Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Barcelona erleben in 8 Tagen – Tag 8

,
0

Zurück in Barcelona geht es zu den letzten wichtigen Sehenswürdigkeiten und zu einem leckeren Abschiedsessen!

Der Wettergott meint es wieder gut mit uns und wir drehen mit dem Fahrrad im Sonnenschein Kreise um das „Arc de Triomf“.

Der Arc de Triomf in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Der Arc de Triomf in Barcelona

Vorm Arc de Triomf in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Vorm Arc de Triomf in Barcelona

Der Weg vom Triumphbogen führt uns direkt zum „Parc de La Ciutadella“ – einer wunderschönen Parkanlage. Besucher können sich hier auch ein Boot ausleihen und über den kleinen angelegten See rudern – vielleicht etwas für Verliebte? Auch hier zieht mich wieder das laute Gezwitscher von Papageien in den Bann. Die kleinen Vögel suchen scheinbar schier nach ständiger Aufmerksamkeit und fliegen wild im Park herum.

Parc de La Ciutadella in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Parc de La Ciutadella in Barcelona

Die Kolumbussäule

Vom Park aus gelangen wird direkt zur „Mirador de Colom“ zum Andenken an Kolumbus. Sie liegt zu Füßen der La Rambla. An deren Ende haben sich einige Künstler durch Kostüme und Bemalung in bekannte Zeitzeugen oder andere komische Figuren verwandelt. Natürlich dürfen sich Touristen mit diesen gegen einen kleinen Obolus fotografieren lassen.

Mirador de Colom in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Mirador de Colom in Barcelona

Das Zentrum Barcelonas

Wir treten unseren Rückweg auf der La Rambla an. Am „Placa de Catalunya“ geht Regi mit mir in ein Kaufhaus und wir fahren im Fahrstuhl nach oben zum Restaurant. Von hier oben hat man einen super Blick auf den Platz und man erkennt auch die für diesen Platz charakteristisch sternförmige Figur aus blauen, roten und grauen Fliesen viel besser, als wenn man dort darauf steht.

Blick auf den Placa de Catalunya in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Blick auf den Placa de Catalunya in Barcelona

Der krönende Abschluss ist nicht katalanisch

Zum Abendessen treffe ich auch ein letztes Mal Jordi. Wir gehen nicht in ein typisches katalanisches Restaurant sondern essen Sushi. Ich liebe Sushi und Regi auch. Ich war oft in Berlin in verschiedenen Sushi-Restaurants gewesen. Aber hier scheint Barcelona eine Nasenlänge vorn zu liegen.

Es gibt nicht nur eine riesige Auswahl an Sushi, nein es gibt außerdem eine große Theke mit diversen Salaten und anderen Vorspeisen. Ein großes Buffet mit unterschiedlichsten Fleisch und Meeresfrüchten Spezialitäten. Bei einer langen Theke kann man frische, aber rohe Zutaten nach eigener Wahl auf einen Teller laden und gegenüber in einem Wok zubereiten lassen. Für den Nachtisch warten ein paar Kuchenspezialitäten und diverse Früchte darauf verspeist zu werden.
Ich kann mich nicht recht erinnern, wann ich meinen Bauch das letzte Mal so gut gefüllt habe.

Leckeres Sushi in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Leckeres Sushi in Barcelona

Info
Wer Sushi und asiatisches Essen liebt, sollte unbedingt mal im „Mitsui“ (Aribau, 112) auf ein All-You-Can-Eat für 15 EUR (ohne Getränke) vorbei schauen.

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.