Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Fotostopp: das Opernhaus Palau de les Arts in Valencia

,
4

Unsere Fotostopp-Reihe beginnen wir mit dem Palau de les Arts – Valencia´s Kunstpalast und Opernhaus in der Stadt der Wissenschaft und Künste.

Das Besondere am Opern- und Kulturhaus

Das Opern- und Kulturhaus oder auch Kunstpalast Palau de Les Arts in Valencia ist in der Stadt der Wissenschaften und Künste zu finden. Es war das erste von sechs architektonischen Einheiten, die im Laufe von 15 Jahren errichtet wurden. Das Gebäude ist in 2005 eingeweiht worden und soll bewusst von außen wie ein Schiff im Trockendock wirken.

Unsere Fotoempfehlungen für das Palau de les Arts

Um das gesamte Gebäude abzubilden ist ein Weitwinkelobjektiv mit 17 oder 18mm oder ratsam. Ich hatte am Tage meinen Nikkor Reisezoom von 24-85mm dabei und musste im Park auf die obere Ebene, um das Opern- und Kulturhaus in seiner vollen Größe abzubilden. Für die Fotos am Abend mit Stativ nutze ich das Sigma 18-50mm. Anja fotografierte hingegen entweder mit dem Canon 24-70 mm oder dem Canon 16-35 mm. Natürlich hatte auch sie ein Stativ dabei.

Wir haben das Gebäude und den gesamten Park zu mehreren Tageszeiten besucht, um mit den unterschiedlichen Lichtstimmungen zu spielen. Ein Besuch zur blauen Stunde ließen wir uns natürlich nicht nehmen. Mit Stativ und Fernauslöser fingen wir die Momente ein, als sich die Nacht über Valenica´s großartige Bauten legte.

Palau de les Arts am Vormittag

Palau de les Arts am Vormittag

Kameraeinstellungen von Anne
Nikon D 7100: 24mm f/16 1/1250Sek. ISO 250
Palau de les Arts am Vormittag Detailausschnitt

Palau de les Arts Detailausschnitt

Kameraeinstellungen von Anne
Nikon D 7100: 28mm f/16 1/800Sek. ISO 400
Palau de les Arts in der Blauen Stunde

Palau de les Arts in der Blauen Stunde

Kameraeinstellungen von Anja
Canon 6D: 16mm f/18 25Sek. ISO 160, Stativ, Fernauslöser
 Palau de les Arts nach Sonnenuntergang

Palau de les Arts nach Sonnenuntergang

Kameraeinstellungen von Anne
Nikon D 7100: 18mm f/16 25,0Sek. ISO 100, Stativ, Fernauslöser
Der Haupteingang des Opern- und Kulturhaus in Valencia

Der Haupteingang des Opern- und Kulturhaus in Valencia

Kameraeinstellungen von Anja
Canon 6D: 16mm f/18 10 Sek. ISO 160, Stativ, Fernauslöser
Der zweite Eingang des Palau de les Arts

Der zweite Eingang des Palau de les Arts

Kameraeinstellungen von Anja
Canon 6D: 21mm f/20 30 Sek. ISO 160, Stativ, Fernauslöser

So erreichst du das Palau de les Arts in Valencia

Die Infrastruktur ist in Valencia sehr gut ausgebaut. Die Busse der grünen Linie fahren die Stadt der Wissenschaften und Künste an. Der Turiapark grenzt südlich an die Stadt der Wissenschaften und Künste. Vom Strand Las Arenas sind es ca. 30 Minuten zu Fuß oder bequem mit dem Fahrrad in ca. 15 Minuten. Am Wissenschaftsmuseum gibt es zahlreiche Fahrradständer.

4 Comments

  • Julia sagt:

    Ich bin ja kompletter Fotografierlaie und bin schon dankbar, dass meine Panasonic Lumix – wie mir von einem fähigen Freund verraten wurde – gute Voreinstellungen hat. Leider bietet sie durch ihren Superzoom keine Möglichkeit, ein Objektiv zu verwenden. Aber ich hab das Gefühl, mich wirklich in die Fotografie einzuarbeiten fehlt mir ohnehin der Antrieb. Von daher bin ich ganz zufrieden mit dem, was ich aus meiner Kamera herausholen kann. Dennoch bewundere ich so tolle Bilder wie ihr sie macht natürlich immer sehr – und auch nicht ganz ohne Neid. Schön eingefangen. Der Schiff-Charakter kommt jedenfalls in all euren Bildern perfekt zur Geltung! LG Julia

    • Anja Anja sagt:

      Hallo Julia,

      vielen Dank, auch wir haben mal „klein“ angefangen. 😉 Es ist eigentlich gar nicht so schwer, den typischen Kameramodus zu verlassen und die Einstellungen selbst vorzunehmen. So merkt man auch oft, warum im voreingestellten Modus so manches Foto doch nicht gelungen ist. Vielleicht kommt hier demnächst von uns noch eine kleine Grundeinleitung in die Fotografie.

      LG Anja

    • Jürgen sagt:

      Moin Moin,
      ich kann euch die Webseite von G.Wegner
      (gwegner. de) empfehlen , dort hat er einen Fotolehrgang für seine Freundin geschrieben,
      Diana lernt fotographieren. Dieser ist sehr gut angekommen.
      Man kann auch mit einer Bridge Kamera gute Fotos machen, wenn man die Automatic verlässt.
      Der Umstieg kommt dann erst, wenn man mit seinen Fotos nicht mehr zufrieden ist, war bei mir genauso.
      Habe nach der Analogzeit auch mit einer Bridge Kamera angefangen, dann APS-C und dann Vollformat und jetzt Sony APS-C. Das wichtigste ist ein gutes Objektiv.

      • Anne-Katrin Anne-Katrin sagt:

        Moin Jürgen,

        ich bin auch des öfteren bei ihm auf der Webseite, da habe ich mir bereits den ein oder anderen Tipp geholt.
        Da stimme ich voll zu. Was bringt dir eine gute Kamera, wenn das Objektiv nicht berauschend ist. Zum Anfang muss man sich dort zuerst sehr reinfuchsen.
        Lg,
        Anne

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.