während des Aufenthalts erfolgen. Wer in Restaurants essen gehen möchte, muss ebenfalls einen negativen Test vorlegen. In gastronomischen Innenbereichen dürfen am Tisch maximal 5 Personen aus 2 Haushalten sitzen. Auf der Terrasse sind Tische mit bis zu 10 Personen erlaubt und aus mehreren Haushalten.

09. Mai – In Gesprächen mit verschiedenen Gastronomen zeigt sich, dass es einen kleinen aber nicht unwesentlichen Teil an Gästen gibt, die sich mit aller Kraft in die Restaurants zu schmuggeln versucht. Da wird sich einfach hingesetzt, wenn der Service gerade nicht am Eingang ist, in der Hoffnung auch ohne Test sitzen bleiben zu dürfen. Ausreden, wie gestern hätte es auch geklappt bei xy erschwert die Arbeit erheblich und kostet unnötig Nerven. Warum es so wichtig ist, sich strikt an die Spielregeln zu halten, zeigt das Beispiel von Fisch Matthiesen aus Hörnum. Das gesamte Team des Bistros befindet sich derzeit in Quarantäne, da ein Gast, der erst negativ und später positiv getestet wurde. Ohne Luca-App, Datenübertragung an das nordfriesische Gesundheitsamt und Test-Strategie wäre es nicht aufgefallen.

08. Mai – Sylt ist mit mobilen Corona Teststationen gut aufgestellt. Bei meiner heutigen Fahrt von Westerland nach List bin ich an mehreren vorbei gekommen und alle waren nur wenig besucht. Die blauen umgerüsteten Busse der SVG fallen sofort ins Auge. Bei diesen Testzentren wird auch keine Reservierung benötigt.

05. Mai – Ab den 17. Mai darf im kompletten Bundesland Schleswig-Holstein wieder Urlaub gemacht werden. Diese Lockerungen gelten für alle Personen die gegen Covid 19 vollständig geimpft sind sowie genesen oder negativ auf Corona getestet sind. Bis jetzt liegen noch keine Informationen vor, ob ab den 17. Mai bis 31. Mai in Nordfriesland und auf Sylt noch die Modellregion gilt. Der größte Unterschied wäre: in der Modellregion müssen sich Gäste alle 48 Stunden testen lassen. Im Beschluss für Schleswig-Holstein ab den 17. Mai wären es nur alle 3 Tage.

01. Mai – Gefühlt jeder Sylter muss heute morgen auf die Webcam am Sylt Shuttle in Niebüll geschaut haben. Die Webcams sind teilweise zusammengebrochen. Alle sind auf die Anreisewelle gespannt. Und die Autolawine rollt. Gegen Mittag ist das Autozugelände ausgelastet und die anreisenden Fahrzeuge reihen sich auf der Bundestraße bis Risum-Lindholm.

30. April – Vielen Sylter Familien wird der Start am 1. Mai bitter aufstoßen. In der St.Nicolai Schule und im DRK Kindergarten gab je es einen positiven Coronafall. Die Klassen und Kitagruppen werden sich mit ihren Angehörigen ab Freitagnachmittag für 2 Wochen in Quarantäne befinden.

28. April – Der Kreis Nordfriesland hat auf seiner Seite eine Liste mit allen teilnehmenden Betrieben veröffentlicht, jedoch ist dort einiges durcheinander geraten und die Daten stimmen nicht überein. Der Link funktioniert auch nur an einem Rechner oder Laptop und auf keinem Smartphone.

27. April – Viele Unternehmen und auch zukünftige Urlauber planen bereits ihre Coronatest-Termine für den Mai. In den zwei Testzentren im Syltness Center und der Villa Kunterbunt sind seit heute keine Termine mehr buchbar. Noch sind ausreichend Termine in den anderen Zentren vorhanden und weitere Teststationen sind in der Planung. Aber es ist eine deutliche Nachfrage zu erkennen.

Zuletzt geändert am 12. Mai 2021

Ähnliche Beiträge - Das könnte dich auch interessieren!
Teile diesen Beitrag auf:

Über die Autorin / Autoren

Anne-Katrin

Als gebürtige Brandenburgerin arbeite ich dort, wo andere in Norddeutschland ihren Urlaub verbringen. Meinen Urlaub verbringe ich am liebsten als leidenschaftliche Wildlife Fotografin - zwischen A wie Afrika bis Z wie Zingst!