Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Kopenhagen bei Sonnenschein

,
4

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen habe ich in diesem Sommer nun schon das dritte Mal besucht und im schönsten Sommerwetter erlebt. Die quirlige Metropole hat viele Sehenswürdigkeiten und Parkanlagen, die bei strahlend blauen Himmel einfach am meisten Spaß machen.

Tivoli

Eingang Tivoli

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Eingang Tivoli

Bei meinen ersten beiden Besuchen in Kopenhagen, bin ich immer nur um die Mauern des Tivoli Freizeitparks herum gelaufen. Die Spitzen der Fahrgeschäfte guckten oben heraus und das Kreischen der Fahrgäste hallte an der Bahnhofsvorhalle ab. So richtig konnte ich mich dafür nicht erwärmen. Diesmal sollte es anders sein und es war eine sehr gute Entscheidung! Einer der ältesten existierenden Freizeitparks der Welt hat mich mit seinen wunderschön angelegten Grünanlagen und liebevoll gestalteten Attraktionen in den Bann gesogen.

Der Tivoli liegt mitten im Stadtzentrum

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Der Tivoli liegt mitten im Stadtzentrum

Es ist wirklich eine halbe Ewigkeit her, als ich das letzte Mal Achterbahn gefahren bin. Aus der Holzachterbahn wollte ich dann gar nicht mehr aussteigen. Die Fahrt in der Fatamogana stempel ich für mich allerdings als Nahtoderfahrung ab. Danach brauchte ich erstmal ein leckeres Softeis am Tivoli-See, um wieder unter die Lebenden zu kommen. Auch der „Star Flyer“ ist definitiv nur etwas für welche mit Nerven wie Stahlketten ähh.. Stahseile haben. Das 80 Meter hohe Kettenkarussell ist eines der höchsten der Welt. Der Ausblick über Kopenhagen muss sagenhat da ob sein. Getestet habe ich es nicht. Ich konnte mich nicht überwinden dort einzusteigen!

Nur für starke Nerven!!!

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Nur für starke Nerven!!!

Eis geht immer!

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Eis geht immer!

Das schöne am Besuch im Tivoli ist, es gibt unterschiedliche Eintrittsvarianten. Entweder man bezahlt nur einen kleinen Eintritt und jede Fahrt extra. Ab der 4. Fahrt wird es damit jedoch teurer als wenn man sich für ein Multiride Ticket entscheidet. Der Eintritt liegt pro Person bei ca. 32,00 € und damit kann man so oft fahren wie man möchte. Ein weiterer Vorteil des Mulitiride Tickets ist die Möglichkeit den Park zu verlassen und später am Tag oder Abend wiederzukommen. Das war für mich genau die richtige Variante. Nach 3-4 Stunden Achterbahn und Kettenkarussell einfach raus gehen und zum Abend wiederkommen, wenn alles schön beleuchtet ist.

Im Tivoli

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Im Tivoli

Star Flyer - eines der höchsten Kettenkarussells der Welt

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Star Flyer – eines der höchsten Kettenkarussells der Welt

lustige Fahrgeschäfte im Tivoli

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: lustige Fahrgeschäfte im Tivoli

Folge dem Drachen zur Achterbahn

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Folge dem Drachen zur Achterbahn

das Rathaus lugt hinterm Tivoli hervor

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: das Rathaus lugt hinterm Tivoli hervor

bunte Tivoli Welt

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: bunte Tivoli Welt

eine Runde Riesenrad

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: eine runde Riesenrad

Blick aus dem Riesenrad

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Blick aus dem Riesenrad

am Tivoli-See

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: am Tivoli-See

verwinkelte Gassen im Tivoli

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: verwinkelte Gassen im Tivoli

Ich hab die Eintrittskarten online gebucht aber es gibt auch an den Eingängen Schalter bzw. Automaten. Diese stehen auch im gleichnamigen Hotel in der Lobby.

Strøget

shoppen im Zentrum von Kopenhagen

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: shoppen im Zentrum von Kopenhagen

In Kopenhagen gibt es tatsächlich eine der längsten Fußgängerzonen in Europa. Auf 1,1 km reihen sich Souvenirsgeschäfte, die führenden Modedesigner oder dänisches Secondhand. Auf Strøget, Vestergarde und Nygarde gibt es jede Menge zu erkunden und zu shoppen. Die Nebenstraßen, wie die Købmagergarde, finde ich mit am interessantesten, denn hier verstecken sich überall auch viele hübsche kleine Geschäfte oder weitere Sehenswürdigkeiten, wie der runde Turm – Rundetårn.

Bummeln durch die Nebenstraßen

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Bummeln durch die Nebenstraßen

der Runde Turm - Rundetaarn

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: der Runde Turm – Rundetaarn

Storchenspringbrunnen am Amagertorv

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Storchenspringbrunnen am Amagertorv

Meine absolute Lieblingsbäckerei Lagkagehuset hat hier auch einige seiner Filialen. Nicht wundern, um bedient zu werden müsst Ihr eine Nummer ziehen. Am Eingang des Geschäfts ist ein Automat und über dem Tresen erscheint die aktuelle Nummer. Bis ihr dann dran seid, könnt ihr euch die köstlichen Leckereien im Geschäft an sehen und überlegen, welche ihr alle kaufen möchtet. Das Prinzip von Nummern ziehen, gibt es häufiger in Dänemark. In Apotheken habe ich es auch schon erlebt. In Dänemark ist es übrigends kein Problem nur eine Zimtschnecke oder ein Cocktail in einer Bar mit EC Karte zu bezahlen.

Meine Lieblingsbäckerei in Kopenhagen

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Meine Lieblingsbäckerei in Kopenhagen

Nyhavn

Die Fußgängerzone führt mich auf kurz oder lang immer zum Kanal mit den bunten und historischen Giebelhäusern und zahlreichen Cafés von Nyhavn. Es gehört für jeden Kopenhagenbesucher einfach dazu. Die vielen Ausflugsschiffe und Holzboote schaukeln auf dem Wasser und sind nicht nur für mich beliebte Fotomotive. Ich könnte hier stundenlang sitzen und einfach Leute beobachten. Nyhavn mit seiner Atmosphäre konnte ich mir auch bei meinem dritten Besuch nicht entziehen.

Nyhavn

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Nyhavn

buntes Treiben vor bunten Giebelhäusern

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: buntes Treiben vor bunten Giebelhäusern

am Nyhavn Kanal die Seele baumeln lassen

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: am Nyhavn Kanal die Seele baumeln lassen

Nyhavn ist ein Touristenmagnet

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Nyhavn ist ein Touristenmagnet

Botanischer Garten

Wer nach so vielen Menschen doch etwas mehr Ruhe sucht, ist im Botanischen Garten genau richtig. Er ist für die Öffentlichkeit geöffnet und das 16 Meter hohe Palmenhaus ist nicht nur für Architekturfreunde sehenswert. Auf den vielen Bänken lässt es sich herrlich picknicken, z. B. die leckeren Zimtschnecken, die ich mir in der Innenstadt bei meinem Lieblingsbäcker mitgenommen habe.

das Palmenhaus im Botanischen Garten

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: das Palmenhaus im Botanischen Garten

fast wie in H.C. Andersen Märchen

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: fast wie in H.C. Andersen Märchen

grüne Oase mitten in der Stadt

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: grüne Oase mitten in der Stadt

im Botanischen Garten

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: im Botanischen Garten

Rosenborg Slot

Kopenhagen hat unglaublich viele große Park- und Grünflächen, die sehr sauber und gepflegt sind. Gleich neben dem Botanischen Garten liegt Rosenborg Have mit dem Schloss Rosenborg. Im Schloss befinden sich die drei Schatzkammern mit den Kronjuwelen. Ich hab es jedoch bevorzugt mich im Grünen aufzuhalten. Vielleicht schaue ich sie mir beim nächsten Besuch an.

Schloss Rosenborg

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Schloss Rosenborg

Wachablösung vor dem Schloss Rosenborg

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Wachablösung vor dem Schloss Rosenborg

Picknick im Rosenborg Have

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Picknick im Rosenborg Have

Rosenborg Have

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Rosenborg Have

Falls es in Kopenhagen regnen sollte, gibt es keinen Grund die Ohren hängen zu lassen. Auch bei nicht ganz so strahlendem Wetter gibt es vieles draußen zu erkunden.

Wie ich Kopenhagen im Regen erlebt habe, findet ihr hier.

Wogin geht es für mich als nächstes?

© Anne-Katrin Gerner – GoOnTravel.de: Wohin geht es für mich als nächstes?

Und wie habt ihr Kopenhaben erlebt?

4 Comments

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.