Unser Reiseblog mit Reiseberichten, Reisetipps und mehr!

Barcelona erleben in 8 Tagen – Tag 5

,
0

Warum kann man Barcelona mit Rio de Janeiro verwechseln? Und wo gibt es in Barcelona die beste Eiscreme der Welt?

Die Jesus-Statue von Tibidabo

Noch beeindruckt von der „Magic Fountain“ Tags zuvor, machen wir uns mit dem Bus auf nach „Tibidabo“, dem 512 Meter hohen Hausberg von Barcelona. Hier steht die Kirche Sagrada Corazón, welche man besichtigen kann. Der Fahrstuhl bringt uns auf die nächste Ebene. Von dort gehen wir über Treppen bis zur Kirchturmspitze, welche von einer Jesus-Statue gekrönt wird. Einen kurzen Moment habe ich das Gefühl, dass ich in Rio de Janeiro bin. Von hier oben hat man eine grandiose Aussicht auf Barcelona und bei klarem Wetter ist es sogar möglich bis zum Strand zu sehen. Aber auch hier, obwohl ganz ungefährlich, sitzt mir meine Höhenangst im Nacken und ich presse mich regelrecht an der Wand lang. Ein paar Treppen tiefer, fühle ich mich einfach sicherer.

Die Kirche Sagrada Corazón auf dem Tibidabo

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Die Kirche Sagrada Corazón auf dem Tibidabo

Die Jesus Statue auf dem Tibidabo

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Die Jesus Statue auf dem Tibidabo

Blick vom Tibidabo auf Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Blick vom Tibidabo auf Barcelona

Direkt neben der Kirche befindet sich ein kleiner Vergnügungspark, mit einem Riesenrad, einem roten Flugzeug, einer kleinen Achterbahn und vielem mehr.

Unser Rückweg zurück in die Innenstadt von Barcelona ist ein anderer als den wir gekommen sind. Ein kleiner Bus bringt uns vom Gipfel des Tibidabos zur Standseilbahn-Station „Funicular de Tibidabo“, von der wir wieder in Richtung Tal hinab fahren.
Man erblickt eine völlig neue und andere Seite von Barcelona, mit vielen kleinen und großen Häusern, die in den Berghang gebaut worden sind.

Barcelonas berühmter Parc Güell (Park Güell)

Nachdem wir schier endlose Treppen wieder nach oben gestiegen sind erreichen wir den berühmten „Parc Güell„, der von Antoni Gaudí entworfen worden ist. Der Park gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona und ist ein wirkliches „Muss“, wenn man einmal die Stadt besucht. Die mit Bruchkeramik verzierte gewundene Bank ist weltbekannt und befindet sich oberhalb des Einganges. Die sogenannte Markthalle unterhalb der Bank erinnert mit seinen vielen Säulen an einen römischen Tempel. Aber im gesamten Park Güell entdeckt man immer wieder wunderschön geformte Steins-Formationen, die ihres gleichen suchen.

Der Park Güell in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Der Park Güell in Barcelona

Der Park Güell in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Der Park Güell in Barcelona

Der Park Güell in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Der Park Güell in Barcelona

Der Park Güell in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Der Park Güell in Barcelona

Info zum Park Güell
Als ich den Park besucht habe, hatte ich Glück und der Eintritt war kostenfrei. Mittlerweile kostet der Eintritt für Erwachsene 8 EUR (online 7 EUR). Kinder von 7 bis 12 Jahren und Erwachsene über 65 Jahre zahlen 5.90 EUR (online 4.90 EUR). Kinder unter 7 Jahren können nach wie vor kostenfrei in den Park. Meiner Meinung nach sollte man dieses Geld ruhig investieren, sich etwas zu essen mitnehmen und ein kleines Picknick im Park erleben. Der Park ist im Sommer (24.03. - 30.04.) von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr und im Winter (27.10. - 23.03.) von 8.30Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Warum gibt es Papageien in Barcelona?

Im Park Güell erblicke ich auch das erste Mal ein paar Papageien, die sich hier quasi eingenistet haben. Warum es Papageien in Barcelona gibt, darüber gibt es unterschiedliche Versionen.
Die einen behaupten, dass sie illegal mit einem Schiff gebracht worden sind. Als das Schiff kontrolliert werden sollte, wurden alle Papageien frei gelassen, damit man einer Strafe entgeht.
Laut einer anderen Version wurden die Papageien „eingebürgert“, um gegen die Tauben-Plage vorzugehen. Mittlerweile sollen die Papageien allerdings selbst einer Plage geworden sein.

Mir ist es egal, warum es Papageien in Barcelona gibt. Ich finde es einfach nur toll, die kleinen grünen Vögel in der freien Natur erleben zu dürfen – und das in Europa.

Papageien im Park Güell in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Papageien im Park Güell in Barcelona

Der Drache von Gaudi – Original oder Fälschung

Wir haben den Park über einen anderen Eingang passiert, verlassen ihn aber über den Haupteingang. Dort thront direkt vor dem Eingang der ebenfalls von Gaudi entworfene Drache, aus dem Wasser fließt. In vielen Souvenir-Shops kann man diese Figur als Miniaturausgabe erwerben.

Aber Vorsicht, denn Drache ist nicht gleich Drache. Möchte man die Originalfigur im Kleinformat mit nach Hause nehmen, sollte man nicht jeden Drachen kaufen, der einem angeboten wird. Hier gibt es feine, aber kleine Unterschiede. Auch wenn die „spanischen Echsen“ mit dem langen Schwanz vielleicht manchmal etwas schöner aussehen, so ist nur der „Gaudi-Drache“ mit dem kurzen Schwanz, die richtige Kopie vom Original. Am besten du lädst dir ein Bild vom Original auf dein Handy oder schießt gleich eins vor Ort und vergleichst die Bilder mit den Drachen im Souvenir-Läden.

Mein kleiner Drache sitzt bei mir auf dem Schreibtisch und erinnert mich immer wieder an die schönen Tage in Barcelona.

Die beste Eis in Barcelona und der Welt sowie Spanische Pizza

Im Szeneviertel Gràcia geht Regi mit mir ein Eis essen. Obwohl ich sonst nie Schokoladeneis esse spricht mich die dunkle, kalte Masse an diesem Tag aber irgendwie an. Ich bestelle mein Eis auf Spanisch – das erste Mal – ohne dass mir Regi hilft und sie ist sichtlich ganz stolz auf mich.

Ich bin überrascht, wie gut mir das Eis mundet. Noch nie habe ich so gutes Eis und vor allem Schokoladeneis in meinem Leben gegessen. Bis heute behaupte ich einfach mal, dass es dort das beste Eis der Welt gibt. An sich macht das Eiscafe „Gelateria Caffetteria Italiana“ (Plaça de la Revolució de Setembre de 1868, 2, 08012 Barcelona) einen unscheinbaren Eindruck, der Erfolg scheint aber für sich zu sprechen. Viele Touristen, die dort bereits ein Eis verspeist haben, danken es, in dem sie aus ihren Heimatländern Postkarten an das Cafe schicken, welche dort an der Wand hängen.

Das leckerste Eis gibt es in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Das leckerste Eis gibt es in Barcelona

Das leckerste Eis gibt es in Barcelona

© Anja Müller – GoOnTravel.de: Das leckerste Eis gibt es in Barcelona

Wir schlendern durch das Viertel und treffen zum Abendessen Jordi, der mit uns eine „Spanische Pizza“ essen geht. An sich unterscheidet sich die Pizza von einer anderen Pizza nur am Belag. Vor allem Meeresfrüchte und scharfe Zutaten sind markant für diese Pizza Spezial.

Und was gab es im Anschluss? Natürlich Eis, in meiner neuen Lieblingseisdiele!

Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Your email address will not be published.